Advertisement

Sachenrecht pp 439-447 | Cite as

Arten der Grundschuld

  • Hans Josef Wieling
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Eine Grundschuld kann in der Weise bestellt werden, daß der Grundschuldbrief auf den jeweiligen Inhaber ausgestellt wird, § 1195, 1; die Inhabergrundschuld ist also nur als Briefgrundschuld möglich. Der Brief wird wie eine Inhaberschuldverschreibung behandelt, § 1195, 2, die Übertragung der Inhabergrundschuld richtet sich nach den §§ 929 ff.: Das Recht aus dem Papier folgt dem Recht am Papier.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ein Beispiel findet sich in KGJ 40 (1910), 342 ff.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. oben § 27 I 3 a.Google Scholar
  3. 3.
    BGH 53, 60 ff.Google Scholar
  4. 4.
    Hat die Bank bereits den Brief, so kann der Eigentümer ihn nach § 931 durch Abtretung des Herausgabeanspruchs übereignen, denn der Brief gehört ihm, vgl. § 952 II.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. oben § 30, 4 b bei Fn. 12.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. Protokolle der 2. Kommission 4512 ff. (Mugdan 3, 851 ).Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Motive 3, 734.Google Scholar
  8. 8.
    HM.; nach Baur-Stümer § 46 I 5 soll die Pfändung nach §§ 857 I 2, 829 ZPO geschehen; das widerspricht dem Wortlaut des § 857 VI, vereinfacht aber die Pfändung.Google Scholar
  9. 9.
    So zutreffend MünchenerK-Eickmann § 1191 N. 41 gegen die hM.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. unten 3 a, b.Google Scholar
  11. 11.
    RG 145, 155. Der Bestand der Forderung kann aber als Bedingung für den Bestand der Grundschuld vereinbart werden.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. oben § 32 V a.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. etwa BGH 91, 379 f.; Palandt-Heinrichs § 362 N. 7; Baur-Stümer § 45 II 4 b aa einerseits, BGH NJW 76, 2340 ff.; NJW 87, 383 ff.; NJW-RR 87, 1350 f.; Palandt-Bassenge § 1191 N. 36; Westermann-Eickmann § 133 IV 1 andererseits.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. etwa Baur-Stümer § 45 II 4 b; Westermann-Eickmann § 133 IV.Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. oben § 32 V a.Google Scholar
  16. 16.
    Statt Abtretung kann er nach seiner Wahl auch Verzicht des Gläubigers auf die Grundschuld verlangen.Google Scholar
  17. 17.
    Es wird auch die Ansicht vertreten, der Schuldner könne die Übertragung der Grundschuld nur vom Eigentümer verlangen, vgl. etwa Palandt-Bassenge § 1191 N. 34; Baur-Stürner § 45 IV 4. Das ist ein unnötig komplizierter Umweg, da der Schuldner erst vorn Gläubiger Übertragung auf den Eigentümer verlangen müßte und dann vom Eigentümer Übertragung auf sich; wie hier Erman-Räfle § 1191 N. 46 a.E.; Gerhardt, Immobiliarsachenrecht Fall 80; Dieckmann, WM 90, 1481 ff.Google Scholar
  18. 18.
    BGH NJW 83, 2502; BGH NJW 91, 1821; MünchenerK-Eickmann § 1191 N. 61.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. etwa RG 91, 225; Lopau, JuS 76, 553; Wilhelm, JZ 80, 625; für „unechte Einreden wie z.B. die Nichtvalutierung auch MünchenerK-Eickmann § 1191 N. 49 f.Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. etwa Westermann-Eickmann § 134I; Baur-Stümer § 45 III 1 b.Google Scholar
  21. 21.
    BGH MDR 61, 675.Google Scholar
  22. 22.
    BGH NJW 85, 800 ff., 802.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Hans Josef Wieling
    • 1
  1. 1.Oberlandesgericht KoblenzFachbereich Rechtswissenschaften Universität TrierTrierDeutschland

Personalised recommendations