Advertisement

Persönlichkeitsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen

  • Hans Kind
  • Hans-Joachim Haug

Zusammenfassung

In den psychiatrischen Lehrbüchern wurden von jeher Persönlichkeitsstörungen beschrieben, freilich früher unter dem Begriff der Psychopathie oder abnorme Persönlichkeit. Psychopathie meinte ursprünglich konstitutionelle, angeborene Charaktervarianten. Mit dem Aufkommen der Psychoanalyse kam die Erkenntnis, dass erscheinungsbildlich gleiche Persönlichkeitsstörungen auch unter dem Druck von in die Kindheit zurückreichenden Milieubelastungen zustande kommen können, die dann als Charakterneurosen bezeichnet werden. ICD-9 fasste deshalb Psychopathie und Charakterneurose unter dem Oberbegriff Persönlichkeitsstörungen in Nr. 301 zusammen. ICD-10 und DSM-IV kennen die Bezeichnung Psychopathie nicht mehr. Sie wurde durch den Begriff Persönlichkeitsstörung ersetzt. In der Umgangssprache wurde Psychopathie zum Schimpfwort; deshalb soll das Wort in der Fachsprache nicht mehr verwendet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Hans Kind
    • 1
  • Hans-Joachim Haug
    • 2
  1. 1.Psychiatrischen PoliklinikUniversitätsspital ZürichHerrlibergSchweiz
  2. 2.Psychiatrische UniversitätsklinikZürichSchweiz

Personalised recommendations