Advertisement

Marktverbände als politische Institutionen

  • Peter Rosner
Chapter
  • 15 Downloads
Part of the Studies in Contemporary Economics book series (CONTEMPORARY)

Zusammenfassung

Die Existenz von gemeinsamen Interessen, in dem im vorigen Kapitel geschilderten Sinn, und die Möglichkeit von direkten Verteilungskonflikten zwischen Marktverbänden wirft einige Probleme für Wirtschaftspolitik auf, insbesondere in Bereichen, die traditionellerweise der Ordnungspolitik zugewiesen werden. In diesem Kapitel werden zwei Probleme im Zusammenhang mit Marktverbänden diskutiert. Im ersten Abschnitt wird untersucht, in welchem Sinn Marktverbände bei der Preisbildung als politische Institutionen handeln. Im zweiten Abschnitt wird ausgehend von der im vorigen Kapitel behandelten Preisbildung im Wege des sozialen Konfliktes der Frage nachgegangen, ob eine Instanz, die öffentliche Interessen wahrnimmt, in die Konfliktaustragung eingreifen muß, um zu hohe Kosten der Konfliktaustragung zu vermeiden, oder ob das private Interesse von Marktverbänden dazu ausreicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Peter Rosner
    • 1
  1. 1.Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations