Advertisement

Sechstes Kapitel Die Zahlungsbilanz

Chapter
  • 21 Downloads
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 14)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird gezeigt, wie ökonomische Transaktionen zwischen In- und Ausländern registriert werden. Als Beispiel wird die Zahlungsbilanz der Bundesrepublik im Jahre 1914 ausführlich beschrieben. In Teil III werden Devisen- und Wechselkurse und ihre Änderungen sowie der Begriff des Devisenmarktgleichgewichts erläutert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur und statistische Quellen zum sechsten Kapitel

Zu Teil I

  1. [6.01]
    Statistische Beihefte zu den Monatsberichten der Deutschen Bundesbank, Reihe 3: Zahlungsbilanzstatistik. Dezember 1975 Nr. 12.Google Scholar
  2. [6.02]
    Die Zahlungsbilanz der Bundesrepublik im Jahre 1974 nach Regionen. Beilage zu „Statistische Beihefte zu den Monatsberichten der Deutschen Bundesbank“, Reihe 3, Zahlungsbilanzstatistik, Nr. 7, Juli 1975. 45 S.Google Scholar
  3. [6.03]
    Statistische Beihefte zu den Monatsberichten der Deutschen Bundesbank, Reihe 5: Die Währungen der Welt. Februar 1976 Nr. 1.Google Scholar

Zu Teil II

  1. [6.04]
    International Monetary Fund: Balance of Payments Manual. Third Edition, Washington, D. C. July 1961. VII, 182 S.Google Scholar
  2. [6.05]
    W. Lederer: The Balance on Foreign Transactions: Problems of Definition and Measurement. Princeton 1963. 73 S.Google Scholar
  3. [6.06]
    The Balance of Payments Statistics of the United States. A Review and Appraisal. (Report of the Review Committee for Balance of Payments Statistics to the Bureau of the Budget.) Washington, D. C., 1965. XIII, 194 S.Google Scholar
  4. [6.07]
    F. Machlup: The Mysterious Numbers Game of Balance-of-Payments Statistics. In: International Payments, Debts, and Gold. Collected Essays by F. Machlup. New York 1964. S. 140 – 166.Google Scholar
  5. [6.08]
    M. J. Wasserman, R. M. Ware: The Balance of Payments. History, Methodology, Theory. New York 1965. XI, 481 S.Google Scholar
  6. [6.09]
    F. Scholl: Die Zahlungsbilanz. In: Umrisse einer Wirtschaftsstatistik. Hg. von A. Bund. Hamburg 1966, S. 336 – 358.Google Scholar
  7. [6.10]
    F. Bochud: Zahlungsbilanz und Währungsreserven. Die Konzepte der Theorie und die Praxis. Basel u. a. 1970. IX, 151 S.Google Scholar

Zu Teil III

  1. [6.11]
    International Monetary Fund: International Financial Statistics. Washington, D. C., die 1974 im 27. Jahrgang erschien. Die Zahlungsbilanzen der Mitglieder werden jeweils für mehrere Jahre in Jahrbüchern zusammengefaßt. Das derzeit neueste istGoogle Scholar
  2. [6.12]
    International Monetary Fund: Balance of Payments Yearbook. Vol. 26, 1969 – 73. Washington, D.C., 1974/75.Google Scholar
  3. [6.13]
    International Monetary Fund: Annual Report of the Executive Directors for the Fiscal Year Ended April 30, 1975. Washington, D. C., 1975. XIII, 133 S.Google Scholar
  4. [6.14]
    Bank für Internationalen Zahlungsausgleich: Sechsundvierzigster Jahresbericht 1. April 1975 – 31. März 1976. Basel 1976. 142 S.Google Scholar
  5. [6.15]
    Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften: Zahlungsbilanzen. Gesamtangaben 1961 – 1974. Luxemburg 1975.Google Scholar
  6. [6.16]
    Der Europäische Wechselkursverbund. BBk-Monatsbericht Januar 1976, S. 23 – 30 beschrieben.Google Scholar
  7. [6.17]
    H. B. Wooley: Measuring Transactions Between World Areas. New York u. a. 1966. XVIII, 157 S.Google Scholar
  8. [6.18]
    J. S. Smith: World Summary of International Transactions, 1961 – 66. International Monetary Fund Staff Papers, Vol. 16, 1969, S. 85 – 100.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und ÖkonometrieUniversität MannheimMannheim 1Deutschland

Personalised recommendations