Advertisement

Ränder und Satzspiegel

  • Max Bollwage
Chapter
  • 73 Downloads
Part of the X.media.press book series (XMEDIAP)

Zusammenfassung

Der bedruckte Teil einer Seite ist der Satzspiegel. Er kann aus Text, aus Bildern oder beidem bestehen. Seine Proportionen sollten in Büchern denen des Formats angeglichen sein. Die Ränder sind der unbedruckte Teil. Sie umgeben den Satzspiegel oben, unten, innen und außen. Im Buch sollte ihr Verhältnis gut abgestimmt sein. Nicht immer funktioniert das übliche Schema: innen 2, oben 3, außen 4 und unten 5 Einheiten. Häufig sind die innenliegenden Seiten eines Buches sehr stark gewölbt, so dass ein zu klein gewählter Rand innen das Lesen erschweren kann. Bei Werbedrucksachen kommt es nicht selten vor, dass ein Heftrand verlangt wird, und der sollte nicht unter 18 mm breit sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Max Bollwage
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations