Advertisement

Reinigung von Lösungsmitteln

  • Heinz Engelhardt
Part of the Anleitungen für die chemische Laboratoriumspraxis book series (LABORATORIUM, volume 14)

Zusammenfassung

Eine der häufigsten Ursachen für mangelnde Reproduzierbarkeit flüssigkeits-chromatographischer Trennungen sind Verunreinigungen in den als Eluenten verwendeten Lösungsmitteln. Schon geringe Spuren von Verunreinigungen können wegen der Anreicherung an der Trennsäule zur Verfälschung des chromatographischen Ergebnisses führen. Eine ausführliche Diskussion findet sich in Kap.VI. Vor allem bei adsorptionschromatographischen Trennungen verändern geringe Spuren polarer Verunreinigungen, wie Wasser, Alkohol etc., die Eigenschaften des Trennsystems.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel XII

  1. 1.
    Wohlleben, G.: Angew. Chem. 67, 741 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Wohlleben, G.: Angew. Chem. 68, 752 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hesse, G., Schildknecht, H.: Angew. Chem. 67, 737 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Hesse, G., Engelbrecht, B.P., Engelhardt, H., Nitsch, S.: Z. Anal. Chem. 241, 91 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Engelhardt, H., in: Zief, M., Speights, R.M. (Eds.): Ultrapurity. New York: Dekker 1972.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Heinz Engelhardt
    • 1
  1. 1.Angewandte Physikalische ChemieUniversität des SaarlandesSaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations