Advertisement

Der Prozess im Fokus

  • Jörg Becker
  • Dieter Kahn

Zusammenfassung

Die Veränderungen des wirtschaftlichen Umfeldes zwingen Unternehmen zu einer ständigen Überprüfung ihrer Positionierung gegenüber den Wettbewerbern am Markt und zur Suche nach Innovationen und Wettbewerbsvorteilen. In Bezug auf die Außensicht des Unternehmens wird häufig eine Trennung vollzogen zwischen der Aufgabenumwelt des Unternehmens, d. h. seinen direkten Beziehungen zu Geschäftspartnern, und der globalen Marktumwelt, welche durch Unternehmensaktivitäten nur mittelbar verändert werden kann.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Vgl. Meffert (2000), S. 29.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Adam (1997), S. 25.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Adam, Rollberg (1995), S. 667ff; Adam, Johannwille (1998), S. 5ff.Google Scholar
  4. 4.
    Stalk, Evans, Shulman (1992), S. 62.Google Scholar
  5. 5.
    Nordsieck(1934), S.77.Google Scholar
  6. 6.
    Nordsieck(1972), S.9.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Gaitanides (1983).Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Scheer(1990).Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Porter (1989).Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Davenport (1993).Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. Hammer, Champy (1993) sowie Hammer (1996).Google Scholar
  12. 12.
    Einen Überblick über die Geschichte der prozessorientierten Unternehmensgestaltung gibt Körmeier (1995).Google Scholar
  13. 13.
    Hammer, Champy (1993), 216.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. Lehmann (1974), S. 290.Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. Schweitzer (1974), S. 1; Esswein, (1993), S. 551.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. Becker, Schütte (1996), S. 52f.; Rosemann (1996a), S. 9.Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. Nordsieck (1972), S. 8f., der den Betriebsprozess (die Summe aller Geschäftsprozesse eines Unternehmens) als die schrittweise Verwirklichung des Betriebszieles definiert.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. Porter (1989), S. 63ff. Eine weitere Diskussion der Arbeiten von Porter findet sich in Kapitel 4.3.3.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. Kugeler (2001), S. 386f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Jörg Becker
  • Dieter Kahn

There are no affiliations available

Personalised recommendations