Sicherheit und Risiken

  • Dominik Weishaupt
  • Victor D. Köchli
  • Borut Marincek

Zusammenfassung

Das stationäre Magnetfeld B 0 eines MR-Tomographen kann extrem stark sein: Supraleitende Geräte erreichen leicht Feldstärken von 1,5–2,0 Tesla (15 000–20 000 Gauss). Dieses Magnetfeld birgt große Gefahren für Patientinnen und Patienten, aber auch für das Bedienungspersonal. Gefährlich sind z. B. früher verwendete ferro-magnetische Aneurysma-Clips, die sich bewegen und eine Subarachnoidalblutung verursachen können. Gefährlich sind auch Metallsplitter, vor allem wenn sie im Auge sitzen und den Sehnerven schädigen können. Eine gezielte Anamnese ist deshalb unbedingt erforderlich. Überhaupt kann jeder ferromagnetische Gegestand, der (meist aus Unachtsamkeit) in die Nähe des MR-Tomographen gebracht wird, zu einem tödlichen Geschoß werden („Missile Effekt“).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Dominik Weishaupt
    • 1
  • Victor D. Köchli
    • 2
  • Borut Marincek
    • 1
  1. 1.Institut für Diagnostische RadiologieUniversitätsspitalZürichSchweiz
  2. 2.Medizinische Informatik Departement Innere MedizinUniversitätsspitalZürichSchweiz

Personalised recommendations