Luftstrahlantrieb

  • Ernst Schmidt
  • Karl Stephan
  • Franz Mayinger

Zusammenfassung

Die Luftstrahltriebwerke von Flugzeugen entnehmen eine bestimmte sekundliche Luftmasse mit Fluggeschwindigkeit aus der Umgebung, führen ihr Wärme in einer Brennkammer zu und stoßen sie mit größerer Geschwindigkeit nach hinten aus. Damit das austretende Gas eine höhere Geschwindigkeit bekommt, als die eintretende Luft sie hatte (relativ zur Brennkammer), kann man vor der Verbrennung den Druck erhöhen. Am einfachsten kann dies in einem sogenannten Schubrohr, d. h. in einem Diffusor, der die Luft verzögert und dadurch auf höheren Druck bringt, geschehen. Dieses Verfahren hat kaum praktische Bedeutung erlangt. Die heute in Betrieb befindlichen Strahltriebwerke benutzen einen Turboverdichter mit Antrieb durch eine Gasturbine, die ihre Leistung dem heißen Gasstrom entnimmt, bevor dieser als Schubstrahl wirkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Ernst Schmidt
    • 1
  • Karl Stephan
    • 2
  • Franz Mayinger
    • 3
  1. 1.Technischen Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Institut für Technische Termodynamik und Thermische VerfahrenstechnikUniversität StuttgartBochumDeutschland
  3. 3.Lehrstuhl A für ThermodynamikTechnischen Universität MünchenHannoverDeutschland

Personalised recommendations