Probleme der ärztlichen Begutachtung aus der HNO-Heilkunde

  • J. Kohaus
  • P. Plath

Zusammenfassung

Die Begutachtung in der HNO-Heilkunde wird vorwiegend bestimmt durch die Tatsache, daß in diesem Fachbereich die Erkrankungen der meisten Sinnesorgane liegen, nämlich Gehör, Gleichgewicht, Geruch und Geschmack, ferner die orale Nahrungsaufnahme und der Schluckakt sowie die oberen und mittleren Luftwege, das Gesicht als eines der wesentlichen Persönlichkeitsmerkmale und Stimme und Sprache als Mittel der zwischenmenschlichen Kommunikation und der Vermittlung von Wissen, Gedanken und Gefühlen. Fließende Übergänge bestehen vor allem zu den Bereichen der Kieferchirurgie, der Neurologie und der Neurochirurgie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit im sozialen Entschädigungsrecht und nach dem Schwerbehindertengesetz. Der Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, Bonn (1983)Google Scholar
  2. 2.
    Berendes, Link Zöllner: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in Praxis und Klinik. 2. neubearb. u. erw. Auflage in 6 Bdn. Thieme, Stuttgart (1977)Google Scholar
  3. 3.
    Böhme, G.: Klinik der Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen. G. Fischer Verlag, Stuttgart, New York, 2. Aufl. (1983)Google Scholar
  4. 4.
    Boenninghaus, H.-G., Röser, D.: Neue Tabellen zur Bestimmung des prozentualen Hörverlustes für das Sprachgehör. Z. Laryng. Rhinol. 52, 153 – 161 (1973)Google Scholar
  5. 5.
    Brusis, T.: Die Lärmschwerhörigkeit und ihre Begutachtung. Demeter-Verlag, Gräfelfing (1978)Google Scholar
  6. 6.
    Feldmann, H.: Das Gutachten des Hals-Nasen-Ohren-Arztes. Thieme, Stuttgart, 2. Aufl. (1984)Google Scholar
  7. 7.
    Feldmann, H. : Die Problematik der quantitativen Bewertung von Hörstörungen in der Begutachtung. Ein neuer Vorschlag zur Berechnung des prozentualen Hörverlustes. Laryngol. Rhinol. Otol 67, 319–325 (1988)CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Feldmann, H.: Spätfolgen nach laterobasalen Frakturen, therapeutische und gutachterliche Gesichtspunkte. Laryngol. Rhinol. Otol. 66, 91–98 (1987)CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Fritze, E. (Hrsg.): Lehrbuch der Anamneseerhebung und allgemeinen Krankenuntersuchung. Edition Medizin, Weinheim, Deerfield Beach, Florida, Basel. 3. Überarb. Auflage (1983)Google Scholar
  10. 10.
    Grimm, H.-G., Hartung, M., Valentin, H., Wolf, J. : Über das Vorkommen von Adenokarzinomen der Nasenhaupt- und Nasennebenhöhlen bei Holzarbeitern. Arbeitsmed., Sozialmed., Präven-tivmed. Sonderheft 4 (1984)Google Scholar
  11. 11.
    Lehnhardt, E.: Praktische Audiometrie. 5. neubearb. Aufl., Thieme, Stuttgart (1978)Google Scholar
  12. 12.
    Luchsinger, Arnold: Handbuch der Stimm- und Sprachheilkunde. Springer-Verlag, Wien, New York, 3. Aufl. (1970)CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Maier, H., de Vries, N., Weidauer, H.: Beruf und Krebs im Bereich von Mundhöhle, Pharynx und Larynx. HNO (Berl.) 38, 271–278 (1990)Google Scholar
  14. 14.
    Plath, P. : Fraktur und Luxation des Amboß nach Schädeltrauma bei Otosklerose. HNO (Berl.) 16, 59 (1968)Google Scholar
  15. 15.
    Plath, P.: Das Hörorgan und seine Funktion. 5. verb. Aufl., Spiess, Berlin (1992)Google Scholar
  16. 16.
    Plath, P.: Lärmschäden des Gehörs und ihre Begutachtung. Schlüter, Hannover (1991)Google Scholar
  17. 17.
    Röser, D.: Das Tonaudiogramm als Grundlage für die MdE-Skala. Z. Laryng. Rhinol. 52, 666–673 (1973)Google Scholar
  18. 18.
    Schroeder, H.-G., Kleinsasser, J. W.: Adenokarzinome der Nasenhaupt- und Nasennebenhöhlen durch Stäube von Eichen- und Buchenholz. Dt. Ärztebl. 86, A2462–2469 (1989)Google Scholar
  19. 19.
    Stoll, W.: Die Begutachtung vestibulärer Störungen. Laryng. Rhinol. Otol 58, 509–515 (1979)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • J. Kohaus
  • P. Plath

There are no affiliations available

Personalised recommendations