Allgemeines

  • Zdeněk Lojda
  • Reinhart Gossrau
  • Theodor Heinrich Schiebler

Zusammenfassung

Folgende Forderungen sind bei jeder enzymhistochemischen Untersuchung zu beachten und möglichst zu erfüllen:
  1. 1

    Gewebe- und Schnittvorbehandlung sollen die Verteilung und Aktivität des Enzyms unbeeinflußt lassen.

     
  2. 2

    Substrat und Hilfsreagentien sollen gleich schnell in alle Zellen und ihre Bestandteile eindringen.

     
  3. 3

    Das Substrat soll möglichst nur von einem Enzym umgesetzt werden.

     
  4. 4

    Die Hilfsreagentien sollen die Enzymreaktion und das Eindringen des Substrates nicht behindern.

     
  5. 5

    Das Produkt der Enzymreaktion soll sich schnell mit dem Hilfsreagens verbinden; dies soll unabhängig vom Zellmilieu ablaufen.

     
  6. 6

    Das Endprodukt soll sofort ausgefällt werden, d.h. praktisch unlöslich sein, und zwar sowohl in Wasser als auch in Lipiden. Außerdem soll es amorph (oder mikrokristallin) und stabil sein.

     
  7. 7

    Die an der Reaktion beteiligten Substanzen sollen nicht außerhalb der enzymaktiven Orte in der Zelle gebunden oder adsorbiert werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Zdeněk Lojda
    • 1
  • Reinhart Gossrau
    • 2
  • Theodor Heinrich Schiebler
    • 2
  1. 1.I. Pathologisches InstitutUniversität PragPrag 2ČSSR
  2. 2.Anatomisches InstitutUniversität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations