Advertisement

Wärmehaushalt

  • Gerhard Thews
  • Peter Vaupel
Chapter
  • 404 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Infolge der erheblichen Wärmeproduktion, die mit dem Energieumsatz in den Organen und Geweben verbunden ist, findet ein ständiger Wärmestrom vom Körperinnern zur -oberfläche und eine Wärmeabgabe an die Umgebung statt. Dabei ist die Abgaberate so geregelt, daß sie mit der Wärmebildung und einer eventuellen Wärmeaufnahme im Gleichgewicht steht. Weil auf diese Weise die Körpertemperatur unabhängig von der Umgebungstemperatur relativ konstant bei 37°C gehalten wird, rechnet man den Menschen zu den homoiothermen oder gleichwarmen Lebewesen. (Bei den poikilothermen oder wechselwarmen Tieren ist die Wärmebildung deutlich geringer, und die Körpertemperatur folgt etwa den Schwankungen der Umgebungstemperatur.) Die Konstanz der Körpertemperatur ist beim Warmblüter eine Grundvoraussetzung für den normalen Ablauf der Lebensvorgänge, da die optimale Funktion der Enzymsysteme nur in einem engen Temperaturbereich gewährleistet ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. Hales JRS (1984) Thermal physiology. Raven Press, New YorkGoogle Scholar
  2. Heipertz W(1985) Sportmedizin, 77. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Hensel H (1981) Thermoreception and temperature regulation. Academic Press, LondonGoogle Scholar
  4. Hollmann W, Hettinger T(1990) Sportmedizin — Arbeits- und Trainingsgrundlagen. Schattauer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  5. Nöcker J(1980) Physiologie der Leibesübungen, 4. Aufl. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  6. Rohmert W, Rutenfranz J (1983) Praktische Arbeitsphysiologie, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. Stegemann J(1991) Leistungsphysiologie, 4. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. Werner J(1984) Regelung der menschlichen Körpertemperatur, de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Gerhard Thews
    • 1
  • Peter Vaupel
    • 1
  1. 1.Institut für Physiologie und PathophysiologieJohannes Gutenberg-UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations