Advertisement

Grundzüge der Rationalisierung in der Gießerei

  • H. Tillmann

Zusammenfassung

Das Ziel der Rationalisierung, die Verbesserung des finanziellen Betriebsergebnisses, läßt sich auf verschiedenen Wegen erreichen. Gelingt es, durch die Rationalisierung entweder die Selbstkosten zu verringern oder den Umsatz des Betriebskapitals zu steigern, so kann man dies als das erreichte Ziel betrachten. Das letztere, gleichbedeutend mit einer Steigerung der Erzeugung, ist in erster Linie eine kaufmännische Angelegenheit, da es viel schwieriger sein kann, die erhöhte Erzeugung abzusetzen, als sie herzustellen. Hier soll nur die Selbstkostenverringerung betrachtet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Einzelne Werke

  1. Hinnenthal, H.: Die deutsche Rationalisierungsbewegung und das Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit. Berlin 1927.Google Scholar
  2. Industrie- und Handelskammer zu Berlin: Die Bedeutung der Eationalisierung für das deutsche Wirtschaftsleben. Berlin 1928.Google Scholar
  3. Handbuch der Rationalisierung. Im Auftrage des Vorstandes herausgegeben vom geschäftsführenden Vorstandsmitglied des Reichskuratoriums für Wirtschaftlichkeit. 2. Aufl. Berlin 1930.Google Scholar
  4. Tillmann, H.: Betriebskennziffern in der Gießerei. Düsseldorf 1931.Google Scholar

Abhandlungen

  1. Barnes, E. A.: Wirtschaftlichkeitstechniker im Gießereibetrieb. Transact. American Instit. of Metals 1913. S. 184/187; auszugsweise Stahleisen 1914. S. 1853.Google Scholar
  2. Mehrtens, Joh.: Die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit in der Eisengießerei durch einheitliche Leitsätze und Unterlagen für die Herstellung und Bewertung der Gußerzeugnisse. Betrieb 1921. 10. Juli. S. 613/617.Google Scholar
  3. Tillmann, H.: Rationelles Studium der Handarbeit in Formmaschinenbetrieben. Gieß. 1925. S. 218.Google Scholar
  4. Tillmann, H.: Leistungssteigerung in der Gießerei durch Ermüdungsbekämpfung. Gieß. 1925. S. 333/335. Planmäßige Organisation einer Gießerei. Iron Age 1925. S. 193/196.Google Scholar
  5. Köttgen, C.: Staatliche und privatwirtschaftliche Aufgaben der deutschen Rationalisierung. Technik Wirtsch. 1925. S. 133/136.Google Scholar
  6. Tillmann, H.: Einige Ermüdungsstudien im Gießereibetrieb. Ind. Psychotechnik 1925. S. 374/375.Google Scholar
  7. Tillmann, H.: Das Transportproblem im Gießereibetrieb. Werkst.-Techn. 1926. S. 341/342.Google Scholar
  8. Neuberg, E.: Bedeutung der Produktionsbeschleunigung für die Wirtschaft. Tech. Wirtsch. 1926. S. 103/107.Google Scholar
  9. Rieth, W.: Leistungssteigerung im Gießereibetriebe. Stahleisen 1926. S. 1470/1473.Google Scholar
  10. Riebold, A.: Transportersparnisse in Grießereien. Grieß. 1927. S. 321/325.Google Scholar
  11. Heidebroek, E.: Grundfragen für Fließarbeit und Rationalisierung im Gießereiwesen. Gieß. 1927. S. 477/481.Google Scholar
  12. Bennington, E. T.: Massentransport in einer Gießerei. Transact. American Foundrymen’s Assoc. 1927. S. 45/58.Google Scholar
  13. Grossmann, G.: Zeitgemäßes Arbeiten in der Gießerei und den Nebenwerkstätten. Gieß. 1927. S. 438/440.Google Scholar
  14. Reininger, H.: Wirtschaftliche Produktionsüberwachung in Gießereibetrieben. Gieß. 1928. S. 10/16.Google Scholar
  15. Tillmann, H.: Fortschrittliche Arbeitsmethoden in der Modelltischlerei. Gieß. 1928. S. 1157/1159.Google Scholar
  16. Fraenkel und Lischka: Betriebswirtschaftliche Untersuchungen in Gießereien. Gieß. 1928. S. 1078/1086.Google Scholar
  17. Stern, G.: Die Beanspruchung des Menschen bei den einzelnen Arbeitsvorgängen in der Gießerei. Gieß. 1929. S. 1068/1076.Google Scholar
  18. Freund, H.: Arbeitsverteilung in Gießereibetrieben. Masch.-Bau 1930. S. 301/302.Google Scholar
  19. Tillmann, H.: Kasten beschweren oder Kastenklammern in der Maschinenformerei. Gieß. 1931. S. 37/39.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • H. Tillmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations