Advertisement

Medikamente zur Behandlung von Hypersomnien

  • Otto Benkert
  • Hanns Hippius

Zusammenfassung

  • Hypersomniesyndrome können seit einigen Jahren aufgrund neuer diagnostischer Möglichkeiten und neuer pharmakotherapeutischer Therapieansätze als eigenes Krankheitsbild aus der Gruppe der Schlafstörungen ausgegrenzt werden. Leitsymptome sind vermehrte Tagesmüdigkeit und/oder Schlafattacken, die nicht durch einen gestörten Nachtschlaf erklärt werden können. Ätiologisch liegen den Hypersomniesyndromen überwiegend organische Ursachen zugrunde. Die diagnostische Abklärung sollte neben der psychiatrischen und körperlichen Untersuchung auch eine Untersuchung im Schlaflabor umfassen.

  • Es können folgende Hypersomniesyndrome unterschieden werden:
    • Narkolepsie

    • Schlafapnoesyndrom

    • nächtliche Myoklonien

    • primäre Hypersomnie

    • Hypersomnien bei körperlichen Erkrankungen (z. B. Hypothyreose, chronische Infektionen, entzündliche Hirnerkrankungen) und substanzinduzierte Hypersomnien (z. B. Mißbrauch von Anxiolytika)

    • Hypersomnien im Rahmen einer anderen psychischen Erkrankung (z. B. atypische Depression).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Otto Benkert
    • 1
  • Hanns Hippius
    • 2
  1. 1.Psychiatrische KlinikUniversität MainzMainzDeutschland
  2. 2.Psychiatrische KlinikUniversität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations