Advertisement

PPS-Systeme pp 498-519 | Cite as

Implementierte Methoden des Datenschutzes, der Datensicherung und der Betriebssicherheit

  • Günter Fandel
  • Peter François
  • Klaus-Martin Gubitz

Zusammenfassung

Unter Datensicherheit soll die Möglichkeit verstanden werden, unerlaubten Zugriff und mißbräuchliche Anwendung der gespeicherten Daten zu verhindern. Beispielhaft sei neben abgestuften Paßwörtern (vgl. Heinwch/Lehner/Roithmayr 1994, S. 374, 398 und 409) auf der Betriebssystem-Ebene eine Terminalzuordnung genannt. Bei letzterer darf ein bestimmtes Terminal, dem besonders sensible Funktionen zugeordnet sind, nur von einem bestimmten Anwender oder einer sorgfältig abgegrenzten Anwendergruppe genutzt werden. Die Zugriffsberechtigung kann hier beispielsweise über eine persönliche Magnetstreifenkarte geregelt werden. Bei PPS-Produkten ist die Frage der Datensicherheit von besonderer Bedeutung, da Personal-, Kunden-, Kosten-und Deckungsbeitragsdaten sowie weitere für das Unternehmen sensitive Datenbereiche vor unkontrolliertem Zugriff geschützt werden müssen. Die nachfolgende Abbildung 14.1 zeigt, welche Methoden der Zugriffsberechtigung genutzt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Günter Fandel
    • 1
    • 2
  • Peter François
    • 1
    • 2
  • Klaus-Martin Gubitz
    • 1
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Produktion und InvestitionFernuniversität HagenHagenDeutschland
  2. 2.Institut für Automation, Informations- und Produktionsmanagement GmbH (AIP-Institut)HagenDeutschland

Personalised recommendations