Zusammenfassung

Die Feinstrukturen der Ventrikelmuskulatur des Froschherzens wurden unter besonderer Berücksichtigung der intracytoplasmatischen Membransysteme und der Zellverbindungen untersucht. Durch Anwendung von Lanthan und Meerrettich-Peroxydase (HRP) als Markierungssubstanzen und mittels Parallel- und Serienschnitten üblicher Präparation wurde festgestellt, daß im Ventrikelmyo-kard von Rana temporaria ein mit dem Sarkolemm verbundenes T-System vorhanden ist, wenig ausgedehnt, doch vergleichbar dem der Mammalia. Das gut entwickelte sarkoplasmatische Reticulum (SR) liegt wie ein plexiformes Netzwerk um die Myofibrillen. In Höhe des Z-Streifens sind sowohl T-Tubuli als auch „Z-Tubuli“ sichtbar. Periphere und interne Koppelungen sind häufig zu beobachten. Nexus von geringer Ausdehnung wurden regelmäßig gesehen. Herz-Haftplatten mit sich berührenden Partikeln zwischen den Membranen könnten weitere „high conductance“- bzw. „low resistance“-Bereiche sein. Im Golgi-Feld der Herzmuskelzelle finden sich kleine „coated vesicles“ in Verbindung mit den Sacculi, größere als Vesikulationen der Plasmamembran. Der Nachweis von HRP-Passage durch intercellulare Endokardspalten sowie durch mikropino-cytotische Endokardvesikel (Cytopempsis) zeigt, daß die Passage von HRP nicht auf einen der beiden Transportwege beschränkt ist.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • D. W. Scheuermann
    • 1
  1. 1.Institut für Biophysik und ElektronenmikroskopieUniversität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations