Advertisement

Das dornlose Biegen

  • Wolf-Dietrich Franz
Chapter

Zusammenfassung

Das Biegen von Rohren mit Stützdorn hat vor allem dort, wo es sich um dünnwandige Rohre mit einem s 0/D 0≦ 0,06 handelt, seine Berechtigung. Im Gebiet dickwandiger Rohre, d.h. also mit einem s 0/D 0> 0,06, hat das Dornbiegen an Bedeutung verloren, vor allem bei der Herstellung von Rohrschlangen aller Art im Kessel- und Apparatebau. Dafür sind folgende Gründe maßgeblich:
  1. 1.

    Die Forderung der Konstruktion nach immer kleineren Biegehalbmessern bei der Herstellung von Rohrschlangen ließ sich wegen des Zwanges zur Einhaltung der VGB-Vorschriften hinsichtlich der Begrenzung der Unrundheit nur schwer verwirklichen und machte das Dornbiegen unwirtschaftlich.

     
  2. 2.

    Das Bestreben der Rohrschlangen-Hersteller nach Rationalisierung und nach Ersatz der von Hand ausgeführten autogenen Schweißverbindung durch die von Automaten hergestellte elektrische Abbrenn-Schweißung führte zur Fertigung von geraden Rohrsträngen von gegebenenfalls mehreren 100 m, die dann fortlaufend zu Rohrschlangen der unterschiedlichsten Formen zu biegen waren. Das schließt die Anwendung des Dornbiegeverfahrens aus.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Wolf-Dietrich Franz
    • 1
  1. 1.L. & C. Steinmüller G. m. b. H.Gummersbach/Rhld.Deutschland

Personalised recommendations