Advertisement

Einleitung

  • Werner Sinzig
Part of the Betriebs- und Wirtschaftsinformatik book series (BETRIEBS, volume 6)

Zusammenfassung

Das Rechnungswesen der Unternehmen hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr von einem vergangenheitsorientierten Dokumentationssystem zu einem zukunftsorientierten Führungssystem entwickelt. Um dies auch begrifflich zu verdeutlichen, wird in der neueren Literatur anstelle von „Rechnungsführung“ von „Führungsrechnung“ (nach Riebel, 1980a, S. 3 auf E. v. Schuterstein zurückgehend) oder von „Unternehmensrechnung“ (z.B. Coenenberg, 1976; o.V., 1978) gesprochen. Das traditionelle Rechnungswesen sah es als seinen Hauptzweck an, die Preise der Absatzleistungen zu kalkulieren sowie — da hiermit verfahrensbedingt eng verbunden — Anhaltspunkte für die Kontrolle der Betriebsgebarung zu erhalten und das Betriebsergebnis zu ermitteln. Demgegenüber dominiert in der zukunftsgerichteten Führungsrechnung die Unterstützung sämtlicher Entscheidungen, die bei der Leitung eines Unternehmens zu treffen sind. Die Gestaltungeines solchen Rechnungswesens mußsich also an einem ganzen Bündel von Zwecken orientieren. Während im abrechnungsorientierten Rechnungswesen die formale Genauigkeit der Daten als zentrales Beurteilungskriterium angesehen wurde, liegt das Hauptaugenmerk bei der Gestaltung nun auf der Zweckeignung der Daten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Werner Sinzig
    • 1
  1. 1.Institut für BetriebswirtschaftslehreJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations