Das akute Nierenversagen, Coma uraemicum

  • M. Schiller

Zusammenfassung

Das akute Nierenversagen ist gekennzeichnet durch eine plötzlich auftretende, potentiell reversible Niereninsuffizienz, die über das Stadium der Oligo-Anurie mit einem Anstieg harnpflichtiger Substanzen im Blut in die polyurische Phase und schließlich das Reparations- oder Erholungsstadium übergeht. Das akute Nierenversagen läßt sich aufgliedern in ein praerenales, ein renales akutes Nierenversagen mit fließenden Übergängen und ein postrenales akutes Nierenversagen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Baum, P.: Akutes Nierenversagen Therapiewoche 10: 729 (1972)Google Scholar
  2. 2.
    Berlyne, G. M.: Nephrologie, Ein programmierter Kurs Werk-Verlag Dr. Edmund Banaschewski, München-Gräfelfing 1969Google Scholar
  3. 3.
    Wetzels, E., Herausgeber: Hämodialyse und Peritonealdialyse 2. Aufl. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg—New York 1970Google Scholar
  4. 4.
    Dürr, F.: Intensivpflege und akutes Nierenversagen Therapiewoche 14: 592 (1970)Google Scholar
  5. 5.
    Heintz, R.: Nierenfibel 2. Aufl. G. Thieme Verlag, Stuttgart 1967Google Scholar
  6. 6.
    Losse, H., Kienitz, M.: Pyelonephritis G. Thieme Verlag, Stuttgart 1967Google Scholar
  7. 7.
    Sarre, H.: Nierenkrankheiten 3. Aufl. G. Thieme Verlag, Stuttgart 1967Google Scholar
  8. 8.
    Wissenschaftliche Informationen Fresenius Fa. Dr. E. Fresenius KG Bad Homburg v. d. Höhe 1971 und 1972Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • M. Schiller

There are no affiliations available

Personalised recommendations