Psychiatrie pp 303-310 | Cite as

Geistig Behinderte

  • Rainer Tölle

Zusammenfassung

Schwachsinn (Oligophrenie) ist ein angeborener — anlagebedingter oder perinatal erworbener — Intelligenzmangel, verbunden mit mangelhafter Differenzierung der Persönlichkeit. Weitgehend synonym wird heute der Begriff „geistig Behinderte“ gebraucht. Er vermeidet die diskriminierende Bedeutung, die das Wort Schwachsinn inzwischen bekommen hat. „Geistig Behinderte“ umfaßt aber über den angeborenen Schwachsinn hinaus auch Patienten, die erst in der späten Kindheit oder als Erwachsene eine Hirnschädigung und infolgedessen eine geistige Behinderung erlitten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Oligophrenien, Genopathien. Beiträge von A. Dupont, F. Specht. In: Psychiatrie der Gegenwart. 2. Aufl., Bd. II/2. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1972Google Scholar
  2. Liepmann, M.C.: Geistig behinderte Kinder und Jugendliche. Bern-Stuttgart-Wien: Huber 1979Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Rainer Tölle
    • 1
  1. 1.Klinik für PsychiatrieWestfälischen Wilhelms-UniversitätMünsterDeutschland

Personalised recommendations