Beatmung pp 685-697 | Cite as

Beatmung von Kindern

  • Reinhard Larsen
  • Thomas Ziegenfuß

Zusammenfassung

Das grundlegende Ziel der Atemunterstützung bei Kindern ist — wie bei Erwachsenen — die Aufrechterhaltung eines ausreichenden pulmonalen Gasaustausches. Grundsätzlich werden hierfür die gleichen Verfahren eingesetzt
Tabelle 26.1

Respiratorische Parameter beim Kleinkind und beim Erwachsenen

Parameter

 

Kleinkind

Erwachsener

Atemfrequenz

[min-1]

30–40

12–16

Inspirationszeit

[s]

0,4–0,5

1,2–1,4

Atemzeitverh?ltnis

[I:E]

1:1,5–1:2

1:2–1:3

Inspirationsflow

[1/min]

2–3

24

Atemzugvolumen

[ml]

18–24

500

 

[ml/kg]

6–8

6–8

FRC

[ml]

100

2200

 

[ml/kg]

30

34

Vitalkapazität

[ml]

120

3500

 

[ml/kg]

33–40

52

Totalkapazität

[ml]

200

6000

 

[ml/kg]

63

86

Totale Compliance

[ml/cm H2O]

2,64,9

100

 

[ml/cm H2O/FRC]

0,04–0,06

0,04–0,07

Lungencompliance

[ml/cm H2O]

4,8–6,2

170–200

 

[ml/cm H2O/FRC]

0,04–0,074

0,04–0,07

Respiratorische Wasserverluste

[m1/24 h]

45–55

300

, jedoch müssen die jeweiligen Techniken und Apparate den spezifischen anatomischen und physiologischen Besonderheiten dieser Altersgruppe angepaßt werden (s. auch Tabelle 26.1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Reinhard Larsen
    • 1
  • Thomas Ziegenfuß
    • 1
  1. 1.Universität SaarbrückenKlinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätskliniken des SaarlandesHomburgDeutschland

Personalised recommendations