Advertisement

Psychiatrie pp 174-179 | Cite as

Wahnentwicklungen

  • Rainer Tölle
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Ein andauerndes und unerschütterliches Wahnsystem bei sonst ungestörtem Erleben und erhaltener Persönlichkeitsintegration wurde Paranoia (Kraepelin) genannt und von den Schizophrenien abgegrenzt. Die nosologische Stellung der Paranoia wurde lange diskutiert: Eigenständigkeit des Krankheitsbildes oder Zuordnung zu den Schizophrenien bzw. zu den Affektpsychosen, Stellung zwischen diesen Psychosekreisen oder psychogene Entwicklung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Gaupp, R.: Zur Psychologie des Massenmörders Hauptlehrer Wagner von Degerloch. Berlin: Springer 1914Google Scholar
  2. Kretschmer, E.: Der sensitive Beziehungswahn. 4. erw. Aufl. Hrsg.: W. Kretschmer. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1966Google Scholar
  3. Scharfetter, Ch.: Symbiontische Psychosen. Bern-Stuttgart-Wien: Huber 1970Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Rainer Tölle
    • 1
  1. 1.Klinik für PsychiatrieWestfälischen Wilhelms-UniversitätMünsterDeutschland

Personalised recommendations