Advertisement

Leydig-Zelltumoren

  • C. Bokemeyer
  • P. Schöffski

Zusammenfassung

Leydig-Zelltumoren gehören zu den Neubildungen des spezialisierten gonadalen Stromas. Sie entstehen aus den Leydig-Zellen, deren physiologische Aufgabe die Produktion von Testosteron ist. Leydig-Zelltumoren machen 1–2% aller Hodentumoren aus. Eine Häufung maligner Fälle findet sich im Alter von 50–60 Jahren. Die meisten Fällen von Leydig-Zelltumoren sind im Erwachsenenalter aufgetreten, Fälle bei Kindern sind sehr selten. Genetische Prädispositionen sind nicht bekannt. Experimentell kann eine Leydig-Zellhyperplasie durch konstante Stimulation des Hodens mit luteinisierendem Hormon (LH) induziert werden (Mostofi 1973).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • C. Bokemeyer
  • P. Schöffski

There are no affiliations available

Personalised recommendations