Advertisement

Produktdatenmodelle, die Basis für technische Informations- und Dokumentationssysteme

  • J. Warschat
Conference paper
Part of the Forschung und Praxis book series (925, volume 25)

Zusammenfassung

Das Erwirtschaften von Gewinnen durch Herstellung und Vertrieb von Produkten ist das erklärte Ziel jedes Industrie-Unternehmens. Einen positiven Ertrag erzielen zu können, setzt jedoch voraus, daß dem spezifischen Kundenwunsch mit Hilfe einer umfangreichen Produktpalette mit kurzen Lieferzeiten entsprochen werden kann. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurden in der Vergangenheit immense Anstrengungen zur Ausnutzung der Rationalisierungspotentiale vor allem in den “shop-floor”-Bereichen wie Fertigung und Montage unternommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    Bullinger, H.-J.; Wasserlos, G. Reduzierung der Produktentwicklungszeiten durch Simultaneous Engineering CIM-Management 6/90, S. 4–12Google Scholar
  2. /2/.
    Coad, P.; Yourdan, E. Object-Oriented Analysis Prentice Hall, 1990Google Scholar
  3. /3/.
    Booch, G. Object-Oriented Design Benjamin Cummings, 1991Google Scholar
  4. /4/.
    Atkinson, Bancillon, F.; DeWitt, D.; Dittrich, K.; Maier, D.; Zdonik, S. The Object-Oriented Database System Manifesto Proceedings DOOD, Kyoto, Dec. 89Google Scholar
  5. /5/.
    Koch, D.; Fischer, D. Objektorientierte Datenbanksysteme — eine Marktübersicht IAO-Forum “Objektorientierte Informationssysteme”, 18. April 1991, Tagungsband Springer VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • J. Warschat

There are no affiliations available

Personalised recommendations