Methoden zum direkten Virusnachweis und zur Verlaufskontrolle der HIV-Infektion

  • Helga Rübsamen-Waigmann

Zusammenfassung

Die Latenzzeit einer HIV-Infektion (die Zeit von der Infektion bis zu deutlichen klinischen Symptomen) bedingt, daß man an den Nachweis der Infektion, also an die Labordiagnostik besonders hohe Ansprüche stellen muß. Der Infizierte fühlt sich in den Zeiten der sekundären Latenz der Infektion völlig gesund. Nur durch das Ergebnis der Labordiagnostik erfährt er, daß er infiziert und infektiös ist und damit rechnen muß, in einigen Jahren zu erkranken. Auch für den Arzt läßt sich in dieser Phase die Diagnose »HIV-infiziert« nur mit Hilfe der Labordaten stellen (s. Kapitel »Serologische Testverfahren«).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Helga Rübsamen-Waigmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations