Advertisement

TNM-Atlas pp 357-368 | Cite as

Morbus Hodgkin

  • P. Hermanek
  • R. V. P. Hutter
  • L. H. Sobin
  • G. Wagner
  • Ch. Wittekind

Zusammenfassung

Derzeit wird eine TNM-Klassifikation für Morbus Hodgkin als nicht praktikabel erachtet. Seit der Publikation der Ann-Arbor-Klassifikation im Jahre 1971 sind 2 wichtige Beobachtungen gemacht worden, die für die Stadieneinteilung von größter Bedeutung sind: Erstens muß sich die extralymphatische Erkrankung, wenn sie lokalisiert ist und die benachbarten Lymphknoten mit-erkrankt sind, nicht negativ auf die Überlebenszeit des Patienten auswirken. Zweitens ermöglicht die Einführung der Laparotomie mit Splenektomie eine bessere Beurteilung bzw. Bestimmung des Ausbreitungsgrades der Erkrankung im Bereich des Abdomens1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • P. Hermanek
    • 1
  • R. V. P. Hutter
    • 2
  • L. H. Sobin
    • 3
    • 4
  • G. Wagner
    • 5
  • Ch. Wittekind
    • 6
  1. 1.Abteilung für Klinische Pathologie i. R.Chirurgische Universitätsklinik ErlangenErlangenDeutschland
  2. 2.New Jersey Medical School, Department of Pathology, Saint Barnabas Medical CenterUniversity of Medicine and Dentistry of New JerseyLivingstoneUSA
  3. 3.Uniformed ServicesUniversity of the Health SciencesBethesdaUSA
  4. 4.Division of Gastrointestinal PathologyArmed Forces Institute of PathologyUSA
  5. 5.Instituts für Epidemiologie und BiometrieDeutsches KrebsforschungszentrumHeidelbergDeutschland
  6. 6.Instituts für PathologieUniversität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations