Advertisement

Bio-psychosoziales Entwicklungsmodell

  • Robert Goodman
  • Stephen Scott
  • Aribert Rothenberger

Zusammenfassung

Die Beziehung zwischen Gehirnfunktion und Verhalten bei psychisch gestörten Kindern drückt sich in erster Linie in den höheren kognitiven Funktionen aus (z.B. Sprechen und Sprache, schlußfolgerndes Denken, Selbststeuerung der Bewegung). Viele Entwicklungsstörungen und entwicklungspsychopathologischen Syndrome sind auf verschiedenen Ebenen zu erkennen über:
  • ■ Beobachtbares Verhalten (z.B. Tics, Zwänge, Rechtschreibschwierigkeiten)

  • ■ Neurologische Untersuchung (z. B. Koordinationsprobleme)

  • ■ Neuropsychologische Testung (z.B. exekutive Funktionen, HAWIK)

  • ■ Ableitung der hirnelektrischen Aktivität (z. B. Alpha-Theta-Quotient, epileptiforme Potentiale)

  • ■ Kernspintomographie (z. B. Pseudoatrophie bei Anorexia nervosa)

  • ■ Neurochemische Parameter (z. B. Purinstoffwechsel bei Lesh-Nyhan-Syndrom)

  • ■ Chromosomenuntersuchung (z.B. Fragiles-X-Syndrom)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Übersichten zum Thema

  1. Rothenberger A, Moll GH (im Druck) Biologisch-neurodynamische Erklärungsansätze bei seelischen Störungen von Kindern und Jugendlichen. In: Schlottke PF et al (Hrsg) Enzyklopädie der Psychologie, Bd 5, Störungen des Kindes-und Jugendalters. Hogrefe, Göttingen.Google Scholar
  2. Rothenberger A (ed) (1990) Brain and behavior in child psychiatry. Springer, Berlin Heidelberg.Google Scholar

Weitere Leseempfehlungen

  1. Moll GH, Rothenberger A (2000) Organische Korrelate psychischer Störungen: Umschriebene Entwicklungsstörungen, Verhaltens-, Emotionale und Tic-Störungen. In: Förstl H (Hrsg) Klinische Neuro-Psychiatrie. Thieme, Stuttgart, S 150–190.Google Scholar
  2. Retz W, Kornhuber J, Riederer P (1996) Neurotransmitter und die Ontogenese des zentralen Nervensystems. Zeitschrift für Kinder-und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie 24:34–43.PubMedGoogle Scholar
  3. Rothenberger A, Hüther G (1997) Die Bedeutung psychosozialer Belastungen im Kindesalter für die strukturelle und funktionelle Hirnreifung: Neurobiologische Grundlagen der Entwicklungspsychopathologie. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 46:623–644.PubMedGoogle Scholar
  4. Rothenberger A, Schmidt MH (2000) Die Funktion des Frontalhirns und der Verlauf psychischer Störungen. Lang, Frankfurt.Google Scholar
  5. Werry JS (1996) Brain and Behavior. In: Lewis M (ed) Child and Adolescent Psychiatry. Williams and Wilkins, Baltimore, pp 86–96.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Robert Goodman
  • Stephen Scott
  • Aribert Rothenberger
    • 1
  1. 1.Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations