Advertisement

Werkstoffe pp 75-99 | Cite as

Grundlagen der Wärmebehandlung

  • Erhard Hornbogen

Zusammenfassung

Die Zustandsdiagramme geben denjenigen Zustand an, den der Stoff im Gleichgewicht anstrebt. Viele wichtige Werkstoffeigenschaften werden aber durch Zustände erzielt, die auf dem Wege zum Gleichgewicht entstehen, aber noch nicht dem endgültigen Gleichge­wichtszustand entsprechen. Wesentliches Element einer solchen Behandlung des Werk­stoffs ist eine kontrollierte Erwärmung. Oft werden diese Wärmebehandlungen nach dem technischen Ziel benannt: Härten, Aushärten, Weichglühen, Spannungsfreiglühen. Ziel der Wärmebehandlung kann auch sein, eine bestimmte Korngröße oder Textur herzustellen. Beim Nitrierhärten oder Einsatzhärten (Aufkohlen) von Stahl dringen während der Erwärmung Atome aus der Umgebung in den Werkstoff ein. In einigen Fällen wird auch durch eine Kältebehandlung, zum Beispiel durch Eintauchen in flüssi­gen Stickstoff, die Eigenschaft eines Werkstoffs — meist in Zusammenhang mit martensi­tischer Umwandlung, verbessert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.1.
    a) Seith W.: Diffusion in Metallen; Berlin: Springer 1955 b) Crank J.; Park G. S.: Diffusion in Polymers. New York: Academic Press 1968Google Scholar
  2. 3.2.
    Recrystallisation, Grain Growth and Textures. Amer. Soc. of Metals, Metals Park, Ohio 1966 3.3. Grewen, J.; Wassermann G. (Hrsg.): Texturen in Forschung und Praxis. Berlin: Springer 1969Google Scholar
  3. 3.4.
    Burke, J.: The Kinetics of Phase Transformation in Metals, London: Pergamon Press 1965 3. 5. The Mechanism of Phase Transformations in Crystalline Solids. Inst. of Metals, Monograph No. 33, London 1969Google Scholar
  4. 3.6.
    Wayman C. M.: Introduction to the Crystallography of Martensitic Transformations. London: Macmillan 1964Google Scholar
  5. 3.7.
    Pitsch, W. (Hrsg.): Grundlagen der Wärmebehandlung von Stählen. Düsseldorf: Verlag Stahleisen 1976Google Scholar
  6. 3.8.
    Perkins, J. (Hrsg.): Shape Memory Effects in Alloys. New York: Plenum Press 1975Google Scholar
  7. 3.9.
    Hornbogen E.: Design of Heterogenous Alloys by Recrystallization. In: Fund: Principles of Structural Alloy Design ( R. J. Jaffee, Hrsg.). New York: Plenum Press 1976Google Scholar
  8. 3.10.
    Hornbogen E.: Systematische Betrachtung der Gefüge von Metallen, Z. Metallkd. 64 (1973) 867Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Erhard Hornbogen
    • 1
  1. 1.Institut für WerkstoffeRuhr-Universität BochumBochum-QuerenburgDeutschland

Personalised recommendations