Advertisement

Zusammenfassung

Die Konstitutionsänderungen im Krystallzustande, wie sie im vorangehenden Kapitel besprochen worden sind, bilden die Vorausssetzung für die Wärmebehandlung des Stahles. Indem man die Reaktionen im festen Zustande unter geeigneten Bedingungen durchführt, kann man das Gefüge und damit auch die Eigenschaften des Stahls, oft entscheidend, beeinflussen. Besonders wichtig ist es, daß die Umwandlungen in den Eisen-Kohlenstoff-Legierungen, entsprechend dem Umstande, daß sie sich im festen Zustande vollziehen, verhältnismäßig langsam verlaufen. Man hat deshalb vielfach die Möglichkeit, sie weit abseits vom Gleichgewicht durchzuführen. Erst dieser Umstand ergibt die erstaunliche Beeinflußbarkeit des Stahles durch thermische Behandlung, die auf Grund des verhältnismäßig einfachen Zustandsdiagramms Abb. 72, S. 78, allein nicht zu verstehen wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Georg Masing
    • 1
    • 2
  1. 1.Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  2. 2.Instituts für allgemeine Metallkunde GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations