Advertisement

Piezofolien zur nichtinvasiven Blutdruckmessung

  • W. Nitsche
Conference paper

Zusammenfassung

Die Messung des zeitabhängigen Blutdruckes im Gefäßsystem des menschlichen Körpers eröffnet zahlreiche Möglichkeiten zur quantitativen und qualitativen Diagnostik hinsichtlich des Funktionszustandes des gesamten Kreislaufsystems (siehe z. B. (4)). Aus dem zeitlichen Verlauf des Blutdruckes, in Abb. la nach (6) schematisch für eine typische Pulswelle in der linken Herzkammer bzw. der Aorta dargestellt, lassen sich nicht nur der diastolische (pj) und systolische Druck (p2) ermitteln, sondern auch diagnostisch verwertbare Informationen über die Pulsqualität gewinnen. Dazu gehören beispielsweise Aussagen über die Elastizität der Gefäße, über den peripheren Widerstand des arteriellen Systems oder auch das Schlagvolumen und die Pulswellengeschwindigkeit. In Abb. lb sind als Beispiel für derartige DiagnösemGglichkeiten die in (4) zusammengestellten Pulswellenveranderungen im Falle von Arteriosklerose, Aortenstenose und Aorteninsuffizienz reproduziert, die auf Messungen an der A. radialis basieren. Neben den angedeuteten Moglichkeiten der Formanalyse können derartige Pulswellen in Verbindung mit einem Elektrokardiogramm und einem Phonokardiogramm für eine Zeitanalyse herangezogen werden, iiber die sehr detailierte Aussagen tiber die gesamte Hamodynamik gewonnen werden können (5).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Karry SG, Karwoski T, Jacobs JE, Mockros LF (1985) Transducer System for the Noninvasive Recording of Arterial Pressure Contours. Annals of Biomed Eng Vol 13Google Scholar
  2. 2.
    Nitsche W (1984) Anwendungen des piezoelektrischen Effekts zur Messung des zeitabhängigen Arteriendruckes (Pulsdruck-Messung). Tagungsband “Piezo- und Pyroelektrische Folien aus PVDF”, DüsseldorfGoogle Scholar
  3. 2.a.
    Nitsche W (1987) Application of the Piezo-Electric Effect in Measuring the Arterial Pressure Pulse. Ferroelectrics, Vol 75Google Scholar
  4. 3.
    Nitsche W, Thünker R, Weiser N (1985) Piezo-Folien als Sensor für instationäre Drücke am Beispiel von Wanddruck- und Pulsdruckmessung. Proc Sensor 85, Vol 1Google Scholar
  5. 4.
    Schmidt F, Thews G (Hrsg 1983) Physiologie des Menschen, 21. Aufl Springer, Berlin New York TokyoGoogle Scholar
  6. 5.
    Siegenthaler W, (Hrsg, 1976) Klinische Pathophysiologie, 3. Aufl Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. 6.
    Sommer K (1983) Der Mensch-Anatomie, Physiologie, Ontogenie. Volk und Wissen, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • W. Nitsche
    • 1
  1. 1.Institut für Luft- und RaumfahrtTechnischen Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations