Advertisement

Probleme der ärztlichen Begutachtung von Geschwulstkrankheiten

  • D. Fritze
  • E. Fritze

Zusammenfassung

Im Rahmen der Sozialversicherung — Rentenversicherung, Versorgung nach dem Schwerbehindertengesetz, Unfallversicherung — hat naturgemäß auch die Begutachtung von Geschwulstkrankheiten zum Ziel, die von den sozialen Sicherungssystemen gebotenen Möglichkeiten sinnvoll auszufüllen. Das wird zum Teil schon in den Beiträgen aus den verschiedenen organbezogenen Fachbereichen abgehandelt. Die Rolle der gesetzlichen Unfallversicherung bei durch berufliche Einflüsse oder durch Unfallfolgen verursachten Geschwulstkrankheiten wird aus pathologisch-anatomischer Sicht im folgenden Abschnitt besprochen (s. Kap. 15), onkogene Risiken durch die industrielle Verwendung neuer chemischer Stoffe oder durch neue technische Verfahren werden in den jeweiligen Fachbeiträgen behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Beral, V., Peterman, T., Berkelman, R., Jaffe, H.: AIDS-associated non-Hodgkin lymphoma. Lancet 337, 805–809 (1991)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Carsten, P. M., Schwarze, F. : Zur Berentung und Rehabilitation beim Mamma- und Genitalkarzinom der Frau. Erfahrungen mit der Empfehlung zur sozialmedizinischen Beurteilung bei bösartigen Geschwulsterkrankungen. In: Neue Aspekte der Krebsbekämpfung. Kongreßbericht Kassel 1978. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S. 163–171 (1979)Google Scholar
  3. 3.
    Deutsche Krebsgesellschaft e.V./Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.): Empfehlungen zur sozialmedizinischen Beurteilung von Versicherten mit bösartigen Geschwulstkrankheiten einschließlich maligner Systemerkrankungen. „Deutsche Rentenversicherung“, 8, 1–8 (1982)Google Scholar
  4. 4.
    Encke, A. : Onkologie und Versicherungsmedizin. Lebensversicherungsmedizin 36, 25 (1984)Google Scholar
  5. 5.
    Fritze, D.: Medikamentöse Krebsbehandlung. Grundlagen — Indikationen — Anwendungen. Steinkopff Verlag, Darmstadt (1986)CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Habs, H. : Der Krebskranke in der Sozialversicherung. Med. Sachverst. 60, 217–225 (1964)Google Scholar
  7. 7.
    Habs, H. : Der Krebs in der Rentenversicherung. Med. Sachverst. 63, 83–88 (1967)Google Scholar
  8. 8.
    Hoelzer, D., Thiel, E., Löffler, H., et al.: Intensified therapy in acute lymphoblastic and acute undifferentiated leukemia in adults. Blood 64, 38–47 (1984)PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Hermanek, P. : Allgemeine Tumorpathologie und Pathophysiologie. Arzt und Krankenhaus 61, 228–230 (1988)Google Scholar
  10. 10.
    Kollmeier, H., Seemann, J., Müller, K.-M., Schejbal, V, Rothe, G., Wittig, P., Hummelsheim, G.: Assoziationen zwischen lungengeweblichen Chrom- und Nickel-Gehalten und Karzinomen der Lunge. Prax. Klin. Pneumol. 42, 142–148 (1988)PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Ostendorf, P. : Maßstäbe zur Berentung bei bösartigen Geschwulsterkrankungen. Z. Allg. Med. 61, 128–133 (1985)Google Scholar
  12. 12.
    Ott, G., Schunck, R.: Krebsgefahrdung und Krebsstatistik. In: Ott, G., Kuttig, H., Drings, P. (Hrsg.): Standardisierte Krebsbehandlung. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New York, 5–10 (1982)CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Peckham, M. I., Oliver, R. T. D., Bagshawe, K. D., et a.: Prognostic factors in advanced non-seminomatous germ-cell testicular tumors: results of a multicenter study. Lancet i, 8–11 (1985)Google Scholar
  14. 14.
    Rieben, F. W., Fritze, D.: Praktische Lungen- und Bronchialheilkunde. Steinkopff Verlag, Darmstadt (1985)CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Schmähl, D., Frei, E.: Tumorgenese, D. gelben Hefete XXVII. Jhg. 3, 105–114 (1987)Google Scholar
  16. 16.
    Schottenfeld, D.: Cancer 47, 1095–1108 (1981)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17a).
    Schwarze, F.: Zur Rentenbegutachtung und nachgehenden Behandlung bösartiger Geschwulstkrankheiten. Med. Sachverst. 61, 65–78 (1965).Google Scholar
  18. 17b).
    Schwarze, F.: Die sozialmedizinische Bedeutung der „Rente auf Zeit“. Med. Sachverst. 66, 8–10 (1970)Google Scholar
  19. 18.
    Talpaz, M., Kantarjian, H., Kurzrock, R., et al.: Interferon-alpha produces sustained cytogenetic responses in chronic myelogenons leukemia. Ann. Int. Med. 114, 532–538 (1991)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. 1.
    Afting, F.-G., Beschle, H. G., Wieczorek, L.: Bedeutung der Gentechnik für die medizinische Diagnostik. Diagnose & Labor (Laboratoriumsblättr) i, 4–13 (1991)Google Scholar
  21. 2.
    Binsack, T., Kraus, H. K.: Welchen Stellenwert haben Tumormarker in der Lebensversicherungsmedizin. Versicherungsmedizin 42 (6), 157–162 (1990)PubMedGoogle Scholar
  22. 3.
    Catalona, W. J., Smith, D. S., Ratliff, T. L., et al.: Measurement of prostate-specific antigen in serum as screening test for prostate cancer. N. Engl. J. Med. 324, 1156–1161 (1991)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. 4.
    Dahlmann, N.: Alte und neue Tumormarker. Dtsch. med. Wschr. 114, 1848–1853 (1989)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. 5.
    Henry-Amar, M., Friedman, S., Hayat, M., et al.: Erythrocyte sedimentation rate predicts early relapse and survival in early-stage Hodgkin disease. Ann. Int. Med. 114, 361–365 (1991)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  25. 6.
    Lamarz, R.: Tumormarker in der onkologischen Therapie. Diagnose & Labor (Laboratoriumsblätter) 2, 63–72 (1991)Google Scholar
  26. 7.
    Müller, K.-M., Herberg, U. : Immunhistochemische Marker bei Lungentumoren — eine Standortbestimmung. Pneumologie 45, 140–146 (1991)PubMedGoogle Scholar
  27. 8.
    Talpaz, M., Kantarjian, H., Kurzrock, R., et al.: Interferon-alpha produces sustained cytogenetic responses in chronic myelogenous leukemia. Ann. Int. Med. 114, 532–538 (1991)PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • D. Fritze
  • E. Fritze

There are no affiliations available

Personalised recommendations