Advertisement

Rehabilitation oder Rente

  • Günter Hennies
Conference paper
Part of the Rehabilitation und Prävention book series (REHABILITATION, volume 10)

Zusammenfassung

Vor genau 10 Jahren — ungefähr zur gleichen Zeit, als der Rehabilitationskongreß 1968 stattfand — leitete ich ein Referat zu einem ähnlichen Thema mit einer Klage über das weit verbreitete Rentendenken ein. Ich bezog meine Sorge nicht nur auf Versicherte, sondern schloß solche Ärzte, Sachverständige, Verwaltungsbeamte und Juristen, darunter auch Richter ein, deren Blickfeld zu stark auf das Ziel eines Rentenantrags eingeengt wird: Rente wegen Berufs-oder Erwerbsunfähigkeit. Damals wandte ich mich gegen die verkehrte, zu wenig auf Möglichkeiten zur Rehabilitation gerichtete Denkweise von Ärzten und Juristen. Heute müssen wir fragen: Was hat sich seitdem geändert? Zweifellos ist das Rehabilitationsrecht sehr wesentlich verbessert worden. Erfahrungen als Richter lassen mich jedoch zweifeln, ob in Praxis umgesetzt ist, was Gercke (1968, S. 72) mit dem Satz ausgedrückt hat: „Rehabilitation ist von ihrer Ideologie her das genaue Gegenteil des Rentendenkens.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bekemeier, H.: Maßnahmen der Rehabilitation und der Anspruch auf Rente. Sozialversicherung 16, 155 (1961)Google Scholar
  2. 2.
    Dapprich, G.: Das Verhältnis der Rehabilitationsmaßnahmen zu den Rentenleistungen nach den Rentenversicherungs-Neuregelungsgesetzen. Med. Sachverständige 62, 69 (1966)Google Scholar
  3. 3.
    Gercke, W.: Sozialmedizinische Begutachtung und Rehabilitation. In: Rehabilitationskongreß Heidelberg 1968. Kongreßbericht. Scholz, J. F. (Hrsg.), S. 67. Stuttgart: Gentner 1968Google Scholar
  4. 4.
    Heinze, H.: Rente und Rehabilitation. Med. Sachverständige 65, 81 (1969)Google Scholar
  5. 5.
    Hennies, G.: Rehabilitation trotz Rentenantrags? Med. Sachverständige 65, 85 (1969)Google Scholar
  6. 6.
    Hirschmann, J.: Berufsprobleme bei Anfallskrankheiten. Med. Sachverständige 64, 91 (1968)Google Scholar
  7. 7.
    Hoeschel, E.: Berufliche Rehabilitation aus der Sicht der Arbeitsverwaltung. Arbeit und Sozialpolitik 21, 401 (1967)Google Scholar
  8. 8.
    Hullmeine, K. W., Rautenberg, E.: Der Rentenwegfall bei einer Landesversicherungsanstalt im Jahre 1972 in sozialärztlicher Sicht. Dtsch. Rentenversicherung 1976, 179Google Scholar
  9. 9.
    Pawliska, G.: Rehabilitation und Rentenversa- gung. Angestelltenversicherung 12, 68 (1965)Google Scholar
  10. 10.
    Reblin, E.: Rechtsfragen bei Anfalleiden. Med. Sachverständige 64, 86 (1968)Google Scholar
  11. 11.
    Rüfner, W.: Die Mitwirkungspflichten der Leistungsberechtigten in der Solidargemeinschaft nach §§ 60 ff. SGB-AT- Vierteljahresschrift für Sozialrecht 5, 349 (1977)Google Scholar
  12. 12.
    Schachschneider, H.: Die Zuständigkeitsänderung bei berufsfördernden Maßnahmen zum 1. Juli 1978 nach dem 20. RAG. Angestelltenversicherung 25, 103 (1978)Google Scholar
  13. 13.
    Schwarze, F.: Medizinische Rehabilitation in der Angestelltenversicherung bei Rentenantragstellern und Rentnern, ihre Effektivität und Effizienz. Dtsch. Rentenversicherung 1977, 313Google Scholar
  14. 14.
    Schwarze, F., Machnitzky, G.: Die „Rente auf Zeit“ aus ärztlicher Sicht. Med. Sachverständige 65, 129 (1968)Google Scholar
  15. 15.
    Tiedtke, G.: Rehabilitation vor Rente. Dtsch. Rentenversicherung 1972, 176Google Scholar
  16. 16.
    Tiedtke, G.: Zusammenarbeit zwischen Rentenversicherung und Bundesanstalt für Arbeit in der Berufsförderung. Dtsch. Rentenversicherung 1978, 229Google Scholar
  17. 17.
    Wannenwetsch, E.: Begutachtung von Rehabilitationsfällen. Dtsch. Ärztebl. 74, 2081 (1977)Google Scholar
  18. 18.
    Weber, W.: Ärztliche Sachverständigentätigkeit in der Maßnahme zur Berufsfindung und Arbeitserprobung — Grenzen und Möglichkeiten. Dtsch. Rentenversicherung 1978, 147Google Scholar
  19. 19.
    Wiedemann, E.: Der Arzt im Rehabilitationsteam — Primus inter pares? Medizin Mensch Gesellschaft 3, 167 (1978)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Günter Hennies
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations