Advertisement

Grundzüge der Portefeuilletheorie

  • Helmut Laux
Chapter
  • 163 Downloads
Part of the Heidelberger Lehrtexte Wirtschaftswissenschaften book series (HLW)

Zusammenfassung

In den Kapiteln II und III wurde gezeigt, wie pareto-effiziente und anreizkompatible Teilungsregeln ermittelt werden können, welche Eigenschaften sie aufweisen und welche Beziehungen zwischen ihnen bestehen. Die erzielten Ergebnisse gelten im Prinzip unabhängig davon, in welchem Zusammenhang der Erfolg erzielt wird, wie die Teilungsregel zustande kommt und durch welche Kontrakte sie verbrieft wird. Die Risikoteilung wird erheblich erleichtert, wenn ein Markt existiert, auf dem Risiken „gehandelt“ werden können. Eine bedeutsame Institution der Risikoteilung ist der Kapitalmarkt, auf dem Anwartschaften auf ungewisse Zahlungen (Finanztitel) gekauft und verkauft werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ergänzende und vertiefende Literatur

  1. Bitz, Michael: Entscheidungstheorie, München 1981.Google Scholar
  2. Ballwieser, Wolfgang: Methoden der Unternehmensbewertung, in: GEBHARDT, G./Gerke, W./Steiner, M. (Hrsg.): Handbuch des Finanzmanagements, München 1993, S. 151–176.Google Scholar
  3. Ballwieser, Wolfgang: Adolf Moxter und der Shareholder Value-Ansatz, in: Ballwieser, W. u.a. (Hrsg.): Bilanzrecht und Kapitalmarkt, Festschrift für Adolf Moxter, Düsseldorf 1994, S. 1377–1405.Google Scholar
  4. Ballwieser, Wolfgang: Wertorientierte Unternehmensführung: Grundlagen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 52 (2000), S. 160–166.Google Scholar
  5. Ballwieser, Wolfgang: Unternehmensbewertung und Optionspreistheorie, in: Die Betriebswirtschaft 62 (2002), S. 184–201.Google Scholar
  6. Ballwieser, Wolfgang/Schmidt, Reinhard H.: Unternehmensverfassung, Unternehmensziele und Finanztheorie, in: Bohr, K. u.a. (Hrsg.): Unternehmensverfassung als Problem der Betriebswirtschaftslehre, Berlin 1981, S. 645–682.Google Scholar
  7. Bamberg, Günter/Spremann, Klaus (Hrsg.): Agency Theory, Information, and Incentives, 2. Aufl., Berlin u.a. 1989.Google Scholar
  8. Bamberg, Günter/Coenenberg, Adolf G.: Betriebswirtschaftliche Entscheidungslehre, 9. Aufl., München 1996.Google Scholar
  9. Banz, Rolf W./Miller, Merton H.: Prices of State Contingent Claims - Some Estimates and Applications, in: Journal of Business 51 (1978), S. 653–672.Google Scholar
  10. Barnea, Amir/Haugen, Robert A./Senbet, Lemma W.: Agency Problems and Financial Contracting, Englewood Cliffs (New Jersey) 1985.Google Scholar
  11. Franke, Günter/Hax, Herbert: Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt, 4. Aufl., Berlin u.a. 1999.Google Scholar
  12. Ingersoll, Jonathan E.: Theory of Financial Decision Making, Savage 1987.Google Scholar
  13. Itami, Hiroyuki: Evaluation Measures and Goal Congruence under Uncertainty, in: Journal of Accounting Research 13 (1975), S. 73–96.Google Scholar
  14. Jensen, Michael C./Long, John B.: Corporate Investment under Uncertainty and Pareto Optimality in the Capital Markets, in: Bell Journal of Economics 3 (1972), S. 151–174.Google Scholar
  15. Johanning, Lutz/Rudolph, Bernd: Handbuch Risikomanagement, Bad Soden/Ts.: Uhlenbruch-Verlag; Bd. 1.Risikomanagement für Markt-, Kredit-und operative Risiken (2000); Bd. 2.Risikomanagementin Banken, Asset Management-Gesellschaften, Versicherungs-und Industrieunternehmen (2000).Google Scholar
  16. Kimball, Miles S.: Precautionary Saving in the Small and in the Large, in: Econometrica 58 (1990), S. 53–73.Google Scholar
  17. Laux, Helmut: Entscheidungstheorie, 5. Aufl., Berlin u.a. 2002.Google Scholar
  18. Laux, Helmut/Liermann, Felix: Grundlagen der Organisation, 5. Aufl., Berlin u.a. 2002.Google Scholar
  19. Laux, Helmut/Schenk-Mathes, Heike Y.: Lineare und nichtlineare Anreizsysteme, Berlin u.a. 1992.Google Scholar
  20. Laux, Helmut/Schneeweib, Hans: On the Onassis Problem, in: Theory and Decision 2 (1972), S. 353–370.Google Scholar
  21. Makowski, Louis/Pepall, Lynne: Easy Proofs of Unanimity and Optimality without Spanning - A Pedagogical Note, in: Journal of Finance 40 (1985), S. 1245–1250.Google Scholar
  22. Tobin, James: Liquidity Preference as Behavior towards Risk, in: Review of Economic Studies 25 (1958), S. 65–86.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Organisation und ManagementJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations