Advertisement

Ambulante Chirurgie

  • R. Bumm
  • J. R. Siewert

Zusammenfassung

Die ambulante Chirurgie hat in Deutschland nicht zuletzt durch Initiative des Gesetzgebers im Gesundheitsstrukturgesetz einen erheblichen Aufschwung genommen. Besonders im Bereich der Viszeralchirurgie stellt die ambulante Chirurgie eine attraktive und patientenorientierte Form des Operierens mit einer Fülle von Indikationen dar. Eine gute Planung der Organisationsstruktur des ambulanten Operationscenters im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ist besonders wichtig, um einen reibungslosen Ablauf des Operationsservices zu gewährleisten. Das langfristige Ziel beim Aufbau von ambulanten chirurgischen Strukturen ist die Reduktion des stationären Operationsaufkommens zum Zweck der allgemeinen Kostenersparnis und des Patientenkomforts. Das Idealbild des ambulanten Eingriffs (Aufnahme des Patienten, Durchführen des Eingriffs und Entlassung des Patienten am gleichen Tag) kommt diesem Ziel am nächsten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barth RJ Jr, Burchard KW, Tosteson A, Sutton JE Jr, Colacchio TA, Henriques HF, Howard R, Steadman S (1998) Short-term outcome after mesh or Shouldice herniorrhaphy: a randomized, prospective study. Surgery 123(2): 121–126PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Gesundheitsstrukturgesetz (1992) Bundesgesetzblatt Teil 1 vom 21.12.92, Artikel 1: Änderung des 5. Buches SozialgesetzbuchGoogle Scholar
  3. Internationale Klassifikation der Krankheiten, Verletzungen und Todesursachen (ICD) (1988) 9. Revision, 2. Ausgabe. Kohlhammer, Köln Berlin Stuttgart MainzGoogle Scholar
  4. Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme. 10. Revision, Bd. I, systematisches Verzeichnis. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  5. Keulemans Y, Eshuis J, de Haes H, de Wit LT, Gouma DJ (1998) Laparoscopic cholecystectomy: day-care versus clinical observation. Ann Surg 228(6):734–740PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Lafferty PM, Malinowska A, Pelta D (1998) Lichtenstein inguinal hernia repair in a primary healthcare setting. Br J Surg 85(6):793–796PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Milford MA, Paluch TA (1997) Ambulatory laparoscopic fund-oplication. Surg Endosc 11(12):1150–1152PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Seale AK, Ledet WP Jr (1999) Minicholecystectomy: a safe, cost-effective day surgery procedure. Arch Surg 134(3):308PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Ulsenheimer K (1998) Rechtsfragen des ambulanten Operie-rens. In: Bauch J, Halsband H, Hempel K, Rehner M, Schreiber HW (Hrsg) Manual für ambulante Chirurgie I. Gustav Fischer, Ulm Stuttgart Jena Lübeck, S 30–37Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • R. Bumm
  • J. R. Siewert

There are no affiliations available

Personalised recommendations