Advertisement

Ein Verfahren zum Fehlertolerierenden Vergleich von Worten

  • E. G. Hoffmann
  • F. Simon
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 4)

Zusammenfassung

Für die Analyse natürlicher Sprache im Rahmen von Dialogen mit einem Programm werden häufig Methoden der künstlichen Intelligenz benutzt. In der Regel führen jedoch auch einfachere, weniger aufwendige Verfahren zu befriedigenden Resultaten im Zusammenspiel mit einem geschickt aufgebauten Programm.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Salmen, O., Weise, H.: Implementierung eines übersetzers sowie eines Prozessors für legis (Lernergesteuertes Informationssystem). (Karlsruhe 1974).Google Scholar
  2. [2]
    Cyranek, G.: Antwortanalyseroutinen für rechnergestützten Unterricht. (Karlsruhe 1973).Google Scholar
  3. [3]
    Gresse, R.: Algorithmen zum Textvergleich als Basis für die Antwortanalyse in ALTID-Programmen. (Kiel 1976).Google Scholar
  4. [4]
    Damerau, F.J.: A Technique for Computer Detection and Correction of Spelling Errors. CACM 7 (1964) 171 – 176.CrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    Szanser, A.J.: Automatic Error-Correction in Natural Language. Information Storage and Retrieval 5 (1970) 169 – 174.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • E. G. Hoffmann
  • F. Simon

There are no affiliations available

Personalised recommendations