Werkstoffe pp 177-187 | Cite as

Chemische Eigenschaften

  • Erhard Hornbogen

Zusammenfassung

Dieses Kapitel behandelt chemische Reaktionen in der Oberfläche von Werkstoffen. Dazu gehören die mit Diffusion verbundenen Oxidationsvorgänge ebenso wie alle elektrochemischen Erscheinungen, die unter den Begriffen Korrosion und Spannungsrißkorrosion zusammengefaßt werden, sowie einfache Auflösungsvorgänge. Chemische Beständigkeit ist definiert als die Fähigkeit eines Werkstoffs, der Zerstörung durch irgendeine Reaktion zwischen Umgebung und Oberfläche zu widerstehen. Mangelhafte chemische Beständigkeit ist eine der Ursachen für die begrenzte Lebensdauer von Bauteilen oder Maschinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6.1.
    Kaesche, H.: Die Korrosion der Metalle, 2. Aufl., Berlin: Springer 1979Google Scholar
  2. 6.2.
    Uhlig, H. H.: Corrosion and Corrosion Control. New York: Wiley 1967Google Scholar
  3. 6.3.
    Scully, J. C., (Hrsg.): The Theory of Stress Corrosion Cracking in Alloys. Brüssel: NATO Sci. Affairs Div., 1971Google Scholar
  4. 6.4.
    Prüfung und Untersuchung der Korrosionsbeständigkeit von Stählen. Düsseldorf: Verlag Stahleisen 1973Google Scholar
  5. 6.5.
    Hauffe, K.: Oxidation von Metallen und Metallegierungen. Berlin: Springer 1956Google Scholar
  6. 6.6.
    Draley, J. E.; Weeks, J. R. (Hrsg.): Corrosion by Liquid Metals. New York: Plenum Press 1970Google Scholar
  7. 6.7.
    Evans, U. R.: The Corrosion and Oxidation of Metals. London: E. Arnold 1960 First Suppl. Vol. 1968. Second Suppl. Vol. 1976.Google Scholar
  8. 6.8.
    Rahmel, A.; Schwenk, W.: Korrosion und Korrosionsschutz von Stählen; Weinheim: Verlag Chemie 1977Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Erhard Hornbogen
    • 1
  1. 1.Institut für WerkstoffeRuhr-Universität BochumBochum-QuerenburgDeutschland

Personalised recommendations