Advertisement

Erfolgsbeteiligung und Bedingung der Finanzierungsneutralität

  • Helmut Laux
Chapter
  • 162 Downloads
Part of the Heidelberger Lehrtexte Wirtschaftswissenschaften book series (HLW)

Zusammenfassung

Bei den bisherigen Darstellungen im Teil F wurde davon ausgegangen, daß die Gläubiger am Unternehmensrisiko nicht beteiligt sind. Die Verschuldung erfolgte zum risikolosen Zinssatz r. In diesem Rahmen ist die Kapitalstruktur aus Sicht der Anteilseigner irrelevant. Bei Anreizkompatibilität gilt die Irrelevanz zugleich auch für den Entscheidungsträger.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ergänzende und vertiefende Literatur

  1. Franke, Günter/Hax, Herbert: Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt, 4. Aufl., Berlin u.a. 1999.Google Scholar
  2. Krahnen, Jan Pieter/Schmidt, Reinhard H./Terberger, Eva: Der ökonomische Wert von Flexibilität und Bindung, in: Ballwieser, W./Berger, K.H. (Hrsg.): Information und Wirtschaftlichkeit, Wiesbaden 1985, S. 253–285.Google Scholar
  3. Hart, Oliver D.: Firms, Contracts and Financial Structure, Oxford 1995.Google Scholar
  4. Laux, Christian: Kapitalstruktur und Verhaltenssteuerung — Finanzierungsverträge als Bindungs-und Anreizinstrumente, Wiesbaden 1996.Google Scholar
  5. Terberger, Eva: Der Kreditvertrag als Instrument zur Lösung von Anreizproblemen, Heidelberg 1987.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Organisation und ManagementJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations