Advertisement

Isolierte Milzerkrankungen

  • U. Göbel
  • D. T. Schneider

Zusammenfassung

Die Milz nimmt zentrale Aufgaben innerhalb des Blutsystems wahr, die mit zunehmendem Alter mehrheitlich auch von anderen Organen (Knochenmark, Lymph-knoten, Leber usw.) übernommen werden können. Dagegen bleibt zeitlebens die Elimination von verkapselten Bakterien eine schwer ersetzbare Aufgabe der Milz. Deshalb sind Patienten mit angeborener, erworbener bzw. funktioneller Asplenie besonders gefährdet, an einer perakut verlaufenden Infektion (»overwhelming post splenectomy infection«, OPSI) zu versterben. Die Bedeutung der Milz bei dem Aufbau des Immunsystems wird v. a. bei Kleinkindern als wichtig eingestuft, auch wenn die Interaktionen mit den anderen Organen des lymphatischen Systems noch weitgehend unerforscht sind. Leicht können die Funktionen bei der Blutbildung und der Blutmauserung vom Organismus kompensiert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie e.V.(DGPI) (Hrsg) Handbuch der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie, 3. Aufl. Futuramed, MünchenGoogle Scholar
  2. Eber SW, Grosche M, Ditzig M et al. (1996) Komplikationen nach Splenektomie bei gutartigen hämatologischen Erkrankungen im Kindesalter. Monatsschr Kinderheilkd 144: 275–280Google Scholar
  3. Hansen K, Singer DB (2001) Asplenic-hyposplenic overwhelming sepsis: postsplenectomy sepsis revisited. Pediatr Dev Pathol 4: 105–121PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • U. Göbel
  • D. T. Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations