Arsen pp 1-475 | Cite as

Arsen

  • E. Fluck
  • Gmelin Institute for Inorganic Chemistry of the Max-Planck-Society for the Advancement of Science
  • L. Gmelin
Part of the Gmelin Handbook of Inorganic and Organometallic Chemistry - 8th edition book series (GMELIN, volume A-s)

Zusammenfassung

Die beiden Schwefelarsene waren schon den Assyrern bekannt, R. C. Thompson (A dictionary of Assyrian chemistry and geology, Oxford 1935, S. 46, 47). Ein Brocken Auripigment, das wohl nur zu kosmet. Zwecken gedient haben kann, wurde bei den Ausgrabungen von Sendschirli gefunden, B. Meissner (in: M. Ebert, Reallexikon der Vorgeschichte, Bd. 1, Berlin 1924, S. 278). Auch Arsentrioxyd war bekannt, es wurde in der Heilkunde und als Läuterungsmittel beim Glasschmelzen verwendet. Die sumerische Bezeichnung AS • GE4 • GE4 weist nach R. C. Thompson (l. c. S. 55) in ihrem ersten, mit dem Pflanzennamen AS (Asa foetida) gebildeten Bestandteil darauf hin, daß der beim Rösten des Minerals entstehende Knoblauchgeruch als ein Charakteristikum erkannt worden war.

Literatur

  1. G. Agricola, De re metallica, Basel 1556.Google Scholar
  2. G. Agricola, De ortu et causis subterraneorum; De natura eorum, quae effluunt ex terra; De natura fossilium; Bermannus; sämtlich in: Gesamtausgabe, Basel 1657. Im folgenden zitiert als: AGRICOLA (Gesamtausgabe).Google Scholar
  3. T. Bergman, De arsenico, Altenburg 1777, in: Opuscula physica et chemica, Bd. 2, Upsala 1780, S. 277/308. Im folgenden zitiert als: BERGMAN (De arsenico).Google Scholar
  4. V. Biringuccio, Della pirotechnia, Venedig 1540. Im folgenden zitiert als: BIRINGUCCIO (Pirotechnia).Google Scholar
  5. V. Biringuccio, Biringuccios Pirotechnia, Lehrbuch der chemisch-metallurgischen Technologie und des Artilleriewesens aus dem 16. Jahrhundert, übersetzt und erweitert von O. JOHANNSEN, Braunschweig 1925.Google Scholar
  6. A. Libavius, Commentarii alchimiae, Bd. 1 und 2, Frankfurt 1606. Im folgenden zitiert als: LIBAVIUS (Commentarii).Google Scholar
  7. Theoperastus Von Höhenheim, genannt PARACELSUS, Sämtliche Werke, Abt. 1, herausgegeben von K. SUDHOFF, Bd. 1 bis 14, München 1922/33. Im folgenden zitiert als: PARACELSUS (Werke).Google Scholar
  8. F. Beyscm.AG, P. Krusch, J. H. L. Vogt, Die Lagerstätten der nutzbaren Mineralien und Ge¬steine, 2. Aufl., Bd. 1, Stuttgart 1914, Bd. 2, Stuttgart 1921. Im folgenden zitiert als: BEYSCHLAG (Nutzbare Mineralien, Bd. 1 bzw. Bd. 2 ).Google Scholar
  9. W.H. Emieons, Gold deposits of the world, 1. Aufl., 3. Druck, New York-London 1937. Im folgenden zitiert als: EMMONS (Gold deposits). The gold resources of the world, an inquiry made upon the initiation of the organising committee of the 15th International Geological Congress, South Africa 1929, Pretoria 1930. Im folgenden zitiert als: ( Gold resources ).Google Scholar
  10. V. M. Goldschmidt, C. Peters, Zur Geochemie des Arsens, Nachr. Götting. Ges. [2] 1 IV [1934] 11/22. Im folgenden zitiert als: GOLDSCHMIDT (1934).Google Scholar
  11. M. E. Hurst, Arsenic-bearing deposits in Canada, Canada geol. Surv. econ. Geol. Ser. Nr. 4 [ 1927 ] 181 S. Im folgenden zitiert ale: HURST (Arsenic-bearing deposits).Google Scholar
  12. E. S. Larsen, The microscopic determination of the nonopaque minerals, 1 Aufl., U.S. geol. Surv. Bl. Nr. 679 [1921] 299 S. Im folgenden zitiert als: LARSEN (1921).Google Scholar
  13. E. S. Larsen, H. Berman, The microscopic determination of the nonopaque minerals, 2. Aufl., U.S. geol. Surv. Bl. Nr. 848 [1934] 266 S. Im folgenden zitiert als: LARSEN, BERMAN (1934).Google Scholar
  14. W. Lindgren, Mineral deposits, 4. Aufl., 9. Druck, New York-London 1933. Im folgenden zitiert als: LINDGREN (Mineral deposits).Google Scholar
  15. W H. Newhouse, Ore deposits as related to structural features, Princeton, N. J., 1942. Im folgenden zitiert als: NEWHOUSE (Ore deposits).Google Scholar
  16. I. Noddack, W. Noddack, Die Geochemie des Rheniums, Z. ph ye. Ch. A 154 [1931] 207/44. Im folgenden zitiert als NODDACK (1931).Google Scholar
  17. H. Quiring, Arsen in: P. Krusch, F. Friedensburg, Die metallischen Rohstoffe, ihre Lagerungs¬verhältnisse und ihre wirtschaftliche Bedeutung, Heft 8, Stuttgart 1946. Im folgenden zitiert als: QUIRING (Arsen).Google Scholar
  18. P. Ramdohr, Die Erzmineralien und ihre Verwachsungen, Berlin 1950. Im folgenden zitiert als: RAMDOHR (Erzmineralien).Google Scholar
  19. H. Schneiderhöhn, Lehrbuch der Erzlagerstättenkunde, Bd. 1, Jena 1941. Im folgenden zitiert als: SCHNEIDERHÖHN (Erzlagerstättenkunde).Google Scholar
  20. H. Strunz, Mineralogische Tabellen, 2. Aufl., Leipzig 1949. Im folgenden zitiert als: STRUNZ (Tabellen).Google Scholar
  21. P. M. Tyler, A. V. Petar, Arsenic, U.S. Bur. Mince econom. Pap. Nr.17 [ 1934 ]. Im folgenden zitiert als: TYLER (Arsenic).Google Scholar
  22. I. I. Oupilin, Arsenopyrit in: A. E. Fersman, Mineraly SSSR [russ.], Bd. 2, Moskau-Leningrad 1940, S. 668/91. Im folgenden zitiert als: ÖUPILIN (Arsenopyrit).Google Scholar
  23. I. I. Oiipilin, Auripigment in: A. E. FERSMAN, l.e. S. 45/54. Im folgenden zitiert als: L`’UPILIN (Auripigment).Google Scholar
  24. I. I. Upilin,.Realgar in: A. E. Fersman, l.c. S. 35/44. Im folgenden zitiert als: OUPILIN (Realgar).Google Scholar
  25. L. A. Nebaev, Poiskovye priznaki myijaka, Trudy Moskovskogo geol.-razvedoénogo Inst. [russ.] 1 [1936] 227/4L Im folgenden zitiert als: NECAEV.Google Scholar
  26. S. S. Smirxov, Polimetalliaeskie mestorofdenija Vostoénogo Zabajkal’ja, Trudy Vsesojuznogo geol.¬razvedoénogo Ob-edinenija NKTP SSSR [russ.] Nr. 327 [ 1934 ]. Im folgenden zitiert als: SMIRNOV. Hier auch ungenügend untersuchte Lagerstätten und Vorkk. von nur mineralog. Interesse.Google Scholar
  27. F. Ullmann, Enzyklopädie der technischen Chemie, 2. Aufl., Bd. 1, Berlin-Wien 1932, S. 577.Google Scholar
  28. O. Damher, Chemische Technologie der Neuzeit, 2. Aufl., Bd. 2, Tl. 2, Stuttgart 1933, S. 646.Google Scholar
  29. C. Schnabel, Handbuch der Metallhüttenkunde, 2. Aufl., Bd. 2, Berlin 1904, S. 614.Google Scholar
  30. Allgemeine Literatur: NucleusGoogle Scholar
  31. J. Mattauch, A Flammersfeld, Isotopenbericht, Tabellarische. t)bersicht de; Eigenschaften der Atomkerne, soweit bis Ende 1948 bekannt, Tiibingen 1949. lm folgenden zitiert ale: MATTAUCH, FLAMMERSFELD.Google Scholar
  32. G. T. Seaborg, I. Perlman, Table of isotopes. Rev. modern Phys. 20 [ 1948 ] 585/667. Im folgenden zitiert als: SEABORG, PERLMAN.Google Scholar
  33. M. Siegbahn, Spektroskopie der Röntgenstrahlen, 2. Aufl., Berlin 1931, S. 177, 235, 265, 304, 315, 467.Google Scholar
  34. Hemer, E. KF.Fser, in: A. Heffter, W. Heubner, Handbuch der experimentellen Pharma¬kologie, Bd. 3, Hälfte 1, Berlin 1927, S. 463. Im folgenden zitiert als: HEFFTER, REESER. KEESER, in: W. HEUBNER, J. SCHÜLLER, Handbuch der experimentellen Pharmakologie, be¬gründet von A. HEFFTER, Ergänzungswerk, Bd. 3, Berlin 1937, S. 162. Im folgenden zitiert als: KEESER.Google Scholar
  35. L. Lewin, Gifte und Vergiftungen, 4. Aufl., Berlin 1929. Im folgenden zitiert als: LEWIN.Google Scholar
  36. F. Flury, F. Zernik, Schädliche Gase, Dämpfe, Nebel, Rauch- • und Staubarten, Berlin 1931. Im folgenden zitiert als: FLURY, ZERNIK.Google Scholar
  37. H. Fühner, W. Blume, Medizinische Toxikologie, 2. Aufl., Leipzig 1947. Im folgenden zitiert als: FÜHNER, BLUME.Google Scholar
  38. T. Sollmann, A manuel of pharmacology and its applications to therapeutics and toxicology, 7. Aufl., Philadelphia-London 1948, S. 865.Google Scholar
  39. F. Ullmann, Enzyklopädie der technischen Chemie, 1. Aufl., Bd. 1, Berlin-Wien 1914, S. 564, 2. Aufl., Bd. 1, Berlin-Wien 1932, S. 582.Google Scholar
  40. A. Brauer, J. D’ans, Fortschritte in der anorganisch-chemischen Industrie, Bd. 1, Tl. 2, Berlin 1922, S. 2346, Bd. 2, Tl. 2, Berlin 1925, S. 1318/21, Bd. 3, Tl. 3, Berlin 1930, S. 821/3, Bd.4, T1.2, Berlin 1935, S. 2025/46, Bd. 5, T1.2, Berlin 1940, S. 1996 /2011.Google Scholar
  41. W. C. Smith, Arsenic in: D. M. Liddell, Handbook of nonferrous metallurgy, New York-London 1945, S. 94/103, Kapitel XXII.Google Scholar
  42. C. Schnabel, Handbuch der Metallhiittenkunde, 2. Aufl., Bd. 2, Berlin 1904, S. 614.Google Scholar
  43. P. M. Tyler, A. V. Petar, Chem. Trade J. 90 [1932] 425/6; Trans. electrochem. Soc. 61 [1932] 125/30.Google Scholar
  44. G. Vie, L’industrie de l’acide arsénieux, Ind. chim. 7 [1920] 426/9.Google Scholar
  45. H. Quiring, Arsen in: Die metallischen Rohstoffe, ihre Lagerungsverhältnisse, ihre wirtschaftliche Bedeutung, Bd. 8, Stuttgart 1946, 168 Seiten. Im folgenden zitiert als: QUIRING (Arsen).Google Scholar
  46. R. Whytlaw-Gray, H. S. Patterson (Smoke, London 1932 ). Aerosol Darrt. durch Aufwirbeln von feinverteiltem As203 mittels Druckluft, W. A. D. BUDGE (Phil. Mag. [6] 25 [1913] 481/94, 486)Google Scholar
  47. V. E. Whrrman (Phys. Rev. [2] 28 [1926] 1287/1301, 1292)Google Scholar
  48. H. Sachsse (Ann. Phys. [5] 14 [1932] 396/412, 398, 403)Google Scholar
  49. H. F. Wilson. R. J. Janes, E. J. Cam-Pau (J. econ. Eutomol. 37 [1944] 651/5); durch Kondensation aus dem DampfGoogle Scholar
  50. V. Kohlschütter, J. L. Tüscier (Z. Elektroch. 27 [1921] 225/56, 249)Google Scholar
  51. T. S. Nugent, H. P. Walmsley (Pr. phys. Soc. 40 [1928] 269/80, 275)Google Scholar
  52. H. S. Patterson, R. Whytlaw-Gray, W. Cawood(Pr. Roy. Soc. A 124 [1929] 523/32, 525)Google Scholar
  53. A. Winkel, G. Jander (Koll.-Z. 65 [1933] 290/4)Google Scholar
  54. H. Friess, H. O. Müller (Gasmaske 11 [1939] 1/9, 7), durch Überleiten von heißem N2 über As203 und Abschrecken des Dampfstrahls in einem größeren RaumGoogle Scholar
  55. D. Beischer (Koll.-Z. 89 [ 1939 ] 214/9, 216); durch Verdampfen einer As-Elektrode im elektr. Bogen unter Ox. des Dampfes, V. KOHLSCHÜTTER, J. L. TÜSCHER (/. c.).Google Scholar
  56. H. Moissan, Das Fluor und seine Verbindungen, Berlin 1900. Im folgenden zitiert als: MOISSAN (Fluor).Google Scholar
  57. O. Ruff, Die Chemie des Fluors, Berlin 1920.Google Scholar
  58. E. F. Burton, The physical properties of colloidal solutions, 3. Aufl., London-New York-Toronto 1938.Google Scholar
  59. H. Freundlich, Kapillarchemie, 4. Aufl., umgearbeitet unter Mitwirkung von J. BIIRRMAN, Bd. 2, Leipzig 1932.Google Scholar
  60. A. Kuhn, Kolloidchemisches Taschenbuch, 3. Aufl., Leipzig 1948.Google Scholar
  61. T. Svedberg, Die Methoden zur. Herstellung kolloider Lösungen anorganischer Stoffe, Dresden 1909.Google Scholar
  62. H. B. Weiser, Inorganic colloid chemistry, Bd. 3, New York-London 1938.Google Scholar
  63. H. B. Weiser, Colloid chemistry, New York-London 1939.Google Scholar
  64. G. Agricola, De re metallica, Basel 1556.Google Scholar
  65. G. Agricola, De ortu et causis subterraneorum; De natura eorum, quae effluunt ex terra; De natura fossilium; Bermannus; sämtlich in: Gesamtausgabe, Basel 1657. Im folgenden zitiert als: AGRICOLA (Gesamtausgabe).Google Scholar
  66. T. Bergman, De arsenico, Altenburg 1777, in: Opuscula physica et chemica, Bd. 2, Upsala 1780, S. 277/308. Im folgenden zitiert als: BERGMAN (De arsenico).Google Scholar
  67. V. Biringuccio, Della pirotechnia, Venedig 1540. Im folgenden zitiert als: Biringuccio (Pirotechnia).Google Scholar
  68. V. Biringuccio, Biringuccios Pirotechnia, Lehrbuch der chemisch-metallurgischen Technologie und des Artilleriewesens aus dem 16. Jahrhundert, übersetzt und erweitert von O. JOHANNSEN, Braunschweig 1925.Google Scholar
  69. A. Libavius, Commentarii alchimiae, Bd. 1 und 2, Frankfurt 1606. Im folgenden zitiert als: Libavius (Commentarii).Google Scholar
  70. Theoperastus Von Höhenheim, genannt PARACELSUS, Sämtliche Werke, Abt. 1, herausgegeben von K. SUDHOFF, Bd. 1 bis 14, München 1922/33. Im folgenden zitiert als: PARACELSUS (Werke).Google Scholar
  71. D. M. Yost, J. E. Sherborne (l. c.).Google Scholar
  72. J. B. Howard, E. B. Wilson (J. chem. Phys.2 [1934] 630/4)Google Scholar
  73. A. I. Brodskij, A. M. Sack (Zurnal fiz. Chim.[russ.] 6 [1935] 1059/62; J. chem. Phys. 3 [1935] 449/51)Google Scholar
  74. H. A. Stuart (Z. phys. Ch. B 86 [1937) 155/62)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • E. Fluck
  • Gmelin Institute for Inorganic Chemistry of the Max-Planck-Society for the Advancement of Science
  • L. Gmelin

There are no affiliations available

Personalised recommendations