Advertisement

Der Vergleich

Chapter
  • 104 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Nach § 779 Abs. 1 BGB ist ein Vertrag, durch den die Parteien einen Streit oder eine Ungewißheit im Wege gegenseitigen Nachgebens beseitigen, unwirksam, wenn der dabei als feststehend zugrunde gelegte Sachverhalt nicht zutraf und diese Fehl Vorstellung für den Streit oder die Ungewißheit kausal war. Aus der Rechtsfolgenperspektive betrifft § 779 Abs. 1 BGB einen Sonderfall des Fehlens der Geschäftsgrundlage, 1 den § 313 Abs. 2 BGB in allgemeiner Form aufgreift. Auf der Tatbestandsseite definiert § 779 Abs. 1 BGB aber zugleich einen eigenen Vertragstyp: den Vergleich. Sein charakteristischer Inhalt besteht in der Ausräumung einer subjektiven Unsicherheit über bestehende Rechtsverhältnisse im Wege des gegenseitigen Nachgebens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    BGH v. 18. November 1993, NJW-RR 1994, 434 (435); Esser/Weyers BT 1, § 42 III 2a, S. 374; Larenz SchR AT, § 7 IV, S. 96; Schlechtriem Rdnr. 571; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 69; a.A. Stötter JZ 1963, 123 (125 ff.).Google Scholar
  2. 2.
    Esser/Weyers BT 1, § 42 I, S. 372; Larenz SchR AT, § 7 IV, S. 94; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 31; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 37.Google Scholar
  3. 3.
    Bork Der Vergleich, 1988, S. 155 ff.; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 31.Google Scholar
  4. 4.
    RG v. 12. Februar 1927, RGZ 116, 143 (146); BGH v. 22. Juni 1983, BGHZ 88, 28 (29); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 26; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 27.Google Scholar
  5. 5.
    Bork Der Vergleich, 1988, S. 158.Google Scholar
  6. 6.
    BGH v. 22. Dezember 1982, BGHZ 86, 184 (186); Esser/Weyers BT 1, § 42 III 3, S. 376; Schlechtriem Rdnr. 575; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 91; siehe zum Sonderfall des sog. abstrakten Prozeßvergleichs Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 76. A.A. die Lehre vom „Doppeltatbestand“: Wolfsteiner MünchKomm. ZPO § 794 Rdnr. 34 ff.Google Scholar
  7. 7.
    BGH v. 28. Mai 1979, NJW 1980, 889 (890); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 3; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 2.Google Scholar
  8. 8.
    RG v. 9. Januar 1937, RGZ 153, 329 (331 f.); ErmanJTerlau § 779 Rdnr. 6; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 32.Google Scholar
  9. 9.
    BGH v. 6. November 1991, NJW-RR 1993, 363; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 4; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 4.Google Scholar
  10. 10.
    BGH v. 5. Oktober 1954, BGHZ 14, 381 (387 f.); Esser/Weyers BT 1, § 42 II 1, S. 372; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 5.Google Scholar
  11. 11.
    RG v. 27. Januar 1930, RGZ 127, 126 (128); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 28. Erman/Terlau § 779 Rdnr. 4; Palandt/Sprau § 779 Rdnr. 6; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 5.Google Scholar
  12. 13.
    BGH v. 6. März 1952, BGHZ 5, 251 (258); BGH v. 18. November 1954, BGHZ 15, 190 (193).Google Scholar
  13. 14.
    BGH v. 15. Februar 1955, BGHZ 16, 296 (303); BGH v. 12. Mai 1975, BGHZ 65, 147 (151 f.); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 58; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 78.Google Scholar
  14. 15.
    BGH v. 8. Juni 1972, BGHZ 59, 69 (71 f.); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 4; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 4.Google Scholar
  15. 16.
    Siehe oben § 14A, S. 651 f.Google Scholar
  16. 17.
    BGH v. 24. März 1976, BGHZ 66, 250 (255); Erman/Terlau § 779 Rdnr. 12 ff.; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 22 ff.Google Scholar
  17. 18.
    Palandt/Sprau § 779 Rdnr. 4; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 24.Google Scholar
  18. 19.
    Bork Der Vergleich, 1988, S. 233 ff.; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 25.Google Scholar
  19. 20.
    Zu der Frage, inwieweit hierdurch ein Synallagma i.S. der §§ 320 ff. BGB begründet wird, siehe unten § 14 D, S. 659 ff.Google Scholar
  20. 21.
    Prot. II, S. 524 f.; RG v. 21. Januar 1938, RGZ 158, 210 (213); BGH v. 31. Januar 1963, BGHZ 39, 60 (62 ff.); Erman/Terlau § 779 Rdnr. 17; kritisch Esser/Weyers BT 1, § 42 II 3, S. 373.Google Scholar
  21. 22.
    RG v. 21. Januar 1938, RGZ 158, 210 (213); Schlechtriem Rdnr. 572; Staudinger/Mar-burger § 779 Rdnr. 27.Google Scholar
  22. 23.
    BGH v. 13. April 1970, NJW 1970, 1122 (1124); Pecher MünchKomm. § 779 Rdnr. 27; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 29.Google Scholar
  23. 24.
    Siehe oben § 14 A, S. 651 f.Google Scholar
  24. 25.
    BGH v. 14. Oktober 1971, NJW 1972, 157; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 30; teilweise enger Erman/Terlau § 779 Rdnr. 17.Google Scholar
  25. 26.
    Siehe oben § 14 B III, S. 654 f.Google Scholar
  26. 27.
    Vgl. BGH v. 18. Dezember 1985, NJW-RR 1986, 415; BGH v. 28. März 1990, BGHZ 111, 97 (101 f.); BGH v. 10. Mai 2001, NJW 2001, 2324 f.Google Scholar
  27. 28.
    Näher oben § 14 B I, S. 652 ff.Google Scholar
  28. 29.
    Siehe oben § 14 A, S. 651 f.Google Scholar
  29. 30.
    BGH v. 24. Oktober 1968, BGHZ 51, 141 (143); BGH v. 11. Dezember 1980, BGHZ 79, 131 (139); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 57; RGRK/Steffen § 779 Rdnr. 48: a.A. noch RG v. 14. Dezember 1937, RGZ 156, 265 (267): Vergleich zwischen den objektiven Verpflichtungen vor und nach Abschluß des Vergleichs.Google Scholar
  30. 31.
    Anders für den Prozeßvergleich, dessen prozessuale Wirksamkeit von der Protokollierung gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 ZPO abhängt (siehe oben § 14 A, S. 652), die nach § 127a BGB allerdings auch eine ausnahmsweise erforderliche notarielle Beurkundung des materiellrechtlichen Vergleichs (dazu sogleich) ersetzt.Google Scholar
  31. 32.
    RG v. 13. November 1918, RGZ 94, 147 (152 f.); Brox/Walker Rdnr. 344; Esser/Weyers BT 1, § 42 II 4, S. 373; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 34.Google Scholar
  32. 33.
    Siehe oben § 14 A, S. 651 f.Google Scholar
  33. 34.
    Erman/Terlau § 779 Rdnr. 23; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 70.Google Scholar
  34. 35.
    RG v. 13. November 1918, RGZ 147, 280 (286); Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 70; a. A. Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 62.Google Scholar
  35. 36.
    BGH v. 24. April 1985, NJW 1985, 1835 (1836); BGH v. 4. Oktober 1988, BGHZ 105, 243 (245 ff.); Erman/Terlau § 779 Rdnr. 24; Palandt/Sprau § 779 Rdnr. 16.Google Scholar
  36. 37.
    BGH v. 18. Juni 1986, NJW-RR 1986, 1258 (1259); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 62; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 70.Google Scholar
  37. 38.
    BGH v. 17. März 1975, WM 1975, 566 (567); Esser/Weyers BT 1, § 42 III 2a, S. 374.Google Scholar
  38. 39.
    RG v. 12. April 1938, RGZ 157, 266 (269 ff.); BGH v. 23. Oktober 1957, BGHZ 25, 390 (394).Google Scholar
  39. 40.
    Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 64; Schlechtriem Rdnr. 569; Soergel/Lorentz § 779 Rdnr. 20; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 71.Google Scholar
  40. 41.
    RG v. 1. November 1935, RGZ 149, 140 (142); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 65.Google Scholar
  41. 42.
    RG v. 2. Dezember 1939, RGZ 162, 198 (201 f.); BGH v. 12. Januar 1951, BGHZ 1, 57 (61); Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 60; Soergel/Lorentz § 779 Rdnr. 24.Google Scholar
  42. 43.
    Zur Konkretisierung des Begriffs der Verkehrswesentlichkeit nach Maßgabe des jeweiligen Vertragszwecks allgemein Flume AT 2, § 24/2a-d, S. 476 ff.; Larenz/Wolf § 36 Rdnr. 57 f.Google Scholar
  43. 44.
    Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 80; RGRK/Steffen § 779 Rdnr. 50. Für Beurteilung im Einzelfall: Erman/Terlau § 779 Rdnr. 28; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 80.Google Scholar
  44. 45.
    Statt aller Palandt/Sprau § 779 Rdnr. 27.Google Scholar
  45. 46.
    Siehe zu der praktisch wichtigen Frage, ob der Vergleich eines Geschädigten mit einem Versicherungsunternehmen auch unvorhersehbare Spätschäden umfaßt BGH v. 19. Juni 1990, NJW 1991, 1535; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 59 jeweils m.w.N.Google Scholar
  46. 47.
    BGH v. 10. März 1955, BGHZ 16, 388 (392 f.); Enneccerus/Lehmann § 198 II, S. 811; Erman/Terlau § 779 Rdnr. 22; RGRK/Steffen § 779 Rdnr. 20, 35.Google Scholar
  47. 48.
    Mot. II, S. 650; Prot. II, S. 2624 f.Google Scholar
  48. 49.
    Fikentscher Rdnr. 304; Larenz SchR AT, § 7 IV, S. 94 f.; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 35; Schlechtriem Rdnr. 573; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 41 ff.Google Scholar
  49. 50.
    Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 36; Schlechtriem Rdnr. 573; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 52; a.A. BGH v. 10. März 1955, BGHZ 16, 388 (392 f.).Google Scholar
  50. 51.
    Enneccerus/Lehmann § 198 II, S. 811; Erman/Terlau § 779 Rdnr. 22; RGRK/Steffen § 779 Rdnr. 22; offengelassen in BGH v. 12. Dezember 1991, BGHZ 116, 319 (330).Google Scholar
  51. 52.
    Prot. II, S. 524 f.; Bork Der Vergleich, 1988, S. 270; Larenz SchR AT, § 7 IV, S. 95 f.; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 27; a.A. RG v. 21. Januar 1938, RGZ 158, 210 (213).Google Scholar
  52. 53.
    Esser/Weyers BT 1, § 42 III 2c, S. 375 f.; Pecher MünchKomm. BGB § 779 Rdnr. 36 f.; Schlechtriem Rdnr. 573; Staudinger/Marburger § 779 Rdnr. 49 ff.Google Scholar
  53. 54.
    Dazu allgemein Larenz SchR AT, § 7 II bis III, S. 88 ff.Google Scholar
  54. 55.
    RG v. 11. Juni 1940, RGZ 164, 212 (216 f.); BGH v. 27. März 1969, BGHZ 52, 39 (46); Brox/Walker Rdnr. 345; RGRK/Steffen § 779 Rdnr. 36; Schlechtriem Rdnr. 574.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und ArbeitsrechtFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations