Advertisement

Anreizkompatible Risikoteilung

  • Helmut Laux
Chapter
  • 163 Downloads
Part of the Heidelberger Lehrtexte Wirtschaftswissenschaften book series (HLW)

Zusammenfassung

Ausgehend von einer pareto-effizienten Risikoteilung kann bei gegebener Wahrscheinlichkeitsverteilung über den Erfolg der Erwartungsnutzen keines Entscheiders erhöht werden, ohne daß der eines anderen sinkt. Bei einer Änderung der Wahrscheinlichkeitsverteilung auf Grund von Investitionen oder anderer Maßnahmen können jedoch bei der betreffenden Teilungsregel alle einen Vorteil bzw. einen Nachteil erzielen. Möglicherweise erzielen aber auch einige einen Vorteil und andere einen Nachteil. Wenn die Wahrscheinlichkeitsverteilung über den Erfolg durch wen auch immer beeinflußt werden kann, können sich dann Konflikte bezüglich der Durchführung der betreffenden Maßnahmen ergeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ergänzende und vertiefende Literatur

  1. Gillenkirch, Robert M.: Gestaltung optimaler Anreizverträge — Motivation, Risikoverhalten und beschränkte Haftung, Wiesbaden 1997.Google Scholar
  2. Gillenkirch, Robert M.: Anreizwirkungen und Bewertungen von Erfolgsbeteiligungen im Fonds-Management, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft — Ergänzungsheft 3 (1999), S. 61–85.Google Scholar
  3. Grossman, Sanford J./Hart, Oliver D.: An Analysis of the Principal-Agent Problem, in: Econometrica 51 (1983), S. 7–45.Google Scholar
  4. Horst, Michael/Schmidt, Reinhard H./Terberger, Eva: Risikoaufteilung durch Prämiensysteme, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 52 (1982), S. 942–958.Google Scholar
  5. Laux, Helmut: Anreizsysteme bei unsicheren Erwartungen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 24 (1972), S. 784–803.Google Scholar
  6. Laux, Helmut: Grundfragen der Organisation — Delegation, Anreiz und Kontrolle, Berlin u.a. 1979.CrossRefGoogle Scholar
  7. Laux, Helmut: Risiko, Anreiz und Kontrolle, Berlin u.a. 1990a.Google Scholar
  8. Pratt, John W.: Efficient Risk Sharing: The Last Frontier, in: Management Science 46 (2000), S. 1545–1553.Google Scholar
  9. Ross, Stephen A.: The Economic Theory of Agency — The Principal’s Problem, in: American Economic Review 63 (1973), Papers and Proceedings, S. 134–139.Google Scholar
  10. Ross, Stephen A.: On the Economic Theory of Agency and the Principle of Similarity, in: Balch, M. u.a. (Hrsg.): Essays on Economic Behavior under Uncertainty, Amsterdam 1974, S. 215–237.Google Scholar
  11. Velthuis, Louis J.: Lineare Erfolgsbeteiligung: Grundprobleme der Agency-Theorie im Lichte des LEN-Modells, Heidelberg 1998.Google Scholar
  12. Wilson, Robert: The Theory of Syndicates, in: Econometrica 36 (1968), S. 119–132.Google Scholar
  13. Wilson, Robert: The Structure of Incentives for Decentralization under Uncertainty, in: Gilbaud, M. (Hrsg.), La Decision. Du Centre National de la Recherche Scientifique, Paris 1969, S. 287–307.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Organisation und ManagementJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations