Alterserkrankungen des Zentralnervensystems

Senile Involution. Senile Demenz. Alzheimersche Krankheit
  • A. von Braunmühl
Part of the Handbuch der Speziellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 13 / 1)

Zusammenfassung

Wenn wir versuchen, einen Überblick über die Alterserkrankungen des Zentralnervensystems zu geben, so werden wir, dem Zweck dieses Handbuches entsprechend, ganz auf der anatomischen Betrachtung aufbauen und vielfach klare Abbildungen statt des Textes sprechen lassen. Wir werden, von der senilen Involution kommend, die senile Entartung abhandeln und damit die anatomische Grundlage der senilen Demenz und der sog. präsenilen Demenz oder Alzheimerschen Krankheit besprechen. Von anatomischen Gesichtspunkten ausgehend, fassen wir für die Beschreibung der Gewebsveränderungen senile Demenz und Alzhejmersche Krankheit unter dem Sammelnamen der „senilen Entartung“ zusammen, ohne daß damit die Alzheimersche Krankheit der senilen Demenz nahe- oder gar gleichgestellt werden soll. Auch wollen senile Demenz und vor allem Alzreimersche Krankheit dem Altern des Gehirns nur bedingt zugeordnet werden, wenn sich auch diese Erkrankungen zu einem bestimmten vorgerückten Lebensalter kundtun. Die „Frühformen” der sog Alzxeimerschen Krankheit freilich lassen sich auch bei solch weiter Begriffsfassung nicht den Alterserkrankungen eingliedern. Gesichtspunkte der klinischen Psychiatrie werden hier nur insoweit hereingetragen, als dies bei der innigen Verknüpfung klinisch-anatomischer Probleme und nach der historischen Entwicklung der Lehre von der senilen Entartung notwendig erscheint. An Hand dieses Arbeitsprogrammes glauben wir die anatomischen Grundlagen der senilen Involution wie der senilen Entartung am besten herauszuarbeiten.

Literatur

Leitarbeiten

  1. Critculey: The neurology of old age. Lecture I—Iii. Lancet 1931 I. Ref. Zbl. Neur. 61, 169 (1932); 64, 311 (1932).Google Scholar
  2. Ewald: Das Altern und Sterben. Wien 1913.Google Scholar
  3. Gellerstedt: Zur Kenntnis der Hirnveränderungen bei der normalen Altersinvolution. Uppsala Läk.för. Förh., N. F. 38 (1933).Google Scholar
  4. GRÜNthal: Die präsenilen und senilen Erkrankungen des Gehirns und Rückenmarks. Handbuch der Neurologie, Bd. 11. 1936.Google Scholar
  5. GRÜNthal: Die pathologische Anatomie der senilen Demenz. Handbuch der Geisteskrankheiten, Bd. 11. 1930.Google Scholar
  6. Hirsch: Das Altern und Sterben des Menschen. In Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie. Berlin 1926.Google Scholar
  7. Hirsch: Altern und Krankheit. Erg. inn. Med. 32 (1927).Google Scholar
  8. Jakob, A.: Normale und pathologische Anatomie und Histologie des Großhirns, Bd. 1 u. 2. Leipzig u. Wien 1927 u. 1929. (Aus Aschaffenburgs Handbuch der Psychiatrie, Allg. Teil, Abt. 1, Teil 1, 1. bzw. 2. Bd.)Google Scholar
  9. Kehrer: Die Psychosen des Um- und Rückbildungsalters. Kritisches Vbersichtsreferat. Zbl. Neur. 25, 1 (1921).Google Scholar
  10. Kehrer: Die krankhaften psychischen Störungen der Rückwandlungsjahre vom klinischen Standpunkt aus. (Referat anläßlich der 1. Sitzg der Ges. Dtsch. Neurol. u. Psychiater am 26. März 1939 in Wiesbaden.) Z. Neur. 167 (1939).Google Scholar
  11. KoRschelt: Lebensdauer, Altern und Tod. Jena 1922.Google Scholar
  12. Moyano: Demencia senil y Demencias preseniles. Buenos Aires 1933.Google Scholar
  13. Hlmann: Über die Ursache des Alterns. Wiesbaden 1900.Google Scholar
  14. Hlmann: Altern und der physiologische Tod. Jena 1910.Google Scholar
  15. Hlmann: L’état actuel de la question du vieillissement. Scientia (Milano) 60 (1936). Ref. Zbl. Neur. 85, 609 (1937).Google Scholar
  16. PerusIni: Über klinisch und histologisch eigenartige psychische Erkrankungen des späteren Lebensalters. Histol. Arb. Großhirnrinde 3 (1909).Google Scholar
  17. Ribbert: Der Tod aus Altersschwäche. Bonn 1908.Google Scholar
  18. Ssle: Wachstum und Altern. München 1923.Google Scholar
  19. Romei$: Altern und Verjüngung. Handbuch der inneren Sekretion, Bd. 2. Leipzig 1931.Google Scholar
  20. Runge: Die Geistesstörungen des Umbildungsalters, der Involutions-zeit und des Greisenalters. Handbuch der Geisteskrankheiten, Bd. 8. 1930.Google Scholar
  21. SimcHowicz: Histologische Studien über die senile Demenz. Histol. Arb. Großhirnrinde 4 (1910).Google Scholar
  22. Spielmeyer: Die Psychosen des Rückbildungs- und Greisenalters. Aschaffenburgs Handbuch der Psychiatrie. Spezieller Teil, Abt. 5. 1912.Google Scholar
  23. Spielmeyer: Histopathologie des Nervensystems, Bd. I. Berlin 1922.Google Scholar
  24. Ullmann: Die Lebensdauer des Menschen. In Lewy-Brugsch: Biologie der Person, Bd. I. 1926.Google Scholar
  25. Wetzel: Altersanatomie. Anat. Anz. 75, Erg.-H. 15 (1932).Google Scholar

Einzelarbeiten

  1. Achucarro: Zur Kenntnis der pathologischen Histologie des Zentralnervensystems bei Tollwut. Histol. Arb. Großhirnrinde 3 (1909).Google Scholar
  2. Achucarro: Some pathological findings on the neuroglia and in the ganglion cells of the cortex in senile conditions. Bull. No 2, Gov. Hosp. f. Insane. Washington, D. C. 1910. ( Zit. nach Marinesco. )Google Scholar
  3. Agostini: Contributo alla conoscenza della distribuzione e della morfologia delle placche nel mantello cerebrale dei dementi senili. Lay. neuropsichiatr. (Roma) 10 (1952).Google Scholar
  4. Agostini e Benincasa-Stagni: Su un caso di demenza senile con un particolare reperto istopatologico: l’angiopatia disorica. Lay. neuropsichiatr. (Roma) 12 (1953).Google Scholar
  5. Akiyama: Arb. med. Univ. Okayama 1 (1930). Zit. nach Schaffer u. Miskolczy, WO eine Textangabe der Arbeit fehlt.Google Scholar
  6. Alexander and Looney: Physicochemical properties of brain, especially in senile dementia and cerebral edema. Differential ratio of skull capacity to volume, specific weight, water content, water-binding capacity and pH of the brain. Arch. of Neur. 40 (1938). Ref. Zbl. Neur. 93, 10 (1939).Google Scholar
  7. Alexander and Looney: Histologic changes in senile dementia and related conditions. Studied by silver impregnation and microincineration. Arch. of Neur. 40 (1938). Ref. Zbl. Neur. 93, 563 (1939).Google Scholar
  8. Allers: Tatsachen und Probleme der Stoffwechselpathologie in ihrer Bedeutung für die Psychiatrie auf Grund neuerer Arbeiten. Z. Psychol. u. Neur. 16 (1910).Google Scholar
  9. Altschul: Über das sog. Alterspigment der Nervenzellen. Virchows Arch. 301 (1938).Google Scholar
  10. Alzheimer: Über den Abbau des Nervengewebes. Ref. Allg. Z. Psychiatr. 63, 568 (1906).Google Scholar
  11. Alzheimer: Über eine eigenartige Erkrankung der Hirnrinde. 37. Verslg Südwestdtsch. Irrenärzte, Tübingen, November 1906. Ref. Allg. Z. Psychiatr. 64, 146 (1907).Google Scholar
  12. Alzheimer: Über eigenartige Krankheitsfälle des späteren Alters. Z. Neur. 4 (1911).Google Scholar
  13. Arab: Plaques séniles et artériosclérose cérébrale. Absence de rapports de dépendance entre les deux processus étude statistique. Revue neur. 91 (1954). Zit. nach Zbl. Neur. 132, 158 (1955).Google Scholar
  14. Arndt: La forma familiar de la enfermedad de Alzheimer. Neuropsiquiatr. 2 (1951).Google Scholar
  15. Aschoff: Zur normalen und pathologischen Anatomie des Greisenalters. Med. Klin. 1937, 257, 291.Google Scholar
  16. Axmacher: Zur Pathogenese der Corpora amylacea bzw. histogener Konkremente. Virchows Arch. 281 (1931).Google Scholar
  17. Balthasar: Anatomie und Lebensgeschichte der Riesenzellen und der großen Pyramidenzellen in der Area gigantopyramidalis. Nervenarzt 20, H. 11 (1949).Google Scholar
  18. Barrett: A case of Alzheimers disease with unusual neurological disturbances. J. Nerv. Dis. 40 (1913).Google Scholar
  19. Berlin: Presenile Sclerosis (Alzheimers disease) with features resembling Picks disease. Arch. of Neur. 61 (1949) (ohne Ref.).Google Scholar
  20. Bertrand et Koffas: Cas d’idiotie mongolienne adulte avec nonibreuses plaques séniles et concrétions calcaires pallidales. Revue neur. 78 (1946).Google Scholar
  21. Bielschowsky: Zur Kenntnis der Alzheimer-sehen Krankheit (präsenile Demenz mit Herdsymptomen). J. Psychol. u. Neur. 18 (1912).Google Scholar
  22. BielschowsKY U. Brodmann: Zur feineren Histologie und Histopathologie der Großhirnrinde. J. Psychol. u. Neur. 5 (1906).Google Scholar
  23. Biondi: Sul cosidetto pigmento giallo dei centri nervosi. Riv. ital. neuropatol. 6 (1913).Google Scholar
  24. Biondi: Histopathologie des menschlichen Plexus chorioideus und des Ependyms. Arch. f. Psychiatr. 101 (1934).Google Scholar
  25. Biondi: Über eine Alterserscheinung an den Gliazellen des menschlichen Gehirns. Arch. f. Psychiatr. 104 (1935).Google Scholar
  26. Bischoff, v.: Das Hirngewicht des Menschen. Bonn 1880.Google Scholar
  27. Ning: Zur Kenntnis des Spielraums zwischen Gehirn und Schädel. Z. Neur. 94 (1925).Google Scholar
  28. Bogaert, Van, and Bertrand: Pathologic changes of senile type in Charcots disease. Arch. of Neur. 16 (1926). Ref. Zbl. Neur. 45, 453 (1927).Google Scholar
  29. Bogaert, V., Masre U. Smedt: Sur les formes familiales précoces de la maladie d’Alzheimer Mschr. Psychiatr. 102 (1940). Ref. Zbl. Neur. 98, 606 (1941).Google Scholar
  30. BoLsi: Placche senili e mikroglia. Nota prelim. Riv. pat. nerv.Google Scholar
  31. Ref. Zbl. Neur. 49, 620 (1928).Google Scholar
  32. BoLsi: Sulla natura e genesi delle placche senili. Riv. pat. nerv. 32 (1927). Ref. Zbl. Neur. 48, 143 (1928).Google Scholar
  33. BoNfiglio: L’anatomia patologica delle psicosi dell’età senile. Riv. seer. im. difreniatr. Arch. ital. per le malatt. nerv. e ment. 45 (1922). Ref. Zbl. Neur. 29, 382 (1922).Google Scholar
  34. BoNfiglio: L’istopatologia delle psicosi dell’età senile e presenile (Proposizioni conclusive). Roma, 8.-13. IX. 1952. Atti 1. Congr. internaz. Istopat. Sistema nerv. (Milano) 2, 297–311 (1954). Zit. nach Zbl. Neur. 133, 277 (1955).Google Scholar
  35. Bostroem: Über Presbyophrenie. Arch. f. Psychiatr. 99 (1933).Google Scholar
  36. Bostroem: Senile und präsenile Erkrankungen. In Handbuch der inneren Medizin, Bd. V, Krankheiten des Nervensystems. Teil 1: Allgemeines. Spezielle Pathologie I. Teil 2: Spezielle Pathologie II. Berlin 1939.Google Scholar
  37. Bouman: Über die Entwicklung der senilen Plaques. Z. Neur. 94 (1924).Google Scholar
  38. Bouman: Die Axonschwellung der Purkinjeschen Zellen, insbesondere bei Dementia senilis. Z. Neur. 113 (1928).Google Scholar
  39. Bouman: Senile Plaques. Brain 57 (1934).Google Scholar
  40. Bouman u. Bok: Senile Plaques im Corpus striatum. Z. Neur. 85 (1923).Google Scholar
  41. BoYD: Tables on the weight of the human body and intern organs in the Sane and Insane. Philosoph. Transact. Vol. 151. London 1862.Google Scholar
  42. Bozler: Untersuchungen über das Nervensystem der Coelenteraten. II. Teil: Über die Struktur der Ganglienzellen und die Funktion der Neurofibrillen nach Lebenduntersuchungen. Z. vergl. Physiol. 56 (1927).Google Scholar
  43. Brack: Über den Plexus chorioideus. Z. Neur. 129 (1930).Google Scholar
  44. Brandenburg U. Hallervorden: Dementia pugilistica mit anatomischem Befund. Virchows Arch. 325 (1954).Google Scholar
  45. Bratz U. Grossmann: Über Ammonshornsklerose. Z. Neur. 81 (1923).Google Scholar
  46. BraunmÜHL, v.: Zur Histopathologie der Oliven unter besonderer Berücksichtigung seniler Veränderungen. Z. Neur. 112 (1928).Google Scholar
  47. BraunmÜHL, v.: Eine einfache Schnellmethode zur Darstellung der senilen Drusen. Z. Neur. 122 (1929).Google Scholar
  48. BraunmÜHL, v.: Zur Pathogenese örtlich elektiver Olivenveränderungen. Z. Neur. 120 (1929).Google Scholar
  49. BraunmÜHL, v.: Über Ganglienzellveränderungen und gliöse Reaktionen in der Olive. Z. Neur. 126 (1930).Google Scholar
  50. BraunmÜHL, v.: Neue Gesichtspunkte zum Problem der senilen Plaques. Z. Neur. 133 (1931).Google Scholar
  51. BraunmÜHL, v.: Contribution l’étude de la morphologie et de la morphogenèse des plaques séniles. Riv. Pat. nerv. 38 (1931).Google Scholar
  52. BraunmÜHL, v.: Kolloidchemische Betrachtungsweise seniler und präseniler Gewebsveränderungen. Das hysteretische Syndrom als cerebrale Reaktionsform. Z. Neur. 142 (1932).Google Scholar
  53. BraunmÜHL, v.: Bernerkungen zur Arbeit von Hans-Joachim Scherer über extrapyramidale Störungen bei der olivo-ponto-cerebellaren Atrophie. Z. Neur. 147 (1933.).Google Scholar
  54. BraunmÜHL, v.: Synäresis und Entzündung. Z. Neur. 148 (1933).Google Scholar
  55. BraunmÜHL, v.: Versuche um eine kolloidchemische Pathologie des Zentralnervensystems. ( Das synäretische Syndrom als cerebrale Reaktionsform.) Klin. Wschr. 1934 I.Google Scholar
  56. BraunmÜHL, v.: Die psychischen Störungen des Rückbildungsalters. Anat. Teil. (Referat anläßlich der 1. Sitzg der Ges. Dtsch. Neurol. u. Psychiater am 26. März 1939 in Wiesbaden.) Z. Neur. 167 (1939).Google Scholar
  57. BraunmÜHL, v.: Encephalitis epidemica und Synäresislehre. Grundsätzliches zur Anatomie und Pathogenese des postencephalitischen Parkinsonismus. Arch. f. Psychiatr. 181 (1949).Google Scholar
  58. BraunmÜHL, v.: Über senile Gefäßnekrosen. Arch. f. Psychiatr. 185 (1950).Google Scholar
  59. BraunmÜHL, v.: Über eine eigenartige hereditär-familiäre Erkrankung des Zentralnervensystems. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 191 (1954).Google Scholar
  60. BrouIsch: Hirnatrophische Prozesse im mittleren Lebensalter und ihre psychischen Erscheinungsbilder (Samml. psychiatr. u. neurol. Einzeldarstellungen). Stuttgart: Georg Thieme 1951.Google Scholar
  61. Rger: Die chemischen Altersveränderungen im Orga — nismus und das Problem ihrer hormonalen Beeinflußbarkeit. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. (46.Kongr.Wiesbaden)1934.Google Scholar
  62. Rger: Stoffliche und funktionelle Alterserscheinungen beim Menschen. (Referat anläßlich der I. Sitzg der Ges. Dtsch. Neurol. u. Psychiater am 26. März in Wiesbaden.) Z. Neur. 167 (1939).Google Scholar
  63. Rger: Altern und Krankheit. Stuttgart: Georg Thieme 1947.Google Scholar
  64. Rger: Die chemischen Alternswandlungen des menschlichen Gehirns. Z. Altersforsch. 8, H. 1 (1954).Google Scholar
  65. Rger U. Schlomka: Beiträge zur physiologischen Chemie des Alterns der Gewebe.Google Scholar
  66. Rger U. Schlomka: Mitteilung: Untersuchungen am menschlichen Rippenknorpel. Z. exper. Med. 55 (1927).Google Scholar
  67. Rger U. Schlomka: Mitteilung: Untersuchungen an der Rinderlinse. Z. exper. Med. 58 (1928).Google Scholar
  68. Rger U. Schlomka: Mitteilung: Untersuchungen an der Rinderhornhaut. Z. exper. Med. 61 (1928).Google Scholar
  69. Rger U. Schlomka: Mitteilung: Untersuchungen an der menschlichen Haut. Z. exper. Med. 63 (1928).Google Scholar
  70. Ttner U. Massen: Encephalographische Studien bei Apoplexien und senilen Demenzen. Aussprache anläßlich der Iii. Gem. Sitzg d. Dtsch. Ges. Inn. Med. mit Ges. Dtsch. Neur. u. Psychiater am 28. März 1939 in Wiesbaden. Z. Neur. 167 (1939).Google Scholar
  71. Butticaz, A.: Observation de plusieurs cas de maladie d’Alzheimer dans une famille. Diss. Lausanne 1947.Google Scholar
  72. Carimati: Sul “malum senile biparietale”. Biol. Lat. (Milano) 6 (1953). Ref. Ber. allg. u. spez. Path. 22, 209 (1954).Google Scholar
  73. Cerletti: Die Gefäßvermehrung im Zentralnervensystem. Histol. Arb. Großhirnrinde 4 (1910).Google Scholar
  74. Chiari• Über senile Einsenkung der Schädelknochen in der Sutura coronalis. Z. Morph. u. Anthrop. 18 (1914).Google Scholar
  75. Corten: Über die senilen Drusen und ihre Beziehungen zum Hyalin und Amyloid. Verh. dtsch. path. Ges. (25. Tagg 3.-5. April Jena) 1930.Google Scholar
  76. Cowdry, E. V. (Edit.): Problems of Ageing. Baltimore 1952.Google Scholar
  77. CowE: Der gliöse Anteil der senilen Plaques. Z. Neur. 29 (1915).Google Scholar
  78. Crepet: Über die Altersveränderungen der Zwischenhirnkapillaren beim Menschen. Z. Altersforschg 1 (1939).Google Scholar
  79. Creutzfeldt: Beitrag zur AlzheraERschen Krankheit. Zbl. Neur. 29, 249 (1922). (18. Jverslg. Norddtsch. Psychiater u. Neurol. Bremen 1921.)Google Scholar
  80. Creutzfeldt U. Metz: Über Gestalt und Tätigkeit der HoRtega-Zellen bei pathologischen Vorgängen. Z. Neur. 106 (1926).Google Scholar
  81. Critchley: The nature and significance of senile Plaques. J. of Neur. 10 (1929). Ref. Zbl. Neur. 55, 664 (1930).Google Scholar
  82. Critchley, Gillespie, Armstrong, JoNEs, James, Stewart, Fairfield and Hill: Discussion on the mental and physical symptoms of the praesenile dementias. Proc. Roy. Soc. Med. 26 (1933). Ref. Zbl. Neur. 69, 231 1934.Google Scholar
  83. CritChley and GreenfieldJakobs syndrome. (Senile dementia with parkinsonism.) Proc. Roy. Soc. Med. 30 (1937). Ref. Zbl. Neur. 89, 204 (1938).Google Scholar
  84. Csermely: Seltenere Zellveränderungen bei Dementia senilis. Arch. f. Psychiatr. 109 (1939).Google Scholar
  85. Cunha-Lopes DA: Senilidad y dementia. Consideraciones acerca de las atrofias cerebrales. Fol. clin. internat. 1 (1951).Google Scholar
  86. Ref. Zbl. Neur. 121 (1935).Dias: Untersuchungen über die senilen Plaques. Z. Neur. 128 (1930).Google Scholar
  87. Divry: Etude histo-chimique des plaques seniles. J. belge Neur. 9 (1927). Ref. Zbl. Neur. 49, 619 (1928).Google Scholar
  88. Divry: De la nature de l’altération fibrillaire d’Alzheimer. J. belge Neur. 34 (1934). Ref. Zbl. Neur. 72, 602 (1934).Google Scholar
  89. Divry: De la nature des altérations cylindroxiles au niveau des plaques séniles. J. belge Neur. 34 (1935). Ref. Zbl. Neur. 76, 9 (1935).Google Scholar
  90. Divry: Des lésions de l’infundibulum dans la démence senile. J. belge Neur. 35 (1935). Ref. Zbl. Neur. 79, 208 (1936).Google Scholar
  91. Divry: Les plaques séniles et la dégénérescence d’AlzheiMer sont-elles des processus essentiels de la démence sénile ? J. belge Neur. 35 (1935). Ref. Zbl. Neur. 79, 255 (1936).Google Scholar
  92. Divry: Confrontation morphologique et histochimique de l’amyloide et des productions analogues du cerveau sénile. J. belge Neur. 36 (1936). Ref. Zbl. Neur. 81, 246 (1936).Google Scholar
  93. Divry: Maladie d’Alzheimer ayant évolué comme une maladie de Pick. J. belge Neur. 39 (1939). Ref. Zbl. Neur. 95, 228 (1940).Google Scholar
  94. Divry: Le problème des plaques séniles. J. belge Neur. 39 (1939). Ref. Zbl. Neur. 96, 217 (1940).Google Scholar
  95. Divry: Le phénomène de l’enrobage amyloide dans la dégénérescence dite fibrillaire d’Alzheimer. J. belge Neur. 40 (1940). Ref. Zbl. Neur. 101, 606 (1942).Google Scholar
  96. Divry: Considérations sur le vieillissement cérébral. J. belge Neur. No 2 (Février 1947) (ohne Ref.).Google Scholar
  97. Divry: La pathochimie générale et cellulaire des processus séniles et préséniles. The proceedings of the First International Congress of Neuropathology, Rome, 8.-13. Sept. 1952.Google Scholar
  98. Divry: De la nature des formations argentophiles des plexus choroèdes. Acta neurol. et psychiatr. belg. 1955.Google Scholar
  99. Divry, Ley et Titeca: Maladie d’Alzheimer avec atrophie frontale prédominante J belge Neur. 35 (1935). Ref. Zbl. Neur. 78, 496 (1936).Google Scholar
  100. Divry et Moreau: Un cas de maladie d’Alzheimer (Observation anatomoclinique). Encéphale 29 (1934) u. Psychiatr. Bl. (holl.) 39 (1935). Ref. Zbl. Neur. 75, 448 (1935); 76, 499 (1935).Google Scholar
  101. DoNaggio: Effeti dell’ azione combinata del digiunoe del freddo nei mammiferi adulti. Riv. sper. Freniatr. 33 (1906).Google Scholar
  102. DoNaggio e Fragnito: Lesioni del reticolo fibrillare endocellulare nelle cellule midolari per lo strappo dello scitico etc. Cong. Soc. ital. Freniatria Genova 1904.Google Scholar
  103. Dormanns: Die vergleichende geographisch-pathologische Reichs-Carcinomstatistik 1925–1933. In Referate des 2. internationalen Kongresses für Krebsforschung und Krebsbekämpfung, Bd. 1. Brüssel 1936.Google Scholar
  104. Driesch: Zur Problematik des Alterns. Z. Altersforsch. 3 (1941).Google Scholar
  105. Eiden u. Lechner: Über psychotische Zustandsbilder bei der Picxschen und Alzheimerschen Krankheit Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 184 (1950).Google Scholar
  106. English: Alzheimers disease. Review of the literature and report of one case. Psychiatr. Quart. 14 (1940). Ref. Zbl. Neur. 100, 688 (1941).Google Scholar
  107. Essen-Moeller, E.: Acta psychiatr. (Kebenh.) 21 (1946). Zit. Zbl. Neur. 107, 170 (1949).Google Scholar
  108. Favre: Maladie d’Alzheimer et maladie de Pick. Schweiz. med. Wschr. 1941 I I.Google Scholar
  109. FÉNJ ES: AlzheiMersche Fibrillenveränderungen im Hirnstamm einer 28jährigen Postencephalitikerin. Arch. f. Psychiatr. 96 (1932).Google Scholar
  110. Ferraro: The origin and formation of the senile plaques. J. Nerv. Dis. 72 (1931). Ref. Zbl. Neur. 60, 750.Google Scholar
  111. Ferraro and Damon: The histogenesis of amyloid bodies in the central nervous system. Arch. of Path. 12 (1931). Ref. Zbl. Neur. 62, 565 (1931).Google Scholar
  112. Ferraro and Jervis: Alzheimers disease. An attempt at establishing the adult type of the disease. Psychiatr. Quart. 15 (1941) (ohne Ref.).Google Scholar
  113. Fickler: Klinische und pathologisch-anatomische Beiträge zu den Erkrankungen des Kleinhirns. Dtsch. Z. Nervenheilk. 41(1911).Google Scholar
  114. Fischer: Miliare Nekrosen mit drusiger Wucherung usw. Mschr. Psychiatr. 22 (1907).Google Scholar
  115. FLÜGel: Quelques recherches anatomiques sur la dégénérescence sénile de la moelle épinière. Revue neur. 34 (1927). Ref. Zbl. Neur. 48, 105 (1928).Google Scholar
  116. FLÜGel: Zur Diagnostik der ALzHeimerschen Krankheit. Z. Neur. 120 (1929).Google Scholar
  117. Franc: Die familiale Form der ALzHeimerschen Krankheit. Sovet Psichonevr. 12 (1936). Ref. Zbl. Neur. 86, 680 (1937).Google Scholar
  118. Frets: DieAlzheimersche Krankheit. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 59, 2 (1915). Ref. Zbl. Neur. 12, 666 (1916).Google Scholar
  119. Frets U. Donkersloot: Dementia senilis en de siekte van Alzheimer Nederl. Tijdschr. Geneesk. 67, 1, 2 (1923). Ref. Zbl. Neur. 34, 496 (1924).Google Scholar
  120. Freudenberg: Die natürliche Lebensdauer des Menschen. Z. Altersforsch. 5 (1951).Google Scholar
  121. Freund u. RoTter: Über extrapyramidalmotorische Erkrankungen des höheren Alters mit einem Beitrag zur Pathogenese seniler Parenchymveränderungen. Z. Neur. 115 (1928).Google Scholar
  122. Frey: Beiträge zur Klinik und pathologischen Anatomie der ALzHeimerschen Krankheit. Z. Neur. 27 (1914).Google Scholar
  123. Friedrich: Die zerebralen Systemerkrankungen. Fortschr. Neur. 13 (1941).Google Scholar
  124. Frigerio: L’anatomia patologica delle psicosi senili. Federici, Pesaro 1923. Ref. Zbl. Neur. 36, 481 (1924).Google Scholar
  125. Nfgeld: Klinisch-anatomische Untersuchungen über die depressiven Psychosen des Rückbildungsalters. J. Psychol. u. Neur. 45 (1933).Google Scholar
  126. Fuller: A study of the miliary plaques found in brains of the aged. Amer. J. Insan. 68 (1911). Ref. Zbl. Neur. 31, 569 (1912).Google Scholar
  127. Fuller: Ein Fall von ALzHeimerscher Krankheit. Z. Neur. 10 (1912).Google Scholar
  128. Fuller: Fuller and Klopp: Further observations on Alzheimers disease. Amer. J. Insan. 69 (1912). Ref. Zbl. Neur. 31, 1433 (1912).Google Scholar
  129. Gellerstedt: Über das Vorkommen von Sekretkapillaren im Epithel des Plexus chorioideus. Zbl. Path. 56 (1932).Google Scholar
  130. Gellerstedt: Zur Kenntnis der Hirnveränderungen bei der normalen Altersinvolution. Inaug.Diss. Uppsala 1933.Google Scholar
  131. Gerstmann, Straussler u. Scheinker: Über eine eigenartige hereditär-familiäre Erkrankung des Zentralnervensystems. Zugleich ein Beitrag zur Frage des vorzeitigen lokalen Alterns. Z. Neur. 154 (1936).Google Scholar
  132. Gierlich U. HerxHeimer: Studien über die Neurofibrillen im Nervensystem. Wiesbaden 1907. - Giroud: L’acide ascorbique dans la cellula et les tissues. Berlin 1918 (Protoplasma-Monographie Bd. 16). Zit. nach Pfuhl.Google Scholar
  133. Tze U. KRÜCke: Über Paramyloidose mit besonderer Beteiligung der peripheren Nerven und granulärer Atrophie des Gehirns und über ihre Beziehungen zu den intracerebralen Gefäßverkalkungen. Arch. f. Psychiatr. 114 (1941).Google Scholar
  134. GoMori, G.: The periodic acid-Schiff stain. Amer. J. Clin. Path. 22 (1952).Google Scholar
  135. Goodman: Alzheimer’S Disease. A clinico-pathologic analysis of twenty-three cases with a theory on pathogenesis. J. Nerv. Dis. 117 (1953).Google Scholar
  136. GoTO: Zit. nach Inose.Google Scholar
  137. GozzAno: Sul meccanismo di formazione delle placche senili „aruota“. Boll. Soc. Biol. sper. 9 (1934). Ref. Zbl. Neur. 73, 9 (1934).Google Scholar
  138. Groddeck: Sektionsbefunde bei über Achtzigjährigen. (Feststellungen am Leichengut des Pathologischen Instituts Rostock in den Jahren 1921–1938.) Z. Altersforschg 1 (1939).Google Scholar
  139. Grote: Das Problem des Todes unter dem Gesichtspunkt der biologischen Zeit. Synopsis, herausgeg. von A. JoREs, Hamburg 1949.Google Scholar
  140. GRÜNthal: Über die Alzheimexsche Krankheit. Z. Neur. 101 (1926)Google Scholar
  141. GRÜNthal: Klinisch-anatomisch vergleichende Untersuchungen über den Greisenblödsinn. Z. Neur. 111 (1927).Google Scholar
  142. GRÜNthal: Zur hirnpathologischen Analyse der ALzHeimerschen Krankheit. Psychiatr.neur. Wschr. 1928 I, 401.Google Scholar
  143. GRÜNthal: Zur Klinik und Anatomie des arteriosklerotischen Großhirnmarkschwundes. Ref. Arch. f. Psychiatr. 88, 849 (1929).Google Scholar
  144. GRÜNthal: Vitamine und Nervensystem. Z. Vitaminforschg 9 (1939).Google Scholar
  145. Grünthal u. Wenger: Nachweis von Erblichkeit bei der ALzHeimerschen Krankheit nebst Bemerkungen über den Altersvorgang im Gehirn. Mschr. Psychiatr. 101 (1939).Google Scholar
  146. Grünthal u. Wenger: Ergänzende Untersuchungen und Bemerkungen zu der Arbeit: Nachweis von Erblichkeit bei der ALzHeimerschen Krankheit usw. Mschr. Psychiatr. 101 (1939); 102 (1939).Google Scholar
  147. Gruhle: Das seelische Altern. Z. Altersforschg 1 (1939).Google Scholar
  148. Grynfelt: Mucocytes et leur signification dans le processus d’inflammation chronique des centres cérébrospinaux. C. r. Soc. Biol. Paris 89 (1923). Ref. Zbl. Neur. 40, 497 (1925).Google Scholar
  149. Guizetti: Principali risultati dell’ applicazione grossolona a fresco delle reazioni istochimiche del ferro sul sisteme nervoso centrale del l’uomo e di alcuni mammiferi domestici. Riv. Pat. nerv. 20 (1915).Google Scholar
  150. Gutner, I. I., u. G. D. NovosA: Über Altersveränderungen der besonderen „fuchsinophilen “ Körnelung der Nervenzellen des menschlichen Hirns. Dokl. Akad. Nauk Sssr, N. S., 85 (1952). Zit. nach Ber. allg. u. spez. Path. 17, 6 (1953).Google Scholar
  151. Hackel: Über den Bau und die Altersveränderung der Gehirnarterien. Virchows Arch. 266 (1927).Google Scholar
  152. Hallervorden: Die extrapyramidalen Erkrankungen. In Handbuch der Geisteskrankheiten, Bd. 11. 1930.Google Scholar
  153. Hallervorden: Zur Pathogenese des postencephalitischen Parkinsonismus. (Vorläufige Mitteilung.) Klin. Wschr. 1933 I, 692.Google Scholar
  154. Hallervorden: ALzHeimersche Fibrillenveränderungen im chronischen Stadium der Encephalitis epidemica. Berl. Ges. Psychiater u. Neurcl., Sitzg vom 18. Juni 1934. Ref. Zbl. Neur. 73, 724 (1934).Google Scholar
  155. Hallervorden: Spätfälle von amaurotischer Idiotie. Verh. dtsch. path. Ges. (31. Tagg) 1938.Google Scholar
  156. Handmann: Zit. nach BÜRger. - Hansemann, V.: Über die Gehirne von TH. Mommsen, R. W. Bunsen und A. V. Menzel. Stuttgart 1907.Google Scholar
  157. Harms: Über Versuche zur Verlängerung des Lebens und Wiedererweckung der Potenz. Zool. Anz. 51 (1920).Google Scholar
  158. Harms: Morphologische und experimentelle Untersuchungen an alternden Hunden. Z. Anat. 71 (1924).Google Scholar
  159. Harms: Alterserscheinungen im Hirn von Affen und Menschen. Zool. Anz. 74 (1927). Ref. Zbl. Neur. 50, 664 (1928).Google Scholar
  160. Haskovec, V.: Picxsche Krankheit. Zbl. Neur. 73 (1934).Google Scholar
  161. Hayashi: Zit. nach INosE. - Heckst: Zur Histochemie und Histogenese der senilen Plaques. Arch. f. Psychiatr. 88 (1929).Google Scholar
  162. Heidenhain: Klinische und anatomische Untersuchungen über eine eigenartige organische Erkrankung des Zentralnervensystems im Präsenium. Z. Neur. 118 (1927).Google Scholar
  163. Heinrich: Das normale Enzephalogramm in seiner Abhängigkeit vom Lebensalter. Z. Altersforschg 1 (1939).Google Scholar
  164. Hemphill and StengelAlzheimers disease with predominating crossed cerebro-cerebellar hemiatrophy. J. of Neur. 2 (1941) (ohne Ref.).Google Scholar
  165. Herz U. FÜNfgeld: Zur Klinik und Pathologie der ALzHeimerschen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. 84 (1928).Google Scholar
  166. Hess: Über die BroNDisohen Gebilde des Plexusepithels. Arch. f. Psychiatr. 102 (1934).Google Scholar
  167. Hiller• Eine mit örtlicher Pigmentspeicherung einhergehende Kleinhirnatrophie im Greisenalter. Ein Beitrag zu den systematischen Atrophien des Zentralnervensystems. Arch. f. Psychiatr. 113 (1941).Google Scholar
  168. Hilpert: Zur Klinik und Histopathologie der ALznEimerschen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. 76 (1926).Google Scholar
  169. Pker: Das Altern des Nucleus dentatus. Z. Altersforsch. 5 (1951).Google Scholar
  170. Hoff, H., u. FR. Seitelberger: Das alternde Gehirn. Wien. Z. Nervenheilk. 7 (1953).Google Scholar
  171. D’Hollander, Rubbers et Van Bogaert: Recherches sur la dégénérescence muqueuse dans le cerveau. J. de Neur. 25 (1925). Ref. Zbl. Neur. 43, 823 (1926).Google Scholar
  172. Hogrefe/; Einzelfälle von seniler Demenz im histopathologischen Bild. Z. Psychiatr. 113 (1939).Google Scholar
  173. Hortega: Sobre la verdadera signification de las células neuróglicas lamadas amiboides. Bol. Soc. espaíï. Biol. 8 (1918/19). (Mit Hinweisen auf das Schrifttum.) - Hueck: Morphologische Pathologie. Leipzig: Georg Thieme 1948.Google Scholar
  174. Hultgren: Das Hirngewicht des Menschen in Beziehung zum Alter und zur Körpergröße. Kungl. svenska Vetenskapsakad. Handl. 49 (1912).Google Scholar
  175. Ingvar: Das Altern und die klinische Symptomatologie. Anat. Anz. 75, Erg.-H. (1932).Google Scholar
  176. Inose: Die Pathologie des Gehirns im Praesenium und Senium. Yokohama Med. Bull. 5 (1954).Google Scholar
  177. Jacob Hans: Beiträge zur Histopathologie präseniler und seniler Gewebsveränderungen des Zentralnervensystems. I. Über die Strukturmöglichkeiten seniler Drusen und über die fallweise verschiedenen Verläufe „drusiger Entartung“ der grauen Hirnsubstanz. Z. Neur. 166 (1939).Google Scholar
  178. Jacob Hans: Beiträge zur Histopathologie präseniler und seniler Gewebsveränderungen des Zentralnervensystems. II. Über „verkalkte“ senile Drusen (Pseudokalkdrusen). Z. Neur. 172 (1941).Google Scholar
  179. Jacob Hans: Zur klinischen und neuropathologischen Klassifikation der „präsenilen Psychosen“ (Alzheimersche Krankheit, Picksche Krankheit, Jakob-Creutzfeldsche Krankheit). Diskussionsref. 1. Internat. Kongr. für Histopathologie des Nervensystems, Rom 1952.Google Scholar
  180. Jaeger: Inhaltsberechnungen der Rinden- und Marksubstanz des Großhirns durch planimetrische Messungen. Arch. f. Psychiatr. 54 (1914).Google Scholar
  181. Jakob, A.: Die extrapyramidalen Erkrankungen. Monographien Neur. 1923, H. 37.Google Scholar
  182. Jakob, Hermann Zur Frage systematischer Veränderungen der unteren Olive. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 186 (1951).Google Scholar
  183. Jervis Early senile dementia in mongoloid idioty. Amer. J. Psychiatry 105 (1948). Ref. Zbl. Neur. 106, 400 (1949).Google Scholar
  184. Jervis and Goltz Alzheimers disease, the so called juvenile type (with report of a case). Amer J Psychiatry 93 (1936). Ref. Zbl. Neur. 83, 351 (1937).Google Scholar
  185. Joest Spezielle pathologische Anatomie der Haustiere, Bd. 2. Berlin 1937.Google Scholar
  186. Kaplan, O. J. (Edit.): Mental disorders of later life. Stanford: University Press 1945. Zit. nach Zbl. Neur. 107, 161 (1949).Google Scholar
  187. Kawata: Was bedeutet die eigenartige Lokalisation der Corpora amylacea. Z. Neur. 120 (1929).Google Scholar
  188. Keck: Sektionsbefunde von 60 Über-90jährigen. Z. Altersforsch. 9, H. 1 /2 (1955).Google Scholar
  189. Kehrer: Die krankhaften psychischen Störungen der Rückwandlungsjahre vom klinischen Standpunkt aus. Z. Neur. 167 (1939).Google Scholar
  190. KrKuchi: Über die Altersveränderungen am Gehirn des Pferdes. Arch. Tierheilk. 58 (1928).Google Scholar
  191. Klages, W.: Zur Psychopathologie der Prexschen und AlzherMersehen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 191 (1954).Google Scholar
  192. Klarfeld: Die Anatomie der Psychosen. 1924.Google Scholar
  193. Klaue ParkinsoNsche Krankheit (Paralysis agitans) und postencephalitischer Parkinsonismus. Arch. f. Psychiatr. 111 (1940).Google Scholar
  194. Klissurow: Zur Frage der hyalinen Entartung der Großhirnkapillaren. Arch. f. Psychiatr. 90 (1930).Google Scholar
  195. KocH: Zur Erbpathologie der Alzheimerschen Krankheit. Erbarzt 9 (1941).Google Scholar
  196. Kodama: Über den Fettgehalt des Globus pallidus. (Das Pallidumfett.) Z. Neur. 102 (1926).Google Scholar
  197. Hler• Mehrkernigkeit in sympathischen Ganglienzellen bei sehr alten Tieren. Z. Altersforsch. 7 (1953).Google Scholar
  198. Kraepelin: Klinische Psychiatrie, 8. Aufl., Bd. 2.Google Scholar
  199. Krapf: Über die epileptiformen Anfälle bei ALziEimerscher und die Anfälle bei Plcxscher Krankheit. Arch. f. Psychiatr. 93 (1931).Google Scholar
  200. KRÜCke: Das Zentralnervensystem bei generalisierter Paraamyloidose. Arch. f. Psychiatr. 185 (1950) (s. auch GÖTze).Google Scholar
  201. Kums: Über eine Frühform der ALziEimerschen Krankheit (28.-39. Lebensjahr) mit Olivensklerose und hochgradiger Atrophie der Stammganglien (terminaler Chorea). Arch. f. Psychiatr. 107 (1937).Google Scholar
  202. Kuczinsky: Von den körperlichen Veränderungen bei höchstem Alter. Krkh.forschg 1 (1925).Google Scholar
  203. Ladame u. Morel: Contribution à la topographie des lésions histologiques du cerveau sénile. Schweiz. Arch. Neur. 27 (1931).Google Scholar
  204. Lafora: Zur Frage des normalen und pathologischen Seniums und der Pathologie der Senilität. Z. Neur. 13 (1912).Google Scholar
  205. Lafora: Néoformations dentritiques dans les neurones et altérations de la neuroglie chez le chien sénile. J. Psychol. u. Neur. 21 (1915).Google Scholar
  206. Laignel-Lavastine et Tinel: Présence d’acides gras dans certaines plaques corticales de la démence sénile. C. r. Soc. Biol. Paris 85 (1921). Ref. Zbl. Neur. 28, 183 (1921).Google Scholar
  207. Lampert: Die kolloidchemische Seite des Alterns und ihre Bedeutung für die Entstehung und Behandlung einiger Krankheiten. Z. Altersforschg 1 (1939).Google Scholar
  208. Lange: Seelische Störungen im Greisenalter Münch. med. Wschr. 1934 II, 1959.Google Scholar
  209. Lechler: Die Psychosen der Alten. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 185 (1950).Google Scholar
  210. Tari: Le cerveau sénile. Lille 1906.Google Scholar
  211. Lewy: Die Veränderungen des fibrillärcn und caniculären Apparates der Ganglienzellen im Senium. Dtsch. Pathol. Ges. Jena, Sitzg vom 12.-14. April 1921. Ref. Zbl. Neur. 26, 25 (1921).Google Scholar
  212. Lewy: Experimentelle Untersuchungen zur Pathogenese der senilen Demenz und der Ursache ihrer Lokalisation in den subcorticalen Ganglien bei der Paralysis agitans.Google Scholar
  213. Lewy: Jverslg Ges. Dtsch. Nervenärzte, Braunschweig, Sitzg vom 16. u. 17. Sept. 1921. Ref. Zbl. Neur. 26, 493 (1921).Google Scholar
  214. Lewy: Die Lehre vom Tonus und der Bewegung. Berlin 1923.Google Scholar
  215. Lewy: Primär und sekundär involutive Veränderungen des Gehirns. Krkh. forschg 1 (1925).Google Scholar
  216. Ley: La sénilité. Partie anatomique. J. de Neur. 21 (1921). Ref. Zbl. Neur. 27, 2 (1922).Google Scholar
  217. Ley et Alexander: La sénilité. Encéphale 16, Nr 6, 320–325.Google Scholar
  218. Leyser: Zur pathologischen Anatomie der senilen Chorea. Beitr. path. Anat. 71 (1923).Google Scholar
  219. Leyden-Goldscheider: Nothnagels Handbuch, Bd. 10. 1897.Google Scholar
  220. Lhermitte et Nicolas: La démence sénile et ses formes anatomocliniques. Paris méd. 13 (1921). Ref. Zbl. Neur. 35, 430 (1921)Google Scholar
  221. Lhermitte et Nicolas: Sur la maladie d’Alzheimer. Ann. méd.-psychol. 81 (1923). Ref. Zbl. Neur. 34, 496 (1924).Google Scholar
  222. Lhermitte, ThiÉBadlt et Trelles: Les plaques cristallines en aigrettes du cortex cérébral et cérébelleux. (Leurs rapports avec les plaques de la démence sénile de Tinel.) Revue peur. 40 (1933). Ref. Zbl. Neur. 69, 8 (1934).Google Scholar
  223. Lhermitte et Trelles: Plaques séniles de l’infundibulum. Revue peur. 41 (1934). Ref. Zbl. Neur. 73, 9 (1934).Google Scholar
  224. Liebers: Alzheimersche Krankheit mit Plcxscher Atrophie der Parieto-Occipitallappen. Arch. f. Psychiatr. 100 (1933).Google Scholar
  225. Liebers: Über Lipoidophilie bei senilen Drusen. Mschr. Psychiatr. 90 (1935).Google Scholar
  226. Liesegang: Altern des Nichtlebenden. Eine Einführung. Z. Altersforschg 1 (1938).Google Scholar
  227. Lignac: Siehe bei Quast.Google Scholar
  228. LöwEnberg: Zur Histopathologie und Histogenese der senilen Plaques. Z. Neur. 95 (1925).Google Scholar
  229. Loewenberg and Rothschild: Alzheimers Disease. Its occurence on the basis of a variety of etiologic factors. Amer. J. Psychiatry 11 (1931). Ref. Zbl. Neur. 63, 87 (1931).Google Scholar
  230. LoEwenberg and Waggoner: Familial organic psychosis (Alzheimers Type). Arch. of Neur. 31 (1934). Ref. Zbl. Neur. 73, 344 (1934).Google Scholar
  231. Lotmar: Die Stammganglien und die extrapyramidalmotorischen Syndrome. Berlin 1926.Google Scholar
  232. Lua: Zur Kasuistik der Alzheimerschen Krankheit. Z. Neur. 55 (1920).Google Scholar
  233. Lubarsch: Über das sog. Lipofuscin. Virchows Arch. 239 (1922).Google Scholar
  234. Ers: TJber die familiäre juvenile Form der ALzHeimerschen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 179 (1948).Google Scholar
  235. Luschka: Siehe bei BIouni.Google Scholar
  236. Magliolu: Riv. path. nerv. 33 (1918).Google Scholar
  237. Malamud, Haymaker and Pinkerton: In-elusion encephalitis. Amer. J. Path. 26 (1950).Google Scholar
  238. Malamud and LoewenbergAlzheimers disease. A contribution to its etiology and classification. Arch. of Neur. 21 (1929). Ref. Zbl. Neur. 53, 631 (1929).Google Scholar
  239. Mallison: Senile und präsenile Hirnkrankheiten. In Handbuch der inneren Medizin, Bd Xxiv, Teil 3. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer’ 1953.Google Scholar
  240. ManouÉLian: Altérations massives du réseau neurofibrillaire dans la rage. Dégénérescence neuro-hyaline des cellules nerveuses des ganglions cérébro- spinaux (Grobe Veränderungen des Neurofibrillennetzes in der Wut. Neurohyaline Degeneration der Nervenzellen in den cerebrospinalen Ganglien). C. r. Soc. Biol. Paris 119 (1935). Ref. Zbl. Neur. 81 (1936).Google Scholar
  241. Mansvelt, Van: Pick’S disease. A syndrome of lobar cerebral atrophy, its clinico-anatomical and histopathological types. Diss. Utrecht 1954.Google Scholar
  242. Marchand: Das Hirngewicht des Menschen. Leipzig 1902. Nr IV des Xxvii. Bds. d. Abh. d. math.-phys. Kl. d. Kgl. Sachs. Ges. d. Wissensch.Google Scholar
  243. Marchand: Recherches sur l’origine des plaques séniles dans le cortex cérébral. Ann. d’Anat. path. 9 (1932). Ref. Zbl. Neur. 65, 474 (1933).Google Scholar
  244. Marchand: La démence sénile sans athérome cérébral. Ses rapports avec la maladie d’Alzheimer et la maladie de Pick. Considérations sur les encéphaloses. Ann. méd.-psychol. 95 (1937). Ref. Zbl. Neur. 86, 679 (1937).Google Scholar
  245. Marchand, Anglade, Fretet, Rougear et Royer: La maladie de Picx, la maladie d’Alzheimer et la démence sénile sans athérome cérébral, sont-elles les trois modalités d’un même processus dégénératif ? Ann. méd.-psychol. 96 (1938). Ref. Zbl. Neur. 92, 61 (1939).Google Scholar
  246. Marchand, Demay et Naudascher: A propos de deux cas de démence dite présénile. Ann méd.-psychol. 98 (1940). Ref. Zbl. Neur. 97, 493 (1940).Google Scholar
  247. Marchand et NoUet: Etude anatomo-clinique dela presbyophrenie. Encéphale 7 (1912).Google Scholar
  248. Margolis, G.: Observations on senile cerebral deposits using the periodic acid-Schiff’s technique. Amer. J. Path. 29 (1953).Google Scholar
  249. Marie Pierre: Le cerveau sénile. Progrès méd. 48 (1921). Ref. Zbl. Neur. 25, 117 (1921).Google Scholar
  250. Marinesco: Recherches sur les granulations et les corpuscules colorables des cellules du système nerveux central et périphérique. Z. allg. Physiol. 3 (1903).Google Scholar
  251. Marinesco: Recherches sur le „pigment jaune“ des cellules nerveuses. Rev. Psychiatr. et de Psych. exp. 9 (1905).Google Scholar
  252. Marinesco: La cellule nerveuse. Paris 1909.Google Scholar
  253. Marinesco: Sur le mécanisme chimico-colloidal de la sénilité et le problème de la mort naturelle. C. r. Soc. Biol. Paris 74 (1913).Google Scholar
  254. Marinesco: Études sur le mécanisme histo-biochimique de la vieillesse et du „rajeunissement“. Verh. 1. internat. Kongr. Sexualforschg 1 (1927) u. mit gleichem Titel: Hommage Mém. Cantacuzéne. Paris: Masson & Co. 1934. Ref. Zbl. Neur. 75, 14 (1935).Google Scholar
  255. Marinesco: Nouvelles recherches sur les plaques séniles. Arch. roum. Path. exper. 1 (1928). Ref. Zbl. Neur. 54, 19 (1930).Google Scholar
  256. Marinesco: Sur une affection particulière, simulant, au point de vue clinique, la sclérose en plaques et ayant pour substratum des plaques spéciales du type sénile. Arch. roum. Path. exper. et de Microbiol. 4 (1931) (ohne Ref.).Google Scholar
  257. Marinesco u. Bistriceanu: Untersuchungen über die Gigantocytose. Spital (rum.) 45 (1925). Zbl. Neur. 41, 135 (1925).Google Scholar
  258. Marinesco u. Minea: Untersuchungen über die senilen Plaques. Mschr. Psychiatr. 31 (1912).Google Scholar
  259. Matzdorf: Grundlagen zur Erforschung des Alterns. Frankfurt a. M.: Dietrich Steinkopff 1948.Google Scholar
  260. Maurer U. Weimann • Das Gehirn Ernst Haeckels. Jena 1924.Google Scholar
  261. Meggendorfer: Uber die hereditäre Disposition zur Dementia senilis. Z. Neur. 101 (1921).Google Scholar
  262. Mcmenemey, Worster-Drought, Fund and Williams: Familial presenile dementia. Report of case with clinical and pathological features of Alzheimers disease. J. of Neur. 2 (1939). Ref. Zbl. Neur. 96, 686 (1941).Google Scholar
  263. Mertens: Über präsenile hirnatrophische Prozesse. Neuere Forschungsergebnisse und ungeklärte Fragen. Z. Altersforsch. 6 (1952).Google Scholar
  264. Meyer, A.: Neuropathology. J. Ment. Sci. 15, No 378 (1944).Google Scholar
  265. Meyer, J. E.: Über eine kombinierte Systemerkrankung im Klein-, Mittel- und Endhirn (Dégénérescence systematisée optico-cochléo-dentelée). Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 182 (1949).Google Scholar
  266. Meyer, J. E.: Die Brückenatrophien (olivo-ponto-cerebellare Atrophie). Sitzgsber. Ver. Dtsch. Neuropathologen, IV. Tagg München 1953. Ref. Zbl. Neur. 127 (1954).Google Scholar
  267. Meyjes, F. E. P.: Zur Lokalisation und Pathophysiologie der choreatischen Bewegung. Z. Neur. 133 (1931).Google Scholar
  268. Minea: Sur la réaction névroglique des plaques séniles. C. r. Soc. Biol. Paris 84 (1921). Ref. Zbl. Neur. 26, 151 (1921).Google Scholar
  269. Minea: Gigantocytose cérébrale sénile. C. r. Soc. Biol. Paris 85 (1921). Ref. Zbl. Neur. 27, 259 (1921).Google Scholar
  270. Minea: Uber Gigantocytose des Gehirns im Senium. Cluju med. (rum.) 2 (1921). Ref. Zbl. Neur. 27, 418 (1921).Google Scholar
  271. Minea: Contribution à l’étude des lésions des cellules nerveuses dans la sénilité. Arch. internat. Neur. 2 (1921). Ref. Zbl. Neur. 28, 12 (1922).Google Scholar
  272. Minea: Miskolczy: Anatomische Wesensbestimmung der hereditär-organischen Nerven-Geisteskrankheiten. Acta med. stand. (Stockh.) Suppl. 75 (1936). Abschn.: Die hereditärenGoogle Scholar
  273. Minea: Geisteskrankheiten des fortgeschrittenen Lebenalters.)Google Scholar
  274. Missmahl, H.-P., u. M. Hartwig: Polarisationsoptische Untersuchungen über die Beziehungen zwischen den Drusen und Fibrillenveränderungen im Gehirn bei Alzheimerscher Erkrankung und drusenartigen Ablagerungen amyloider Substanz in anderen Organen. Dtsch. Z. Nervenheilk. 171 (1954).Google Scholar
  275. Montmollin, DE: Hyperostose frontale interne familiale. (Considérations sur le syndrome de l’hyperostose frontale interne. Revue peur. 73 (1941). Ref. Zbl. Neur. 101, 509 (1942).Google Scholar
  276. Morel: L’hyperostose frontale interne. Paris 1930.Google Scholar
  277. Morel u. Wildi: Contribution à la connaissance des différentes altérations cérébrales du grand age. Schweiz. Arch. Neur. 76 (1955).Google Scholar
  278. Moyano, A.: Präsenile Demenzformen. I. ALznEirERsche Krankheit. II. Picksche Atrophie. Arch. Argent. (span.) 7 (1932). Ref. Zbl. Neur. 67, 767 (1933).Google Scholar
  279. Hlmann: Altersveränderungen der vegetativen Hirnzentra und deren Zusammenhang mit der Alterns- und der Todesfrage. Zbl. Path. 36, 1 (1925).Google Scholar
  280. Hlmann: Das Pigment der Substantia nigra. Anat. Anz. 38 (1911).Google Scholar
  281. Hlmann: Untersuchungen über das lipoide Pigment der Nervenzellen. (Ist das Nervenpigment ein Abnutzungsprodukt der Zelle ?) Virchows Arch. 202 (1911).Google Scholar
  282. Hlmann: Lipoides Nervenpigment und die Altersfrage. Virchows Arch. 212 (1913).Google Scholar
  283. Hlmann: Wachstum, Altern und Tod. Erg. Anat. 27 (1927).Google Scholar
  284. Hlmann: L’état actuel de la question du vieillissement. Scientia (Milano) 60 (1936). Ref. Zbl. Neur. 85, 609 (1937). (Mit Angaben über MÜHlmanns zahlreiche Arbeiten zu dieser Frage.)Google Scholar
  285. Ller, Walter: Ergebnisse vergleichender pathologisch-anatomischer Untersuchungen des Gehirns unter besonderer Berücksichtigung der Altersveränderungen. Arch. f. Psychiatr. 109 (1939).Google Scholar
  286. Ller, WIr.LI: Die Perjodsäure-Schiffreaktion. Röntgen- u. Laborat.-Prax. 6 /9 (1953).Google Scholar
  287. Mutrux: Diagnostic differential histologique de la maladie d’ALzHeimer et de la démence sénile. Pathophobie de la zone de projection corticale. Mschr. Psychiatr. 113 (1947). Ref. Zbl. Neur. 109, 236 (1950).Google Scholar
  288. Nayrac et DuBruille: Sur la maladie d’Alzheimer dans ses rapports avec la démence sénile. Ann. méd.-psychol. 83 (1925). Ref. Zbl. Neur. 43, 228 (1926).Google Scholar
  289. Neubuerger: Beiträge zur Histologie, Pathogenese und Einteilung der arteriosklerotischen Hirnerkrankung. Veröff. Kriegs- u. Konstit.path. 6 (1930).Google Scholar
  290. Neubuerger U. V. Braunmihl: Hirnverletzungen. In Handbuch der Geisteskrankheiten, Bd. XI, spez. Teil Vii. Die Anatomie der Psychosen. Berlin 1930.Google Scholar
  291. Neubuerger u. Röscn: Uber argentophile Ablagerungen im Gehirn bei Krebskranken. Virchows Arch. 294 (1935).Google Scholar
  292. Neumayer: Veränderungen am Rückenmark im Senium bei einem der amyotrophischen Lateralsklerose ähnlichen klinischen Bild. Wien. Z. Nervenheilk. 11/H. 2 (1955).Google Scholar
  293. NissL: Siehe bei Jakob, A. u. Spielmeyer.Google Scholar
  294. Norbury: Ageing and Alzheimers disease. Illinois Med. J. 48 (1925). Ref. Zbl. Neur. 43, 823 (1926).Google Scholar
  295. Obersteiner; Über das hellgelbe Pigment der Nervenzellen usw. Arb. neur. Inst. Wien 10 (1903).Google Scholar
  296. Obersteiner; Weitere Bemerkungen über die Fett-Pigmentkörnchenzellen im Zentralnervensystem. Arb. neur. Inst. Wien 11 (1904).Google Scholar
  297. Obersteiner; Bemerkungen über die Genese der Corpora amylacea. Arb. neur. Inst. Wien 21 (1916).Google Scholar
  298. Odefey: Untersuchungen über das Vorkommen fetthaltiger Körner und Pigmente in den nichtnervösen Teilen des Gehirns unter normalen und krankhaften Bedingungen. Arch. f. Psychiatr. 59 (1918).Oksala: Ein Beitrag zur Kenntnis der präsenilen Psychosen. Z. Neur. 81 (1923).Google Scholar
  299. Omoroxow: Über die Entstehung der Corpora amylacea im Gehirn usw. Z. Neur. 100 (1926).Google Scholar
  300. Oseki: Das Hirnrindenbild bei den senilen Psychosen. Arb. neur. Inst. Wien 26.Google Scholar
  301. Oseki: Über die Veränderungen des Striatum im normalen Senium. Arb. neur. Inst. Wien 26.Google Scholar
  302. Pantelakis, Un type particulier d’angiopathie sénile du système nerveux central: l’angiopathie congophile. Topographie et fréquence. Mschr. Psychiatr. 128 (1954).Google Scholar
  303. Patzig: Progressive Paralyse und senile Demenz. Z. menschl. Vererblehre 23 (1939).Google Scholar
  304. Pellici: Siehe bei Biondi.Google Scholar
  305. Perusini: Über klinisch und histologisch eigenartige psychische Erkrankungen des späteren Lebensalters. Histol. Arb. Großhirnrinde 3 (1909).Google Scholar
  306. Perusini: Sul valore nosografico di alcuni reperti istopatologici caratteristici per la senilità. Riv. ital. Neuropat. ecc. 4 (1911). Ref. Zbl. Neur. 4, 279 (1912).Google Scholar
  307. Peter: Beitrag zur Klinik und Pathologie der Chorea im Greisenalter. Mschr. Psychiatr. 56 (1924).Google Scholar
  308. Peters: Paraproteinose und Zentralnervensystem. Dtsch. Z. Nervenheilk. 161 (1949).Google Scholar
  309. Peters: Stoffwechselstörungen und Zentralnervensystem. Dtsch. Z. Nervenheilk. 169 (1953).Google Scholar
  310. Petron: Zit. nach Weigert. - Pfuhl: Die histologisch nachweisbaren Beziehungen des Abnutzungspigmentes (Lipofuscins) zum Vitamin-C-Stoffwechsel. Klirr. Wschr. 1941.Google Scholar
  311. Pilcz: Beitrag zur Lehre von der Pigmententwicklung in den Nervenzellen. Arb. neur. Inst. Wien 3 (1895).Google Scholar
  312. Tzl: Alterserkrankungen des Gehirns. Wien. klin. Wschr. 1942, Nr 1.Google Scholar
  313. Pollak: Die Rolle der involutiven Gewebsveränderungen in der Pathologie des Zentralnervensystems. Wien. med. Wschr. 1926 I, 734. Ref. Zbl. Neur. 44, 521 (1926).Google Scholar
  314. PRÉVot: Über faserige Entartung der Gehirncapillaren im Alter. Z. klin. Med. 110 (1929).Google Scholar
  315. Pre Ckner: Die Anwendung einiger Begriffe der Physik und Chemie auf die Deutung morphologischer Befunde am Zentralnervensystem. I. Strukturelemente und Denaturierung. Arch. f. Psychiatr. 184 (1950).Google Scholar
  316. Quast: Beiträge zur Histologie und Cytologie der normalen Zirbeldrüse des Menschen. I. Das Parenchympigment der Zirbeldrüse. Zugleich ein Beitrag zur Neurologie und Mikrochemie der Abnützungspigmente. Z. mikrosk.-anat. Forschg 23 (1930).Google Scholar
  317. Rasdolsky: Histologische Veränderungen in dem zentralen und peripherischen Nervensystem der Tiere mit exstirpierten Schild- und Nebenschilddrüsen. Z. Neur. 106 (1926).Google Scholar
  318. Redlich: Über miliare Sklerose der Hirnrinde bei seniler Atrophie. Jb. Psychiatr. 17 (1898).Google Scholar
  319. Redlich: Über senile Epilepsie. Wien. med. Wschr. 1900 I.Google Scholar
  320. Redlich: Über senile Epilepsie, insbesondere deren Beziehung zur senilen Demenz und der sog. ALzHeimerschen Krankheit. Allg. Z. Psychiatr. 76 (1920/21).Google Scholar
  321. Reed and Stern: Amer. J. Psychiatry 102 (1945). Ref. Zbl. Neur. 107, 170 (1949).Google Scholar
  322. Reichardt: Arb. psychiatr. Klin. Würzbg H. 1.Google Scholar
  323. Reichardt: Über das Gewicht des menschlichen Kleinhirns. Allg. Z. Psychiatr. 63 (1906).Google Scholar
  324. Reichardt: Die Anlageforschung in der Psychiatrie und die sog. physikalische Hirnuntersuchung. Z. Neur. 84 (1923).Google Scholar
  325. Reiss u. Staemmler: Beitrag zur Beteiligung des Stammhirns bei der Alzheimerschen Krankheit. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 183 (1950).Google Scholar
  326. Ribbert: Die morphologischen Verhältnisse bei Gegenwart von Fett in den Zellen und ihre Verwertung für die Frage nach der Herkunft des Fettes. Verh. dtsch. path. Ges. (6. Tagg Kassel) 1903.Google Scholar
  327. Rizzo: Contributo all’istologia patologica della senilità. Riv. Pat. nerv. 19 (1924). Ref. Zbl. Neur. 40, 830 (1925).Google Scholar
  328. Rizzo: Nuovo metodo impregnazione del sistema nervoso. Sperimentale 78 (1924) (nicht referiert).Google Scholar
  329. Rizzo: J nuovi metodi impregnazione per la nevroglia. Un metodo semplice ad impregnazione panottica dei centri nervosi umani. Cervello 3 (1924). Ref. Zbl. Neur. 38, 1 (1924).Google Scholar
  330. Rizzo: Le placche grassose nel cervello umano ed in quello degli animali. Riv. Pat. nerv. 29 (1924). Ref. Zbl. Neur. 40, 266 (1924).Google Scholar
  331. Robertson: A Text-Book of Pathology in relation to mental diseases. Edinburgh med. J. 1900.Google Scholar
  332. Rocasolano: Physikalisch-chemische Hypothese über das Altern. Kolloidchem. Beitr. 19 (1924).Google Scholar
  333. Romeis, B.: Altern und Verjüngung. In Handbuch der inneren Sekretion. Bd. II. Leipzig 1931.Google Scholar
  334. Rothschild: Alzheimers disease. A clinicopathologic study of five cases. Amer. J. Psychiatry 91 (1934). Ref. Zbl. Neur. 75, 447 (1935).Google Scholar
  335. Rothschild: Pathologic changes in senile Psychoses and their psychobiologic significance. Amer. J. Psychiatry 93 (1937). Ref. Zbl. Neur. 86, 679 (1937).Google Scholar
  336. Rothschild and Kasanin: Clinicopathologic study of Alzheimers disease. Relationship to senile conditions. Arch. of Neur. 36 (1936). Ref. Zbl. Neur. 64 (1937).Google Scholar
  337. Rudolph: Untersuchungen über Hirngewicht, Hirnvolumen, Schädelkapazität. Beitr. path. Anat. 58 (1914).Google Scholar
  338. Zicka: Die Protoplasmahysteresis als Entropieerscheinung. Arch. mikrosk. Anat. 101 (1934).Google Scholar
  339. Pflügers Arch. 194 (1922).Google Scholar
  340. Saxen: Über die Genese der Corpora amylacea im Zentralnervensystem. Virchows Arch. 300 (1937).Google Scholar
  341. Schaffer: Zur Pathologie und pathologischen Histologie der spastischen Heredodegeneration. Dtsch. Z. Nervenheilk. 73 (1922).Google Scholar
  342. Schmidt, W.: Die Farbreaktionen der Corpora amylacea des Rückenmarks, der Lungen und der Prostata und ihre BeeinfluBbarkeit am Schnittpräparat. Virchows Arch. 260 (1926).Google Scholar
  343. ScHnitzler: Zur Abgrenzung der sog. ALzHeimerschen Krankheit. Z. Neur. 7 (1911).Google Scholar
  344. Schob: Über Gehirnbefunde bei ALzHeimerscher Erkrankung. (Verein mitteldeutsch. Path., Dresden, 23. April 1922.) Zbl. Path. 33, 66.Google Scholar
  345. Schob U. GÜNtzAlzheimersche Krankheit kombiniert mit Simmondsscher Erkrankung. (Hypophysäre Kachexie.) Allg. Z. Psychiatr. 97 (1932).Google Scholar
  346. SchÖNfeld: Über Vorkommen und Bedeutung der drusigen Bildungen in der Hirnrinde. Mschr. Psychiatr. 36 (1914).Google Scholar
  347. Scholz u. Nieto: Studien zur Pathologie der Hirngefäße. I. Fibrose und Hyalinose. Z. Neur. 162 (1938).Google Scholar
  348. Scholz, W.: Studien zur Pathologie der Hirngefäße.Google Scholar
  349. II. Die drusige Entartung der Hirnarterien und Capillaren. Z. Neur. 162 (1938).Google Scholar
  350. Schottky: Über präsenile Verblödungen. Z. Neur. 140 (1932).Google Scholar
  351. SchÜKRÜ: Histopathologische Untersuchungen an Gehirnen von alten Leuten aus Kleinasien. (Türkisch.) Stambul Seriryati 7 (1925). Ref. Zbl. Neur. 43, 228 (1926).Google Scholar
  352. SchÜKRÜ: Über das Gehirn des „ältesten Mannes der Welt“. Arch. f. Psychiatr. 106 (1937).Google Scholar
  353. Schuhwirth: Zit. nach BÜRger. Hoppe-Seylers Z. 263 (1940).Google Scholar
  354. Sehrt: Zur Kenntnis der fetthaltigen Pigmente. Virchows Arch. 177 (1904).Google Scholar
  355. Sekine: Zit. nach Inose.Google Scholar
  356. Sigg: Versuch einer retrospektiven Diagnostik der senilen Psychosen nach dem Drusenbefund. Z. Neur. 24 (1914).Google Scholar
  357. Simchowicz: Über die AlzhenuERsche Krankheit und ihre Beziehungen zu der senilen Demenz. Gaz. Lekarska 40 (1913). Ref. Jb. Neur. 1913, H. 2, 1214.Google Scholar
  358. Simchowicz: La maladie d’Alzheimer et son rapport avec la démence sénile. Encéphale 3 (1914).Google Scholar
  359. Simchowicz: Sur la signification des plaques séniles et sur la formule sénile de l’écorce cérébrale. Revue neur. 1 (1924). Ref. Zbl. Neur. 38, 227 (1924).Google Scholar
  360. Simons u. Speijer: Einige seltene Fälle von mongoloider Idiotie mit hohem Alter. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 81 (1937).Google Scholar
  361. SJÖGren: Twenty-four cases of Alzheimer’S disease. A clinical analysis. Acta med. scand. (Stockh.) 138, Suppl.-Bd. 246 (1950).Google Scholar
  362. SJÖGren, T., H. SJÖGren and A. G. H. Lindgren: Morbus Alzheimer and Morbus Pick. Copenhagen: Ejnar Munksgaard 1952.Google Scholar
  363. SJÖVall: Die Bedeutung der Altersveränderungen im Zentralnervensystem. Anat. Anz. 75, Erg.-H. (1932).Google Scholar
  364. Soniat: Histogenesis of senile plaques. Arch. of Neur. 46 (1941). Ref. Zbl. Neur. 101, 605 (1942).Google Scholar
  365. Spatz: Über den Eisennachweis im Gehirn, besonders in Zentren des extrapyramidal-motorischen Systems. I. Teil. Z. Neur. 77 (1922).Google Scholar
  366. Spatz: Über Stoffwechseleigentümlichkeiten in den Stammganglien. Z. Neur. 78 (1922).Google Scholar
  367. Spatz: Anatomischer Befund eine Falles von präseniler Verblödung. Ref. Zbl. Neur. 40, 735 (1925).Google Scholar
  368. Spatz: Die systematischen Atrophien. Eine wohlgekennzeichnete Gruppe der Erbkrankheiten des Nervensystems. Arch. f. Psychiatr. 108 (1938).Google Scholar
  369. Spiegel u. Sommer: Über die histologischen Veränderungen des Kleinhirns im normalen Senium. Arb. neur. Inst. Wien 22 (1919).Google Scholar
  370. Staemmler, M.: Beiträge zur normalen und pathologischen Anatomie des Rückenmarkes. I. Zur Pathologie der Blutgefäße des Rückenmarkes. Z. Neur. 164 (1939).Google Scholar
  371. Stern, F.: Beitrag zur Histopathologie des senilen Rückenmarks. Z. Neur. 155 (1936).Google Scholar
  372. Stern K., and Elliott: Experimental observations on the so-called senile changes of intracellular neurofibrils. Amer. J. Psychiatry 106 (1949). Ref. Zbl. Neur. 110, 39 (1950).Google Scholar
  373. Stern, K.: Der Zellaufbau des menschlichen Mittelhirns. Mit einem histopathologischen Anhang. Z. Neur. 154 (1936).Google Scholar
  374. Stertz: Zur Frage der Alzheimerschen Krankheit. Allg. Z. Psychiatr. 77 (1922).Google Scholar
  375. Stertz: Hyperostosis frontalis interna bei einem Fall von präseniler Demenz. 58. Wanderverslg Südwestdtsch. Neurol. u. Psychiater in Baden-Baden, Juni 1933. Ref. Zbl. Neur. 69, 115 (1934).Google Scholar
  376. Stief: Beiträge zur Histopathologie der senilen Demenz mit besonderer Berücksichtigung der extrapyramidalen Bewegungsstörungen. Z. Neur. 91 (1924).Google Scholar
  377. Stief: Über die anatomischen Grundlagen der vegetativen Störungen bei Geisteskrankheiten. Dtsch. Z. Nervenheilk. 97 (1927).Google Scholar
  378. Strecker: Untersuchungen über die physiologischen Liquorverhältnisse an der Leiche, sowie über das post-mortale Quellungsvermögen des Gehirns mit besonderer Berücksichtigung der Reichardtschen Hirnschwellung. Zbl. Neur. 40, 360 (1925).Google Scholar
  379. Struwe: Histopathologische Untersuchungen über Entstehung und Wesen der senilen Plaques. Z. Neur. 122, 291 (1929).Google Scholar
  380. STÜRmer: Die Corpora amylacea des Zentralnervensystems. Histol. Arb. Großhirnrinde 5 (1913).Google Scholar
  381. Thoma: Virchows Arch. 245, 78 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  382. Tilney and Rosett: The value of brain lipoids as an index of brain development. Bull. Neur. Inst. N. Y. 1 (1931). Ref. Zbl. Neur. 61, 312 (1932).Google Scholar
  383. Timmer: Der Anteil der Makro- und Mikroglia am Aufbau der senilen Plaques. Z. Neur. 98 (1925).Google Scholar
  384. Les processus anatomo-pathologiques de la démence sénile. Revue neur. 2 (1924). Ref. Zbl. Neur. 40, 103 (1934). - Tschermak, V.: Allgemeine Physiologie, Bd. I. Berlin 1924.Google Scholar
  385. Tiimbelaka: In Ziekte van Redlich-Alzheimer. Inaug.Diss. Utrecht 1919.Google Scholar
  386. Tiimbelaka:In Ziekte van Redlich-Alzheimer. Psychiatr. Bl. (holl.) 24 (1920). Ref. Zbl. Neur. 21, 348 (1920).Google Scholar
  387. Ugurgieri: Sulla scelta di un metodo istologico rapido per la dimostrazione delle placche senili. Riv. Pat. nerv. 35 (1930). Ref. Zbl. Neur. 57, 598 (1930).Google Scholar
  388. Urechia: Deux cas de la maladie de Pick. Un cas de maladie d’Alzheimer. Existe-il des rapports entre ces maladies ? Arch. internat. Neur. 54 (1935). Ref. Zbl. Neur. 77, 387 (1935).Google Scholar
  389. Urechia et Danetz: Quelques considérations sur la maladie d’Alzheimer. Encéphale 19 (1924). Ref. Zbl. Neur. 39, 177 (1925).Google Scholar
  390. Urechia et Elekes: Contribution à l’étude des plaques séniles. Rôle de la microglie. Bull. Acad. Méd. Paris 94 (1925). Ref. Zbl. Neur. 42, 126 (1926).Google Scholar
  391. Urechia etKernbach: Syphilis cérébrale et plaques séniles chez une femme de 62 ans. Etude sur les concrétions colloïdo-calcaires. Arch. internat. Neur. 45 (1926). Ref. Zbl. Neur. 44, 482 (1926).Google Scholar
  392. Uyematsu: A study of some peculiar changes found in the axons and dendrites of the Purkinje cells. Arch. of Neur. (1924). Ref. Zbl. Neur. 25, 384 (1921).Google Scholar
  393. Uyematsu: On the pathology of senile psychosis. The differentialdiagnostic significance of Redlich-Fisciuirs miliary plaques. J. Nerv. Dis. 57 (1923). Ref. Zbl. Neur. 33, 297 (1923).Google Scholar
  394. Valentin: Siehe bei Biondi.Google Scholar
  395. Verhaart: Die Entwicklung der senilen Plaques. Psychiatr. Bl. (holl.) 1925, H. 3/4. Ref. Zbl. Neur. 41, 867 (1925).Google Scholar
  396. Verhaart: Klinik en anat. onderz. over de Ziekte van Alzheimer. Inaug.-Diss. Utrecht 1925.Google Scholar
  397. Verhaart: On the development of the senile plaques in Alzheimers disease and other senile cerebral diseases examined by applying Del Rio Hortegas method of impregnation. Acta psychiatr. (Kebenh.) 4 (1929). Ref. Zbl. Neur. 55, 827 (1930).Google Scholar
  398. Verhaart: Die mikroskopische Diagnose der ALzuEimerschen Krankheit. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1930 I. Ref. Zbl. Neur. 57, 502 (1930).Google Scholar
  399. Verhaart: Über das Vorkommen der PlcKschen Krankheit und der Krankheit von Alzheimer bei den Malaien und Chinesen in Niederländisch-Ostindien. Entnommen aus den Mededeelingen v. d. Dienst d. Volksgezondheid in Ned. Indien. Teil Iii. 1936. (In deutscher Sprache.)Google Scholar
  400. Vettiger, G., A. Jaffe, A. Vogt: Alte Menschen im Altersheim. Basel: Benno Schwabe & Co. 1951.Google Scholar
  401. Vierodt: Daten und Tabellen. Jena 1893.Google Scholar
  402. Viecher: Bericht über Obduktionsergebnisse von 1836 Insassen des Alters- und Pflegeheims Basel. Rev. méd. Liège 5 (1950). Zit. Z. Altersforsch. 5 (1951).Google Scholar
  403. Vischer u. Roulet: Beobachtungen an zwei Hundertjährigen. Virchows Arch. 321 (1952).Google Scholar
  404. Visser u. Frets: Ein Fall von Alzheimerscher Krankheit. Psychiatr. Bl. (holl.) 1926, Nr 1. Ref. Zbl. Neur. 43, 822 (1922).Google Scholar
  405. Voelker• Chemische Forschungsergebnisse über Alternsvorgänge im Gehirn. Z. Altersforschg 3 (1942).Google Scholar
  406. Vogt, A.: Die Vererbung des Alterns. (120. Jverslg Locarno, Sitzg vom 28.-30. Sept. 1940.) Verh. schweiz. naturforsch. Ges. 1940, 47.Google Scholar
  407. Vogt, C. u. O.: Zur Lehre der Erkrankungen des striären Systems. 1920.Google Scholar
  408. Vogt, C. u. O.: Morphologische Gestaltungen unter normalen und pathogenen Bedingungen. Ein hirnanatomischer Beitrag zu ihrer Kenntnis. J. Psychol. u. Neur. 50 (1942).Google Scholar
  409. Weigert: Beiträge zur Kenntnis der normalen menschlichen Neuroglia. Frankfurt 1895.Google Scholar
  410. Weimann: Über einen atypischen präsenilen Verblödungsprozeß. (Wiss. Sitzg der Dtsch. Forschungsanstalt für Psychiatrie vom 30. Nov. 1920.) Zbl. 23 (1921). (Mit Diskussionsbemerkung von Kraepelin.) Mschr. Psychiatr. 50 (1921).Google Scholar
  411. Weimann: Siehe bei Maurer.Google Scholar
  412. Weinberger: Über die hereditären Beziehungen der senilen Demenz. Z. Neur. 106 (1921).Google Scholar
  413. Wilhelm: Über Reaktivierung seniler Ganglienzellen. Vorl. Mitt. Biol. gen. 2 (1920). Ref. Zbl. Neur: 45, 538 (1927).Google Scholar
  414. Wilhelm: Erfahrungen der experimentellen Reaktivierungsmethoden mit besonderer Berücksichtigung der Histophysiologie der Ganglienzellen. Verh. 2. internat. Kongr. Sex.forschg 139 (1931).Google Scholar
  415. Winkler-Junius: Die Bedeutung der Mikroglia für die Entstehung der senilen Plaques. Z. Neur. 144 (1933).Google Scholar
  416. Worster-Drought, Hill, Mcmenemey: Familial presenile dementia with spasticparalysis. J. of Neur. 14 (1933). Ref. Zbl. Neur. 69, 783 (1934).Google Scholar
  417. Zalka, V.: Beiträge zur Pathohistologie des Plexus chorioideus. Arch. f. Psychiatr. 102 (1934).Google Scholar
  418. Zalka, V.: Beiträge zur Pathologie des Plexus chorioideus. Virchows Arch. 267 (1928).Google Scholar
  419. Zeglio: La deposizione del pigmento melanico nelle cellule nervose dell’ uomo in relazione alla età. Boll. Soc. Biol. sper. 7 (1932). Ref. Zbl. Neur. 65, 474 (1933).Google Scholar
  420. Ziveri: Su di un caso di dementia presbiofrenica. Riv. Pat. nerv. 18 (1913). Ref. Jber. Neur. 1913, H. 2. 1497.Google Scholar
  421. Ziveri: Nuovo contributo per la „malattia di Alzheimer“. Rasa. Studi psichiatr. 3 (1913).Google Scholar
  422. Ziveri: Beitrag zur Kenntnis des präsenilen Irreseins. Z. Neur. 8 (1912).Google Scholar

Nachtrag

  1. BraunmÜHL, V.: (p) „Kongophile Angiopathie“ und „senile Plaques” bei greisen Hunden. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 194 (1956).Google Scholar
  2. Rger: (e) Die chemische Biomorphose des menschlichen Zentralnervensystems. Medizinische 15 (1956).Google Scholar
  3. Nachtrag zu S. 527 (Beobachtung von Brandenburg und Hallervorden): Herrn Prof Hallervorden verdanke ich die Mitteilung über eine jüngste Beobachtung von Ule, der einen 48jährigen Boxer mit Demenz untersucht und in dessen Gehirn verstreut Fibrillenveränderungen gefunden hat. Ule hatte die Freundlichkeit mitzuteilen, daß in der Sub-stantia nigra zwar Zellausfälle vorhanden sind, Veränderungen im Silberbild jedoch spärlich seien. Zahlreich sind bei seiner Beobachtung Fibrillenveränderungen unterhalb des Aquädukts sowie besonders reichlich im Gyrus hippocampi (Plaques und drusige Gefäßentartung fehlten). Diese Feststellung von Ule rechtfertigt um so mehr die ausführliche Mitteilung der Beobachtung von Brandenburg und Hallervorden im Rahmen dieses Handbuches.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • A. von Braunmühl
    • 1
  1. 1.Haar b. München.Deutschland

Personalised recommendations