Advertisement

Schadstoffe

  • Ulrich Förstner
Chapter
Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Zusammenfassung

Die Schwerpunktaufgaben der Umweltschutztechnik liegen nach wie vor bei der Verringerung von Schadstoffeinträgen in die Biosphäre. Im Sinne des Gesetzes zum Schutz vor gefährlichen Stoffen, dem Chemikaliengesetz mit seinen Verordnungen [3.1], handelt es sich dabei um „chemische Elemente oder chemische Verbindungen, wie sie natürlich vorkommen oder hergestellt werden, einschließlich der zur Wahrung der Stabilität notwendigen Hilfsstoffe und der durch das Herstellungsverfahren bedingten Verunreinigungen“. In der Praxis der Untersuchung und Bewertung dieser „Umweltchemikalien“ im Vorfeld von umwelttechnischen Maßnahmen haben sich folgende Betrachtungsweisen herausgebildet [3.2]:
  • Der substanzbezogene Ansatz mit den Parametern Produktion, Anwendungsmuster, Ausbreitung in der Umwelt, Persistenz und Abbau sowie Umwandlung konzentriert sich auf die physikalisch-chemischen Daten von Stoffen, vorrangig solchen aus technischen Anwendungen.

  • Die wirkungsorientierten Aspekte stehen im Mittelpunkt der „Ökologischen Chemie“, die sich mit den chemischen Grundlagen zur Abklärung und Quantifizierung weiträumiger anthropogener Wirkungen auf empfindliche Bereiche der Biosphäre befasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.1
    Anonym (2001) Gesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen (Chemikaliengesetz ChemG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Juli 1994, BGBl. III/FNA 8053–6. [3.1a] Verordnung über Prüfnachweise und sonstige Anmeld- und Mitteilungsunterlagen nach dem Chemikaliengesetz (Prüfnachweisverordnung — Chem-PrüfV) vom 1. August 1994, BGBl. III/FNA 8053–6–24. [3.1b] Verordnung über Verbote und Beschränkungen des Inverkehrbringens gefährlicher Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse nach dem Chemikaliengesetz (Chemikalienverbotsverordnung — ChemVerbotsV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Juli 1996, BGBl. III/FNA 8053–6–20. [3.1c] Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen (GefahrstoffVerordnung — GefStofrV) in der Fassung der Bekannmachung vom 15. November 1999, BGBl. III/FNA 8053–6–21. Aus: Storm P-Chr (Hrsg.) Umweltrecht — wichtige Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Umwelt. 14. Auflage. 1008 S. Deutscher Taschenbuch Verlag MünchenGoogle Scholar
  2. 3.2
    Korte F (1992) Lehrbuch der ökologischen Chemie. 3. Auflage, 373 S. Georg Thieme Verlag StuttgartGoogle Scholar
  3. 3.3
    Alloway BJ, Ayres DC (1996) Schadstoffe in der Umwelt — Chemische Grundlagen zur Beurteilung von Luft-, Wasser- und Boden Verschmutzungen. 382 S. Spektrum Verlag HeidelbergGoogle Scholar
  4. 3.4
    Bliefert C (1997) Umweltchemie. 2. Auflage. 510 S. Wiley-VCH WeinheimGoogle Scholar
  5. 3.5
    Anonym (1986) Beratergremium für umweltrelevante Altstoffe (BUA): Umweltrelevante Alte Stoffe. Auswahlkriterien und Stoffliste. VCH WeinheimGoogle Scholar
  6. 3.6
    Anonym (1985) Bodenschutzkonzeption der Bundesregierung vom 06.02.1985, 122 S. Bundesministerium des Innern, BonnGoogle Scholar
  7. 3.7
    Wassermann O (1988) Risiken durch chemische Stoffe — Umdenken und Handeln. In: Held, M. (Hrsg.) Chemiepolitik: Gespräche über eine neue Kontroverse. S. 142–150. VCH WeinheimGoogle Scholar
  8. 3.8
    Dieter HH, Grohmann A (1995) Grenzwerte für Stoffe in der Umwelt als Instrument der Umwelthygiene. Bundesgesundheitsblatt 38: 179–186Google Scholar
  9. 3.9
    Arneth JD, Milde G, Kerndorff H, Schleyer R (1989) Waste deposits influence on ground water quality as a tool for waste type and site selection for final storage quality. In: Baccini P (Hrsg.) The Landfill — Reactor and Final Storage. Lecture Notes in Earth Sciences 20: 399–416. Springer-Verlag Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  10. 3.10
    Benecke P (1987) Die Versauerung bewaldeter Wassereinzugsgebiete. Geowissen-schaften in unserer Zeit 5: 19–26Google Scholar
  11. 3.11
    Stumm W, Schwarzenbach R, Sigg L (1983) Von der Umweltanalytik zur Öko-toxikologie — ein Plädoyer für mehr Konzept und weniger Routinemessungen. An-gew Chem 95: 345–355CrossRefGoogle Scholar
  12. 3.12
    Förstner U, Müller G (1973) Heavy metal accumulation in river sediments: a response to environmental pollution. Geoforum 14: 53–61CrossRefGoogle Scholar
  13. 3.13
    Nriagu JO, Pacyna JM (1988) Quantitative assessment of worldwide contamination of air, water and soils with trace metals. Nature 333: 134–139CrossRefGoogle Scholar
  14. 3.14
    Andreae MO, Asami T, Bertine KK, Buat-Ménard PE, Duce RA, Filip Z, Förstner U, Goldberg ED, Heinrichs H, Jernelöv AB, Pacyna JM, Thornton I, Tobschall HJ, Zoller WH (1984) Changing biogeochemical cycles. In: Nriagu JO (Hrsg.) Changing Metal Cycles and Human Health. Dahlem Konferenzen, Life Sciences Research Report 28: 359–373. Springer Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  15. 3.15
    Boeckx RL (1986) Lead poisoning in children. Anal. Chem. 58: 274A–286ACrossRefGoogle Scholar
  16. 3.16
    Gjessing ET, Alexander J, Rosseland BO (1989) Acidification and aluminium contamination of drinking water. In: Wheeler D, Richardson ML, Bridges J (Hrsg.) Watershed 89 — The Future for Water Quality in Europe. Band 1, S. 15–21. Pergamon Press OxfordGoogle Scholar
  17. 3.17
    Kaiser G, Tölg, G (1980) Mercury. In: Hutzinger, O. (Ed.) The Handbook of Environmental Chemistry. Vol. 3 Part A, pp. 1–58. Springer-Verlag Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  18. 3.18
    Geldmacher-von Mallinckrodt M (1984) Akute Toxizität von Metallen beim Menschen. In: Merian E (Hrsg.) Metalle in der Umwelt — Verteilung, Analytik und biologische Relevanz. S. 223–228. Verlag Chemie WeinheimGoogle Scholar
  19. 3.19
    Imhoff KR, Koppe P, Dietz F (1980) Heavy metals in the Ruhr River and their budget in the catchment area. Progr. Water Technol. IAWPR 12: 735–749Google Scholar
  20. 3.20
    Klein LA, Lang M, Nash N, Kirschner SL (1974) Sources of metals in New York City wastewater. J. Water Pollut Control. Fed. 46: 2653–2662Google Scholar
  21. 3.21
    Anonym (1980) Groundwater strategies. Environ. Sci. Technol. 14: 1030–1035CrossRefGoogle Scholar
  22. 3.22
    Wilmoth RC, Hubbard SJ, Burckle JO, Martin JF (1991) Production and processing of metals: Their disposal and future risks. In: Merian E (Hrsg.) Metals and Their Compounds in the Environment — Occurrence, Analysis and Biological Relevance. Kap. 1.2, S. 19–65. VCH WeinheimGoogle Scholar
  23. 3.23
    Förstner U (1987) Demobilisierung von Schwermetallen in Schlämmen und festen Abfallstoffen. In: Straub H, Hösel G, Schenkel W (Hrsg.) Handbuch Müll- und Abfallbeseitigung Nr. 4515, 20 S. Erich Schmidt Verlag BerlinGoogle Scholar
  24. 3.24
    Schöpel M, Thein J (1991) Stoffaustrag aus Bergehalden. In: Wiggering H, Kerth M (Hrsg) Bergehalden des Steinkohlebergbaus. S. 115–128. Vieweg BraunschweigGoogle Scholar
  25. 3.25
    Maaß B, Miehlich G (1988) Die Wirkung des Redoxpotentials auf die Zusammensetzung der Porenlösung in Hafenschlickspülfeldern. Mitt Dtsch Bodenkdl Ges 56: 289–294Google Scholar
  26. 3.26
    Anonym (1982) Chlorierte Kohlenwasserstoffe. Daten der Elbe von Schnackenburg bis zur See. Bericht der Arbeitsgemeinschaft für die Reinhaltung der Elbe. HamburgGoogle Scholar
  27. 3.27
    Koch R (1991) Umweltchemikalien. Physikalisch-chemische Daten, Toxizitäten, Grenz- und Richtwerte, Umweltverhalten. 3. Auflage, 421 S. VCH WeinheimGoogle Scholar
  28. 3.28
    Drechsler W (1992) Produktionsintegrierte Abfallwirtschaft in der Chlorchemie. Abfallwirtschafts Journal 4 (11): 882–891Google Scholar
  29. 3.29
    Rauhut A (1987) Polychlorierte Biphenyle. In: Straub H, Hösel G, Schenkel W (Hrsg.) Handbuch Müll- und Abfallbeseitigung. Nr. 8596, 14 S. Erich Schmidt Verlag BerlinGoogle Scholar
  30. 3.30
    Kruse H (1989) Bewertung der Altlasten aus toxikologischer Sicht — Grundlagen toxikologischer Bewertung. In: Franzius V, Stegmann R, Wolf K (Hrsg.) Handbuch der Altlasten-Sanierung. Abschn. 4.1.1. R.v.Decker’s Verlag G. Schenck, HeidelbergGoogle Scholar
  31. 3.31
    Anonym (1990) Sondergutachten „Altlasten“vom Dezember 1989. Der Rat von Sachverständigen für Umweltfragen. Metzler-Poeschel StuttgartGoogle Scholar
  32. 3.32
    Anonym (1993) Weltgesundheitsorganisation: Guidelines for Drinking Water Quality, Vol. 1, Recommendations (WHO) GenfGoogle Scholar
  33. 3.33
    Anonym (1987) Luftverunreinigungen in Innenräumen. Sondergutachten des Rats von Sachverständigen für Umweltfragen. HOS. Kohlhammer Verlag StuttgartGoogle Scholar
  34. 3.34
    Zellner R (1991) Zum atmosphärisch-chemischen Verhalten alternativer FCKW. Chem. Ing. Tech. 63:610–613CrossRefGoogle Scholar
  35. 3.35
    Anonym (1989) Umweltforschung und Umwelttechnologie. Programm 1989 bis 1994. Der Bundesminister für Forschung und Technologie. 110 S. BonnGoogle Scholar
  36. 3.36
    Anonym (2000) Bundesweite Übersicht zur Altlastenerfassung — Zusammenstellung des UBA vom Dezember 2000 auf der Grundlage von Angaben aus den Bundesländern. Umweltbundesamt Berlin, http://www.umweltbundesamt.de/altlast/-web1/deutsch/1_6.htm Google Scholar
  37. 3.37
    Anonym (1996) Häufigkeit von Schadstoffen bei Grundwasserschadensfällen. Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg KarlsruheGoogle Scholar
  38. 3.38
    Ernst W (1975) Pestizide im Meerwasser — Apekte der Speicherung, Ausscheidung und Umwandlung in marinen Organismen. Sehr. Reihe Verein Wasser- Boden-Lufthygiene 46, 81–92Google Scholar
  39. 3.39
    Costa L, Galli C, Murphy S (Hrsg.) (1987) Toxicology of Pesticides. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  40. 3.40
    Pavlou SP, Dexter RN (1980) Thermodynamic aspects of equilibrium sorption of persistent organic molecules at the sediment-seawater interface: A Framework for Predicting Distribution in the Aquatic Environment. In: Baker RA (Ed) Contaminants and Sediments, S. 323–329. Ann Arbor Sci. Publ., Ann Arbor/MichiganGoogle Scholar
  41. 3.41
    Schwarzenbach RP, Giger W, Hoehn F, Schneider JK (1983) Behaviour of organic compounds during infiltration of river water to groundwater. Field studies. Environ Sci Technol 17: 472–479CrossRefGoogle Scholar
  42. 3.42
    Wienberg R, Heinze E, Förstner U (1986) Experiments on specific retardation of some organic contaminants by slurry trench material. In: Assink JW, Van den Brink WJ (Hrsg.) Contaminated Soil. S. 849–858. Martinus Nijhoff, Dordrecht/NLCrossRefGoogle Scholar
  43. 3.43
    Scheffer F, Schachtschabel P (1998) Lehrbuch der Bodenkunde. 14. Auflage, 494 S. Enke Verlag StuttgartGoogle Scholar
  44. 3.44
    McCarthy JF, Zachara JM (1989) Subsurface transport of contaminants. Environ Sci Technol 23: 496–502Google Scholar
  45. 3.45
    Philipsborn H v (1987) Radiometrie im Felde und im Labor — Teil II. Meßgrößen, Geräte und Stoffe. Geowissenschaften in unserer Zeit 5:81–91Google Scholar
  46. 3.46
    Kiefer H, Koelzer W (1992) Strahlen und Strahlenschutz. 3. Auflage, 177 S. Springer-Verlag BerlinCrossRefGoogle Scholar
  47. 3.47
    Philipsborn H v (1990) Radon und Radonmessung — Teil I. Eigenschaften, Messgrößen und Methoden. Die Geowissenschaften 8: 220–228 (1990); Teil ILGoogle Scholar
  48. 3.47a
    Philipsborn H v (1990) Geräte und Verfahren, Vorkommen und Verbreitung, Strahlenbiologie und Strahlenschutz. Die Geowissenschaften 8: 324–338Google Scholar
  49. 3.48
    Masters GM (1991) Introduction to Environmental Engineering and Science. Prentice Hall, Englewood Cliffs NJGoogle Scholar
  50. 3.49
    Philipsborn H v (1998) Strahlenschutz — Radioaktivität und Strahlungsmessung. 6. Auflage, 218 S. Hrsg. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, MünchenGoogle Scholar
  51. 3.50
    Anonym: Richtlinien zum Strahlenschutz für Arbeitsfelder mit erhöhter Radon-222-Exposition (Teil A) und erhöhter Exposition durch Uran und Thorium (Teil B). 20. Juli 2001. EURATOM BrüsselGoogle Scholar
  52. 3.51
    Leitgeb N (2000) Machen elektromagnetische Felder krank? 330 S. Springer-Verlag WienCrossRefGoogle Scholar
  53. 3.52
    Nimtz G, Mäcker S (1994) Elektrosmog. 128 S. B.L-Taschenbuchverlag MannheimGoogle Scholar
  54. 3.53
    Weiß H (1991) Umwelt und Magnetismus — im Lichte der Wissenschaft/Im Dunkel des Aberglaubens. 130 S. Deutscher Verlag der Wissenschaften BerlinGoogle Scholar
  55. 3.54
    Brinkmann K, Kärner H, Schaefer H (Hrsg.)(1995) Elektromagnetische Verträglichkeit biologischer Systeme in schwachen 50-Hz-Feldern. 277 S. VDE-Verlag Berlin OffenbachGoogle Scholar
  56. 3.55
    Anonym (2001): Stichwort „Elektrosmog“in Katalyse-Umweltlexikon. Katalyse-Institut für Angewandte Umweltforschung KölnGoogle Scholar
  57. 3.56
    Stamm E (1993) Untersuchungen zur Magnetfeldexposition der Bevölkerung im Niederfrequenzbereich. 140 S. VDE-Verlag Berlin-OffenbachGoogle Scholar
  58. 3.57
    Anonym (1996) Sechsundzwanzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über elektromagnetische Felder — 26. BImSchV) vom 16. Dezember 1996. BGBl. III/FNA 2129–8–26Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Ulrich Förstner
    • 1
  1. 1.Arbeitsbereich UmweltschutztechnikTU Hamburg-HarburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations