Advertisement

Energiehaushalt und Arbeitsphysiologie

  • Gerhard Thews
  • Peter Vaupel
Chapter
  • 403 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und der Körperstruktur ist eine ständige Energiezufuhr in Form von Nährstoffen erforderlich. Die beim Abbau der Nährstoffe anfallende Energie kann nur teilweise in Arbeit umgesetzt werden, ein anderer Teil wird zwangsläufig — dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik entsprechend — als Wärme frei. Darüber hinaus dient die Stoffwechselenergie zur Biosynthese von Enzymen, Hormonen und zellulären Strukturelementen sowie zur Anlage von Nährstoffdepots.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. Hales JRS (1984) Thermal physiology. Raven Press, New YorkGoogle Scholar
  2. Heipertz W(1985) Sportmedizin, 77. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Hensel H (1981) Thermoreception and temperature regulation. Academic Press, LondonGoogle Scholar
  4. Hollmann W, Hettinger T(1990) Sportmedizin — Arbeits- und Trainingsgrundlagen. Schattauer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  5. Nöcker J(1980) Physiologie der Leibesübungen, 4. Aufl. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  6. Rohmert W, Rutenfranz J (1983) Praktische Arbeitsphysiologie, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. Stegemann J(1991) Leistungsphysiologie, 4. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. Werner J(1984) Regelung der menschlichen Körpertemperatur, de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Gerhard Thews
    • 1
  • Peter Vaupel
    • 1
  1. 1.Institut für Physiologie und PathophysiologieJohannes Gutenberg-UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations