Advertisement

Biofeedback

Zusammenfassung

Das Grundprinzip des Biofeedbackverfahrens ist einfach: Biologische Funktionen wie z. B. Blutdruck, Gehirnströme, Hauttemperatur etc. werden durch Rückmeldung (feedback) für den Patienten exakt wahrnehmbar. Diese Wahrnehmung ermöglicht oder erleichtert u. U. die willkürliche Selbstkontrolle von Körperfunktionen. Mit der erreichten Selbstkontrolle läßt sich bei manchen Störungen eine geringere Anfälligkeit des biologischen Systems gegenüber Störungen erreichen, und Entgleisungen von Körperfunktionen können somit verhindert oder beseitigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Beatty, J, Legewie, H (eds) (1977) Biofeedback and Behavior. Plenum, New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Biofeedback and Self-Regulation. Plenum, New York. ZeitschriftGoogle Scholar
  3. 3.
    Birbaumer N, Kimmel HD (1979) Biofeedback and Self-regulation. Erlbaum, IllinoisGoogle Scholar
  4. 4.
    Legewie H, Nusselt L (Hrsg.) (1975) Biofeedback-Therapie. Urban & Schwarzenberg, München, Berlin, WienGoogle Scholar
  5. 5.
    Schwartz GE, Beatty J (eds) (1977) Biofeedback: Theory and research. Academic Press, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • G. Haag
    • 1
  1. 1.Psychologisches InstitutUniversität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations