Advertisement

Sinn und Zweck der Strafe

  • Bernd-Dieter Meier
Chapter
  • 69 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Von der Aufgabe des Strafrechts ist die Frage nach dem Sinn und Zweck der einzelnen Sanktionen zu unterscheiden. Während sich das Strafrechtssystem als Ganzes aus der gesellschaftlichen Notwendigkeit legitimiert, zur Wiederherstellung und Sicherung der sozialen Ordnung auf die Verletzung bzw. Gefährdung von Rechtsgütern mit staatlichem Zwang reagieren zu können, bedürfen die verschiedenen innerhalb dieses Systems entwickelten Sanktionsformen einer spezifischeren Rechtfertigung. Die Frage nach dem Sinn und Zweck stellt sich dabei zunächst für die „erste Spur“ des Sanktionensystems, die Strafen (zur Legitimation der „zweiten Spur” → unten Teil 5, 1.2).

Literatur

  1. Albrecht, H.-J., Dünkel, F., Spieß, G., Empirische Sanktionsforschung und die Begründbarkeit von Kriminalpolitik, MSchKrim 64 (1981), 310–326.Google Scholar
  2. Dölling, D., Generalprävention durch Strafrecht: Realität oder Illusion?, ZStW 102 (1990), 1–20.CrossRefGoogle Scholar
  3. Kury, H., Zum Stand der Behandlungsforschung, in: Feuerheim, W, Schwind, H.-D., Bock, M., (Hrsg.), Festschrift für Böhm, 1999, 251–274.Google Scholar
  4. Schöch, H., Die Rechtswirklichkeit und präventive Effizienz strafrechtlicher Sanktionen, in: Jehle, J-M, (Hrsg.), Kriminalprävention und Strafjustiz, 1996, 291–326.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Bernd-Dieter Meier
    • 1
  1. 1.Fachbereich RechtswissenschaftUniversität HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations