Chronische präterminale Niereninsuffizienz

  • W. Samtleben

Zusammenfassung

Der Terminus „Niereninsuffizienz“ ist ein Begriff, der unabhängig von der renalen Grunderkrankung die eingeschränkte exkretorische Nierenfunktion beschreibt. Unter dieser Funktion werden die Ausscheidung harnpflichtiger Substanzen, aber auch die Regulation des Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushaltes subsumiert. Patienten im Stadium der präterminalen Niereninsuffizienz weisen eine erhebliche Einschränkung ihrer Kompensationsbreite für Belastungen im Flüssigkeits-, Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushalt auf. Auch die körperliche Leistungsfähigkeit ist reduziert. Drastische Änderungen in der Medikation, unangepasste diätetische Empfehlungen sowie übertriebene körperliche Anstrengungen können zu einer raschen Dekompensation des zuvor labilen Gleichgewichtes führen, wobei die Patienten durch Hypo- und Hypertonie, Überwässerung oder Elektrolytstörungen in lebensbedrohliche Situationen geraten können. Jede therapeutische Intervention in diesem Stadium erfordert Erfahrung seitens des Behandlers sowie Mitarbeit seitens des Patienten und Fingerspitzengefühl bei den angesetzten Maßnahmen.

Die medizinische Betreuung hat das Ziel, den Eintritt der Dialysepflichtigkeit hinauszuzögernjedoch ohne den Patienten zu gefährden, z. B.durch Hyper-kaliämie, schwere Hypertonie, Überwässerung oder urämische Komplikationen (Perikarditis, Polyneuropathie, gastrointestinale Beschwerden). Weiterhin muss der Patient auf die zu erwartende Dialysepflichtigkeit rechtzeitig und optimal vorbereitet werden, auch um unnötige Hospitalisierungen zu vermeiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Grabensee B (Hrsg) (1998) Checkliste Nephrologie, 1. Aufl. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  2. Greenberg A (ed) (2001) Primer on kidney diseases, 3rd edn. Academic Press, San Diego San Francisco New YorkGoogle Scholar
  3. Kuhlmann U, Walb D, Luft FC (Hrsg) (1998) Nephrologie. Pathophysiologic-Klinik-Praxis, 3.Aufl.Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • W. Samtleben

There are no affiliations available

Personalised recommendations