Infektionserreger, Infektionskrankheiten, Granulome

  • Herwig Hamperl

Zusammenfassung

Nachdem wir die verschiedenen Formen der Entzündung kennengelernt haben, können wir uns nunmehr einer Gruppe von Krankheiten zuwenden, die praktisch gesehen das Hauptkontingent aller entzündlichen Krankheiten überhaupt darstellt, nämlich den durch belebte Erreger hervorgerufenen Infektionskrankheiten. Strenggenommen müßten hier sowohl die durch tierische wie durch pflanzliche Parasiten bedingten Infektionskrankheiten berücksichtigt werden. Bei tierischen Parasiten steht aber mehr das Verhalten der Parasiten, weniger die Gegenwirkung des Organismus im Vordergrund, so daß die betreffenden Erkrankungen ohne weiteres im Rahmen der allgemeinen Ätiologie besprochen werden konnten. Anders verhält es sich mit den pflanzlichen Parasiten und Virusarten. Sie rufen nicht nur Veränderungen in den Säften (Antikörperbildung) hervor, sondern führen auch zu meist entzündlichen Gewebsreaktionen, die je nach dem Erreger verschieden ablaufen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Handbuch der inneren Medizin, Bd. I. Berlin-GöttingenHeidelberg: Springer 1952.Google Scholar
  2. Ffler, W., D. L. Moroni u. W. Frei: Die Brucellose als Anthropozoonose. Febris undulans. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1955.CrossRefGoogle Scholar
  3. Giese, W.: Verh. dtsch. path. Ges. (32. Tagg) 1948, 195.Google Scholar
  4. Haefliger, E.: Handbuch der inneren Medizin, Bd. 4-I, S. 167–249. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  5. Huebschmann, P.: Die pathogenetischen und pathologisch-anatomischen Grundlagen der menschlichen Tuberkulose. Stuttgart: Hippokrates-Verlag 1956.Google Scholar
  6. Letterer, E.: In Deist und Krauss: Die Tuberkulose, ihre Erkennung und Behandlung. Stuttgart: Ferdinand Enke 1959.Google Scholar
  7. Weiss, CH., J. Tabachnik and H. P. CoNen: A.M.A. Arch. Path. 57, 179–193 (1954).PubMedGoogle Scholar
  8. BLocH, H.: Dtsch. med. Wschr. 80, 1685–1686 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  9. Ickert, F., u. A. Kreutzer: Beitr. Klirr. Tuberk. 109, 241 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  10. Potthoff: Beitr. klirr. Tuberk. 89 (1937).Google Scholar
  11. Vebschuer, O. v.: Dtsch. med. Wschr. 80, 1635–1637 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  12. KöNN, G.: Ergebn. ges. Tuberk.-Forsch. 13, 1–56 (1956).Google Scholar
  13. Wissler, H.: Schweiz. med. Wschr. 1954, 421.Google Scholar
  14. Kalkoff, K. W.: Beitr. Klin. Tuberk. 114, 3–17 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  15. Refvem, O.: The pathogenesis of Boeck’s disease (sarcoidosis). Nationaltrykkeriet-Oslo 1954.Google Scholar
  16. Wegner, W., u. K. Wurm: Der Morbus Besnier-Boeck-Schaumann (epitheloidzellige Granulomatose) und seine Bedeutung für die endogenen Augenentzündungen. Ein Beitrag zur Genese der chronisch rezidivierenden Iridocyclitis. Stuttgart: Ferdinand Enke 1957.Google Scholar
  17. Zettergren, L.: Acta Soc. Med. upsalien. Upsala Läk.-Fören Förh. 59, Suppl. 5 (1954).Google Scholar
  18. Krepler, P., u. H. Flamm: Ergebn. inn. Med. Kinderheilk., N.F. 7, 64–146 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  19. Seeliger, H. P. R.: Listeriose. II. neubearb. Aufl. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1958.Google Scholar
  20. Wiesmann, E.: Schweiz. med. Wschr. 86, 161–162. (1956).PubMedGoogle Scholar
  21. MocHmann, H., u. P. F. Mahnke: Beitr. Hyg. Epidem. 13 (1959).Google Scholar
  22. Wissig, ST. L. L. G. Caro, E. B. Jackson and J. E. Smadel: Amer. J. Path. 32, 1117 (1956).PubMedGoogle Scholar
  23. Bieling, R.: Die Balkangrippe. Das Q-Fieber der Alten Welt. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1950.Google Scholar
  24. Wiesmann, E., R. Schweizer u. H. Tobler: Schweiz. med. Wschr. 86, 60–63 (1956).PubMedGoogle Scholar
  25. Bernhard, W.: Klirr. Wschr. 35, Nr 5 (1957).Google Scholar
  26. Bieling, R.: Zbl. Bakt. I. Abt. Orig. 160, 131–139 (1953).Google Scholar
  27. Nauck, G.: Zbl. Bakt., I. Abt. Orig. 160, 139–146 (1953).Google Scholar
  28. Bieling, R.: Viruskrankheiten. Teil 1: Die Viruskrankheiten des Menschen, ihre Erreger und ihre Bekämpfung, 4. verb. u. erg. Aufl. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1954.Google Scholar
  29. Hers, J. F. P., and J. Mulder: J. Path. Bact. 73, 565–568 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  30. Dalldorf, G.: Klirr Wschr. 36, 347–348 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  31. Schramm, G.: Klin. Wschr. 1953, 198.Google Scholar
  32. Ban-Field, W. G., H. Buntig, M. J. Strauss, J. L. Melnick: Proc. Soc. exp. Biol. (N.Y.) 77, 843 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  33. Ller, F.: Dtsch. med. Wschr. 1958, 1058–1061.Google Scholar
  34. Hmig, R.: Z. Rheumaforsch. 15, 1–23 (1956).Google Scholar
  35. Hmig, R., u. P. Klein: Medizinische 44–45 (1953).Google Scholar
  36. Ller-Eberhard, H. J.: Dtsch. med. Wschi. 84, 719–723 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  37. Gueft, B., and A. Laufer: Arch. Path. (Chicago) 57, 201–246 (1954).Google Scholar
  38. Storch, H.: Schweiz. med. Wschr. 87, 1057–1062 (1957).Google Scholar
  39. L.E.-Zellen: Hauser, W.: Ärztl. Wschr. 1953, 592.Google Scholar
  40. L.E.-Zellen: Hauser, W.: Derm. Wschr. 126, 1161 (1952).Google Scholar
  41. Miescher, P.: In P. Miescher u. K. O. Vorlaender, Immunopathologie. Stuttgart: Georg Thieme 1957.Google Scholar
  42. Horster, J. A.: Dtsch. Arch. klin. Med. 199, 327 (1952).Google Scholar
  43. Lennert, K., u. A. M. Hippchen: Frankfurt. Z. Path. 65, 378–389 (1954).Google Scholar
  44. Moeschlin, S., E. Schwarz u. H. Wang: Schweiz. med. Wschr. 1950, 1103.Google Scholar
  45. Hoff, F.: Dtsch. med. Wschr. 1953, 504.Google Scholar
  46. Reilly, Rivalier, Compagnon, Laplane: C. R. Soc. Biol. (Paris) 116 (1934).Google Scholar
  47. Ricker, G.: Pathologie als Naturwissenschaft. Berlin: Springer 1924.CrossRefGoogle Scholar
  48. Selye, H.: Einführung in die Lehre vom Adaptationssyndrom. Stuttgart: Georg Thieme 1953.Google Scholar
  49. Speransky, A. D.: A basis for the theory of medicine. New York Internat. Publ. 1943.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Herwig Hamperl
    • 1
  1. 1.Pathologischen InstitutesUniversität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations