Advertisement

Regressive bzw. dystrophische Krankheitsprozesse, sogenannte Degenerationsprozesse

Degenerationsprozesse und ihre Ausbreitung im Nervensystem
  • W. Scholz
Part of the Handbuch der Speziellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 13 / 1)

Zusammenfassung

Wer über „Degenerationsprozesse“ sprechen will, hätte eigentlich die Verpflichtung, sich mit dem Begriff der Degeneration auseinanderzusetzen und zu zeigen, daß der Vorgang der Degeneration das Bestimmende für die von ihm vorgenommene Zusammenordnung von Krankheitsprozessen ist. Man würde hierbei am Nervensystem denselben Schwierigkeiten begegnen wie in der allgemeinen Körperpathologie; sie gehen aus dem von Terbrüggen erstatteten Referat über das Problem der sog. degenerativen Prozesse in der pathologischen Histologie und der anschließenden Diskussion im Jahre 1949 eindrücklich hervor. Danach ist das im engeren Sinne Degenerative aus dem Morphologischen allein jedenfalls nicht zu definieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, P. E.: Genetische und klinische Fragen bei Picgscher Krankheit Nervenarzt 1948, 355.Google Scholar
  2. Becker, P. E. Bogaert, L. Van: Aspects cliniques et pathologiques des atrophies pallidales et pallido-Luysiennes progressives. J. Neurol., Neurosurg. a. Psychiatry 9, 125 (1946).CrossRefGoogle Scholar
  3. Becker, P. E. Bogaert, L. Van, and Bertrand: Pathologic changes of senile type in CHARCOT’s disease. Arch. of Neur. 16 (1926).Google Scholar
  4. Becker, P. E. Bostroem, A.: Uber eine enterotoxische gleichartige Affektion der Leber und des Gehirns. Fortschr. Med. 1914, H. 8/9, 1.Google Scholar
  5. Becker, P. E. Braunmühl, A. v.: Die Rindenmarkkomponente im anatomischen Bild der Wn..sow-Pseudosklerosegruppe. Nebst Bemerkungen zur Pathogenese des Leidens vornehmlich unter dem Gesichtspunkt einer vergleichenden Krankheitsforschung. Z. Neur. 130, 1 (1930).Google Scholar
  6. Becker, P. E. Kolloidchemische Betrachtungsweise seniler und präseniler Gewebsveränderungen. Z. Neur. 142, 1 (1932).Google Scholar
  7. Becker, P. E. Über eine eigenartige hereditär-familiäre Erkrankung des Zentralnervensystems. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 191, 419 (1954).Google Scholar
  8. Caspersson, T. O.: Cell growth and cell function. A cytochemical study. New York: W. W. Norton 1950.Google Scholar
  9. Caspersson, T. O. Christomanos, A., u. W. Scholz: Klinische Beobachtungen und pathologisch-anatomische Befunde am Zentralnervensystem mit Thiophen vergifteter Hunde. Z. Neur. 144, 1 (1933).Google Scholar
  10. Divry, P.: La pathochimie générale et cellulaire des processus séniles et préséniles. 1. Internat. Kongr. der Histopathologie des Nervensystems, Rom, 8.-13. Sept. 1952.Google Scholar
  11. Entres, J. L.: Zur Klinik und Vererbung der HuNTINGToNSchen Chorea. Berlin: Springer 1921.Google Scholar
  12. Fényes, J Alzarimersche Fibrillenveränderung im Hirnstamm einer 28jährigen Postencephalitikerin. Arch. f. Psychiatr. 96, 700 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  13. Gellerstedt, N.: Zur Kenntnis der Hirnveränderungen bei der normalen Altersinvolution. Inaug.-Diss. Uppsala. Läk.för. Förh., N. F. 38, 193 (1933).Google Scholar
  14. Hallervorden, J.: Anatomische Untersuchungen zur Pathogenese des postencephalitischen Parkinsonismus Dtsch. Z. Nervenheilk. 136, 68 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  15. Hallervorden, J. Hempel, J.: Zur Frage der morphologischen Hirnveränderungen im Gefolge von Insulinschock- und Cardiazol- und Azomankrampfbehandlung. Z. Neur. 173, 210 (1941).Google Scholar
  16. Jacob, H.: Pathologisch-anatomisches Substrat und klinisches Bild in der Neurologie und Psychiatrie. Z. Neur. 171, 629 (1941).Google Scholar
  17. Jakob, H.: Zur Frage systemartiger Veränderungen der unteren Olive bei Kreislaufstörungen. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 186, 535 (1951).Google Scholar
  18. Jacob, H. Jendrassix, E.: Die hereditären Krankheiten. In Handbuch der Neurologie, herausgeg. von M. Lewandowsity, Bd. 2, S. 321. Berlin: Springer 1911.Google Scholar
  19. Letterer: Untersuchung eines weiteren Falles von NIEMANN-Plcgscher Krankheit mit TAY-SAcHSscher Idiotie. Verh. dtsch. path. Ges. 1937, 253.Google Scholar
  20. Meyer, A.: Experimentelle Vergiftungsstudien. I. Z. Neur. 139, 420 (1932).Google Scholar
  21. Meyer, A. Experimentelle Vergiftungsstudien. II. Z. Neur. 139, 422 (1932).- Experimentelle Vergiftungsstudien. III. Z. Neur. 143, 333 (1933).Google Scholar
  22. Meyer, A. Meyer, J.-E.: Über eine kombinierte Systemerkrankung im Klein-, Mittel- und Endhirn. (Dégénérescence systématisée optico-cochléodentelée.) Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 182, 731 (1949).Google Scholar
  23. Meyer, A. Die Brückenatrophien. (Olivoponto-cerebellare Atrophie.) Sitzgsber. Vereinigg Dtsch. Neuropathol., 4. Tagg. München 1953. Zbl. Neur. 127, 4 (1954).Google Scholar
  24. Neubuerger, K., u. A. Räsca: Über argentophile Ablagerungen im Gehirn bei Krebskranken. Virchows Arch. 294, 537 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  25. Neubuerger, K., NissL, FR.: Über einige Beziehungen zwischen Nervenzellerkrankungen und gliösen Erscheinungen bei verschiedenen Psychosen. Arch. f. Psychiatr. 32, 1 (1899).Google Scholar
  26. Neubuerger, K., Nyssen, R., et L. Van Bogaert: La dégénérescence systématisée optico-cochléo-dentelée. (Etude anatomique d’un type familial.) Revue neur. 41 (II), 321 (1934).Google Scholar
  27. Ruzicka: Die Protoplasmahysteresis als Entropieerscheinung. Arch. ruikrosk. Anat. 101 (1924).Google Scholar
  28. Schaffer, K.: Zur Pathogenese der TAY-SAcasschen Idiotie. Zbl. Neur. 1905, 386. —Über das morphologische Wesen und die Histopathologie der hereditär-systematischen Nervenkrankheiten. Monographien Neur. 46 (1926).Google Scholar
  29. Schaffer, K. Schaffer, K., u. D. MISKOLCZY: Histopathologie des Neurons. Acta med. (Budapest) 9, H. 2 /3 (1938).Google Scholar
  30. Schaffer, K. Scherer, 11.-J.: Beiträge zur pathologischen Anatomie des Kleinhirns. III. Genuine Kleinhirnatrophien. Z. Neur. 145, 335 (1933).Google Scholar
  31. Schaffer, K. Scholz, W.: Klinische, pathologisch-anatomische und erbbiologische Untersuchungen bei familiärer diffuser Hirnsklerose im Kindesalter. Z. Neur. 99, 651 (1925).Google Scholar
  32. Schaffer, K. Über Wesen, nosologische und pathogenetische Bedeutung der atypischen Abbauvorgänge bei den familiären Markerkrankungen. Mschr. Psychiatr. 86, 111 (1933).Google Scholar
  33. Schafferr, K. Histologische und topische Veränderungen und Vulnerabilitätsverhältnisse im menschlichen Gehirn bei Sauerstoffmangel, Odem und plasmatischen Infiltrationen. I. Problemstellung und feingewebliche Situation. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 181, 621 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  34. Schaffer, K. Kreislaufschäden des Gehirns und ihre Pathogenese. I. Allgemeiner Teil. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 19, 52 (1953).Google Scholar
  35. Schaffer, K. Spatz, H.: Die „systematischen Atrophien“. Arch. f. Psychiatr. 108, 1 (1938).Google Scholar
  36. Schaffer, K. Spielmeyer, W.: Klinische und anatomische Untersuchungen über eine besondere Form von familiärer amaurotischer Idiotie. Histol. Arb. GroBhirnrinde 2 (1908).Google Scholar
  37. Schaffer, K. Zur Einführung. Die anatomische Krankheitsforschung in der Psychiatrie. In Handbuch der Geisteskrankheiten, herausgeg. von O. BUMKE, Bd. 11, spez. Teil VII. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  38. Tebelis, FR.: Beitrag zur Klinik und Histopathologie der juvenilen Paralyse. Z. Neur. 166, 178 (1939).Google Scholar
  39. Terbrüggen, A.: Das Problem der sogenannten degenerativen Prozesse in der pathologischen Histologie. Verh. dtsch. Ges. Path. 33, 37 (1950).Google Scholar
  40. Töbel, FR., u. H. Maier: Zur Frage der Entstehung der Hirnveränderungen bei Insulinvergiftung. Z. exper. Med. 117, 319 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  41. Vogt, C., u. O. Vogt: Morphologische Gestaltungen unter normalen und pathologischen Bedingungen. Ein hirnanatomischer Beitrag zu ihrer Kenntnis. J. Psychol. u. Neur. 50, 165 (1942).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • W. Scholz
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations