Zusammenfassung

Nach der Resektion eines Knochentumors resultiert in der Regel ein erheblicher Defekt nicht nur des Skeletes, sondern auch der bedeckenden Weichteile. Bei der häufigen Lokalisation am distalen Femur muß in vielen Fällen das Kniegelenk in toto reseziert werden, so daß kaum Muskulatur erhalten werden kann. Insbesondere ist davon der funktionell wichtige M. quadriceps betroffen. Ein Ersatz des fehlenden Skeletabschnit-tes erfolgt in der Regel durch Endoprothesen oder durch knöchernen Ersatz. Die hierbei zu diskutierenden Möglichkeiten und Probleme sind Gegenstand eines Großteiles der nachfolgenden Vorträge. Ein wesentliches Problem der Endoprothesenversorgung erscheint uns, abgesehen von der mangelhaften Muskelführung, deren unsichere Langzeitprognose. Ferner erscheint die Endoprothese problematisch oder garnicht indiziert, wenn noch ein wesentliches Wachstum der Gegenseite zu erwarten ist. Dies umso mehr, als wir heute nach Durchführung radikaler Operationen im Verein mit einer konsequenten Chemotherapie gerade bei dem im kindlichen Alter häufigen Osteosarkom eine gute Prognose erwarten. Wir haben aus diesem Grunde in der letzten Zeit in 3 Fällen eine Rotationsplastik nach Borggreve durchgeführt und wollen trotz der Kürze der Beobachtungszeit (1,4 und 6 Wochen) auf diese Möglichkeit hinweisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Borggreve J (1930) Kniegelenksersatz durch das in der Beinlängsachse um 180 Grad gedrehte Fußgelenk. Arch orthop Unfallchir 28:175–178CrossRefGoogle Scholar
  2. Braun A (1980) pers. MitteilungGoogle Scholar
  3. V Nes CP (1950) Rotations-Plasty for congenital defects of the femur. Making use of the Ankle of the Shortened Limb to Control the Knee Joint of a Prosthesis. J Bone Joint Surg 32-B: 12–16Google Scholar
  4. Kotz R (1978) Osteosarkom 1978. Die Wende der Prognose durch adäquate Chirurgie und adjuvante Chemotherapie. Wien Klin Wschr 90 [Suppl. 93]Google Scholar
  5. Kristen H, Knahr K, Salzer M (1975) Atypische Amputationsformen bei Knochentumoren der unteren Extremität. Arch Orthop Unfallchir 83:91–107PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • W. Becker
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations